Einstellung des Projekts „GW2Home“

    • Einstellung des Projekts „GW2Home“



      Hallo Reisende,

      das Jahr 2016 neigt sich dem Ende zu und es ist Zeit für einen Rückblick.

      Zuerst möchten wir Euch nur das Beste und Schönste für das kommende Jahr wünschen. Wir hoffen, Ihr konntet die Feiertage in Ruhe und Frieden im Kreise Eurer Liebsten verbringen.

      Unser Team hat die Zeit vor Weihnachten genutzt, um Bilanz zu ziehen. Wir haben uns gefragt, wo wir mit unserem Projekt einmal hinwollten und wo wir gerade stehen. Diejenigen unter Euch, die das Projekt seit Release im Dezember 2015 begleiten, werden sicher gemerkt haben, dass wir nur sehr schleppend Fortschritte erzielen konnten.

      Ein Grund dafür ist, dass unser Technik-Team – sowohl im Backend als auch im Frontend – stark von Zu- und Abgängen geprägt war. GW2Home ist ein reines Freizeit-Projekt, deshalb sind wir auch jedem Techniker, der sich unterstützend eingebracht hat, sehr dankbar. Allerdings mussten wir irgendwann feststellen, dass hinter dem Sprichwort „Viele Köche verderben den Brei.“ durchaus etwas Wahres steckt.
      Daher beschlossen wir Anfang 2016, GW2Home neu aufzusetzen, damit wir endlich Fortschritte erzielen, statt unsere Zeit damit zu verbringen, Fehler im Code zu korrigieren. Dieser Plan war gut, doch seine Umsetzung erwies sich leider als eine zu große Hürde.

      Nun, kurz vor dem nächsten Jahreswechsel, haben wir uns deshalb schweren Herzens dazu entschlossen, die Weiterentwicklung von GW2Home einzustellen. Die meisten Mitglieder des verbleibenden Teams sind an einem Punkt angekommen, an dem die erforderliche Zeit und Energie für solch ein Projekt fehlt. Die Suche nach weiterer Verstärkung blieb leider erfolglos.

      Blicken wir zurück: Vielleicht waren unsere Ideale und selbstgesteckten Ziele zu hoch oder zeitlich zu eng geplant … Wir möchten über diese Vermutungen jedoch nicht endlos diskutieren. Innerhalb des Teams hat jeder Einzelne zu jeder Zeit sein Bestes gegeben und mancher ist sogar über sich selbst hinausgewachsen. Daher gilt ein riesen Dank all denen, die jemals im GW2Home-Team waren: Herzlichsten Dank für all Deine Zeit, Deine Mühen, Deine Ideen und Deine Leidenschaft!
      An alle Reisenden, die uns erwartungsvoll begleitet und uns die Daumen gedrückt haben: Danke, dass Ihr an uns geglaubt habt und entschuldigt, dass wir Euch nun enttäuschen müssen.

      GW2Home wird voraussichtlich zum 15.01.2017 offline gehen.

      Wir danken Euch, die unsere Website mit so vielen tollen Charakteren bereichert haben, und der GW2Community für die Chance, ein solches Projekt in Angriff nehmen zu können.

      Euer GW2Home-Team
    • Sehr sehr schade.

      Ein schönes, großes Projekt geht ungewollt zu Ende. Jetzt kann man nur das Beste daraus machen, seine Kräfte regenerieren und für die Zukunft mit neuem Elan in anderen Projekten einbringen. :thumbup:

      Mein Wunsch für Euch im Jahr 2017: Möget Ihr GW2Home hinter Euch lassen (können), ohne dauernd nachzutrauern und den Mut finden, nach Vorne zu schauen! :)
    • Da ich relativ neu hier bin und sonst nur auf englischsprachigen Seiten unterwegs bin, habe ich nie zuvor von diesem Projekt gehört. Nach Besichtigung der Seite muss ich als Webdesignerin allerdings sagen, dass die echt klasse aussieht, super geordnet ist und vieles abdeckt, was es so nur getrennt auf anderen Seiten (und auch nur auf Englisch) zu finden gibt.

      Eine solche Seite in Deutsch (und Englisch) zu haben wäre eine echte Bereicherung für die weltweite GW2 Community gewesen. Somit Hut ab für das, was Ihr geleistet habt. Vielleicht wäre es etwas geworden, wenn man die internationale Gemeinschaft eingespannt hätte? Übersetzen wäre ja im Verhältnis zur Design- und Programmierarbeit noch das kleinste Problem gewesen. Schade, dass ich erst jetzt davon erfahre, ich hätte gern beim Mobilisieren von Mitarbeitern geholfen.

      Nichtsdestotrotz könnt Ihr stolz sein, denn Eure Arbeit zeugt von Talent in vielen Bereichen. Ich bin mir sicher, dass Ihr dieses in Eurem Leben noch oft unter Beweis stellen könnt und wünsche Euch alles Gute. :)
    • AlexisThea schrieb:

      GW2Home ist ein reines Freizeit-Projekt, deshalb sind wir auch jedem Techniker, der sich unterstützend eingebracht hat, sehr dankbar. Allerdings mussten wir irgendwann feststellen, dass hinter dem Sprichwort „Viele Köche verderben den Brei.“ durchaus etwas Wahres steckt.
      Eines vorweg! Ich möchte damit nicht die arbeit der Community oder der User des Projekts kritisieren, sondern es geht nur um meine Meinung, auch ich habe keine gute Lösung für dieses Problem!

      Das ist interessant, besonders der abschnitt mit dem "Viele Köche verderben den Brei."
      Ich habe mich vor einiger Zeit mit 2 oder 3 (bzw 4-5) ehemaligen Community Mitglieder über so ein Thema unterhalten, das ich angestoßen habe. Witziger weise ging es in diesem Gespräch auch um GW2Home (Kein Negatives Gespräch sondern einfach mal eine Bestandsaufnahme aus einer Sicht des Users! (mir!) die anderen kannten diese Webseite nicht/kaum!)
      Es ging z.b. um die Aktualität der Seite und wo sie damit hin wollen. Ich habe in meinem Beispiel auf die Webseite "https://gw2efficiency.com/" hingewiesen, die ja wohl meines wissen nach (Bitte korrigieren wenn ich falsch liege) von einer Person entwickelt.
      Ich war halt der Ansicht das zuviel Arbeiter bzw Teams die an einem Projekt arbeiten, auch ein großes Hindernis darstellen können, da es passieren kann, das man sich tot organisiert. Auf eine brauchbare Lösung sind wir aber auch nicht gekommen, da wir trotz aller, auch unterschiedliche Meinungen hatten, die wir jeweils gut dem gegenüber argumentieren konnten.

      Wenn ich eure Struktur richtig verstanden habe, hat die PK das Projekt organisiert bzw die Team die an diesem Projekt arbeiten organisiert.
      Nun frage ich mal, was wäre passiert wenn die PK das Projekt selbst gestemmt hätte und sich von den Teams nur teile hätte zuspielen lassen. Das muss natürlich bedeuten, das die Leitung des Teams von dem Hauptcoder/entwickler übernommen wird.


      Das Fazit war trotzdem, das es schwer ist sowas zu wuppen und es Respekt verdient sowas überhaupt in Angriff zu nehmen. Das es schwer ist brauchbare Leute zu finden die lust und die zeit haben viel Arbeit in so ein Projekt zu stecken. Besonders bei der Motivation die GW2 aktuell bietet (Gähn)
      Es ist natürlich schade das so ein Projekt eingestellt werden muss. Was passiert den genau mit dem Code? Vielleicht findet sich ja jemand der sowas weitermachen würde?`Viel arbeit ist ja schon rein geflossen! Oder ist der Code nicht mehr brauchbar?

      Grüße und guten Rutsch
      Trivia

      P.s. Hier nochmal! Das ist MEINE Meinung, ich weiß NICHT wie es organisatorisch gelaufen ist, sondern kann nur aus der Sicht sprechen die ich von außen sehen konnte. Wenn dem nicht so war, okay. Ich finde es super klasse was die Leute hier organisieren bzw auf die Beine stellen! Es soll keine Kritik sein, sondern vielleicht nur Gedankengänge anstoßen. Ich bin der Meinung das ich keine Kritik üben darf, ohne selber mal sowas geleitet zu haben!
      Einer von uns beiden ist blöder als ich!

      Jeder macht was er will, keiner macht was er soll, aber alle machen mit.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Triviaweise ()

    • @Triviaweise Ich finde deine Gedanken sehr spannend und du schreibst auch viel Wahres.
      Ich habe mir auch immer wieder Gedanken zu solchen Themen gemacht. Und was ich bis heute lernen konnte war, dass kein Projekt mit einem anderen vergleichbar ist. Man kann vielleicht Paralellen finden, doch meist sind die Ideen, die Beteiligten und so weiter zu unterschiedlich, um generelle Feststellungen zu treffen.

      Und doch findet man einige Probleme immer wieder. Darunter auch das Problem der Organisation im Team. Es ist eben nicht immer möglich, alle Arbeiten selbst zu erledigen - sei es aus zeitlichen Gründen, weil die Ideen fehlen oder schlicht und ergreifend die notwendigen Kenntnisse. (Bei mir hört es beispielsweise beim Programmieren auf...) Also sucht man sich Leute, die motiviert sind und mitmachen wollen und können. Diese Leute brauchen natürlich Aufgaben. Dabei dürfen Aufgaben natürlich nicht doppelt erledigt werden, man darf aber auch nichts vergessen. Aber es kommen weitere Arbeiten auf das Team zu: Die verschiedenen Beteiligten müssen miteinander kommunizieren, damit aus den einzelnen Teilen am Ende ein großes Ganzes wird und im Idealfall passen auch noch alle Puzzleteile aneinander.
      Läuft hier auch nur an einer Stelle irgendetwas nicht ganz richtig, hat man am Ende im Bild eine merkwürdige Stelle, weil ein Puzzleteil doch nicht so ganz richtig an seiner Stelle ist... Oft kann man soetwas vorher auch noch gar nicht erkennen und erst am Ende fallen solche Probleme auf. Außerdem erfordert die zusätzliche Organisationsarbeit auch mehr Zeit, die an anderen Stellen fehlt.

      Um aber zu meinem Hintergedanken zu kommen: Ein Projekt ist immer nur so gut wie das schwächste Glied der Kette. Und je größer es wird, desto schwieriger ist es zu überblicken und zu überprüfen. Daher kam wohl auch der Neustart bei GW2Home. Doch vielleicht auch gerade weil die paar Leute, die dauerhaft im Projekt geblieben sind, jetzt eine große Aufgabe vor sich hatten, ist es jetzt schiefgegangen. Nebenher sucht man natürlich nach Unterstützung, es gibt zahllose Ideen und irgendwann lässt auch die Motivation nach.
      Trotzdem finde ich gerade solche Ideen gut. Man sollte es wagen, neue Dinge auszutesten, weitere Erfahrungen zu machen und daruas zu lernen. Vielleicht ist das Ergebnis nun nicht mehr die Website, sondern die (Lebens-)Erfahrungen, die Erinnerungen und die Schlüsse, die man in der Zeit gemacht hat.

      Abschließend noch ein Satz: Diese Community, die Projekte, über die wir sprechen, sind allesamt durch freiwillige Leistungen von Leuten entstanden, die eine Idee hatten und sie verfolgt haben. Manchmal ist aber auch der Zeitpunkt gekommen, an dem man sich ein neues Projekt suchen sollte, nämlich dann, wenn die Motivation fehlt. Ich möchte nicht sagen, dass man immer nur das tun soll, worauf man Lust hat (es gibt auch einfach sch** Aufgaben). Vielmehr sollte man das machen, was einen selbst glücklich macht - womöglich ist der Weg dorthin auch mal beschwerlich und wenig unterhaltsam, aber die Belohnung ist umso zufriedenstellender. Und da man das leider nicht immer im Leben machen kann, sollte man es wenigstens in seiner Freizeit so versuchen.
      ______________________________
      Entschuldigt bitte, wenn der Beitrag teilweise vom eigentlichen Topic abweicht, aber da die Diskussion gerade das Thema aufwarf, habe ich es auch aufgenommen.
      „Young punks... Get off my lawn!
      - Soldier: 76
    • @Litatus und @Ashantara vielen lieben dank für die lieben Worte und die positive Bestätigung unserer bisherigen Arbeit <3

      @Triviaweise ich will gar nicht auf alles einzeln eingehen, wenn du dich gerne mal unterhalten willst sprich mich einfach an :) wir haben als PK das Team aber nicht nur ausschliesslich organisiert. So wie das Team die letzten anderthalb Jahre aufgebaut war, war es an sich ganz gut. Für Zuarbeiten hätten wir mehr Hilfe gebraucht.
      Unsere PK bestand an sich, aus dem Webdesigner, einem unserer Backend-Jungs und mir, ich habe tatsächlich hauptsächlich organisatorisches gemacht, Seitenaufbau und inhalte geplant Userfreundlichkeit überprüft etcetc.
      Ich glaube da lag nicht das Problem. Wir hatten einfach viele unerwartete Hürden und bevor das letztendliche Team stand war schon einiges los.
      Uns konkret mit Efficiency zu vergleichen ist zwar nachvollziehbar, aber unrealistisch. Bei Efficiency liegen ganz andere Schwerpunkte, ein ganz anderer Hintergrund.

      Ich finde es toll das ihr euch noch so viele Gedanken macht, jeder der etwas wissen möchte kann mich gerne ansprechen.
      • Projektkoordinatorin GW2Home.net
      • Gildenleiterin: The Amentia [TA]
      • Moderatorin: Gott und die Welt
      • Let's Playerin: AlexisON
    • Auch wenn es schon lange absehbar war, ist es natürlich trotzdem schade!
      Bereichert hätte so eine Seite auf jeden Fall die GW2 Landschaft!

      Aber so eine Seite mit all ihren Funktionen, die sie hätte haben sollen, ist eben nichts, was mal eben so fertig wird und wenn es eben einfach nicht machbar ist, ist es eben auch manchmal besser die Dinge abzubrechen.

      Das Jahr ist rum, der beste Zeitpunkt um nach vorne zu schauen und andere Dinge in Angriff zu nehmen. :)
      Viel Erfolg euch bei was auch immer jetzt so ansteht! :qgirl:
    • Ich find es auch schade. Vermutlich hat man sich damit einfach zu viel vorgenommen.

      Ich für meinen Teil wäre schon mit dieser "Charakter-Präsentations-Geschichte" zufrieden gewesen, so wie wir es auch aus GW1-Zeiten kennen werden, ohne den ganzen Krimskrams wie Boss-Timer, News etc.
      Ich denke halt, dass die ganzen Sachen die ich zuvor als Krimskrams bezeichnet habe auch schon an anderen Stellen stehen (ja, ich weiß, Ziel war es alles auf eine Seite zu bekommen, aber daran ist man eben nun gescheitert), aber diese Zeig-mir-deine-Charaktere-Geschichte habe ich seit GW1-Zeiten nicht mehr als richtiges Projekt gesehen, sodass dies doch sehr gewinnbringend für die gesamte Community war / ist.

      Wäre es eine Überlegung Wert nicht alles wegzuwerfen, sondern es auf das Minimalste zu beschränken? Also von dem Ziel abtreten, ALLES auf einer Seite haben zu wollen? Ihr könntet euch auf ein, zwei, drei Sachen spezialisieren (wie z.B. die Charakter-Show-Geschichte, oder nur News oder weiß der Henker). So wäre eure ganze Arbeit nicht umsonst, das Projekt bestehe noch und die Community profitiere weiterhin davon :)

      Nichts desto trotz: Vielen Dank für die ganz tolle Arbeit. Trotzdem steht ihr immer an erster Stelle, übernehmt euch nicht und tut nicht mehr als ihr könnt oder wollt. <3

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Anonymiss ()