TS Blümchen :)

  • Um zurück zum Thema zu kommen....ich habe ehrlich gesagt nie drüber nachgedacht das es diskriminierend sein sollte mit dem Blümchen. Ich finde es ganz im allgemeinen ok. (Auch wenn ich gerne eins hätte)

    Und ja ich finde auch das Männer sich schützen können sollten. Ich selber habe das Problem ja nicht, denn ich kann mich schützen. ABer viele haben dies halt nicht.

    Und um mal in den üblichen Bahnen zu bleiben...so ein Auto als Icon für Männer würde ich persöhnlich schon toll finden.

    Es gibt nur einen guten Wurm, und das ist ein toter Wurm!...Naja obwohl auch Gummiwürmer echt gut sind :beer:

  • Liebe Gibbi,


    ich glaube, niemand hat in diesem Thread abgestritten, dass es Belästigungen gibt. Zumindest hatte ich nicht das Gefühl. Ich weiß auch nicht, wo du ein "die Weiber sollen sich nicht so haben" rausliest.


    Ich kann lediglich nur für mich sprechen und für meine Äußerungen. Durch meine Frage, wie viele Fälle es von der Rechtsanwendung gab, wollte ich nicht ausdrücken, dass niemand belästigt wird, sondern eher fragen, wie viele dieser Situationen nur durch die Ausübung von den Kick- oder Bannrechten von denen wir hier sprechen gelöst werden konnte. Wenn viele dieser Situation durch Zuhilfenahme anderer Behelfsmittel (im TS blocken, ein Sternchen kontaktieren, etc.) gelöst werden können und es keinen Fall gäbe, in dem die o.g. Rechte genutzt werden mussten, dann sind diese doch in gewisser Weise unnötig. Klar stellen Sie eine Art Notfallschutz dar. Aber was ist denn einfacher, als sich eine neue TS-ID zu erstellen und die Person weiterzubelästigen, wenn man das möchte? Da helfen einem dann noch so viele Kicks und Banns nicht, wie diverse TS-Störenfriede in der vergangenen Zeit öfters bewiesen haben. In einem solchen Fall kann man dann nur noch das TS verlassen und am nächsten Tag ein Sternchen darauf ansprechen.


    Klar würde ich mir auch wünschen, dass Menschen Ihr Verhalten ändern würden und sozialer zueinander sind. Aber das ist und bleibt in gewisser Weise Wunschdenken.


    Zum Abschluss möchte ich nur anmerken, dass Ich eher das Gefühl hatte, dass einige Leute in der Diskussion, diesen Schutz generell eine gute Idee finden, diesen bloß vielleicht anders umsetzen würden, als es aktuell der Fall ist und vor allem es beiden Geschlechtern zugänglich machen wollten.


    Und Menschen aufgrund eines Merkmals von einer Sache auszuschließen, für welches Sie nichts können, sei es Hautfarbe, Nationalität oder Geschlecht, nennt man nun mal Diskriminierung. Auf wenn diese in diesem Falle nicht durch negative Absicht entstanden ist. Aber wie heißt es so schön, "das Gegenteil von gut ist gut gemeint".

  • Hier gar nicht oder steht da HIER X(

    Belästigungen sind häufiger als Man /frau denkt....und bei vielen ist das ganz normal und die Weiber sollen sich nicht so haben.


    Wer es nicht will Servergrp setzten gut ist...8|

    So Thema erl...

    Wer lesen kann ist Klar im Vorteil:thumbsup:

  • Ich möchte mich an dieser Stelle einmal für das Blümchen stark machen, so wie ich es schon immer getan habe. Das Blümchen ist für mich ein starkes Zeichen in die richtige Richtung. Es ist ein Zeichen in Richtung Emantipation, ich freue mich über jeden Moment in dem ich das Blümchen nicht brauche, aber es gibt ein Maß an Sicherheit. Der Grundgedanke hinter dem Blümchen ist ein sehr guter, ich möchte eine Belästigung nicht aushalten müssen oder mich zurückziehen müssen, wenn gerade niemand da ist um mich zu unterstützen, sowie es in späten Abendstunden vorkommen kann. Frauen werden immernoch an sovielen Stellen im täglichen Leben benachteiligt, sodass ich das Blümchen fortschrittlich finde.

    Die Servergruppe wurde bis jetzt soweit ich weiß sehr selten benutzt, die Frage die ich mir aber Stelle ist wie oft wär sie evntuell auch nötig gewesen, wenn es sie nicht gegeben hätte. Das Blümchen ist in meinen Augen eine Präventivmaßnahme unabhängig davon ob es nun notwendig ist es zu nutzen oder nicht. Ich erinnere mich noch an Zeiten in denen gar nicht so groß kommuniziert wurde welche Rechte das Blümchen hat, es diente aber auch dazu das die S.T.A.R.S. ein wachsammeres Auge auf die Mädels legen konnten um zu verhindern das man Belästigung als Frau auch einfach erträgt. Statistisch gesehen ist die Zahl von Belästigungen bei Frauen leider höher. Ich denke das Blümchen ist auch ein Zeichen dafür auf einander zu achten, zusammenzuhalten und nicht nur mit geschlossenen Augen und Ohren durch den Alltag hier auf dem TS zu gehen.

  • Beide Seiten haben gute Pro- und Contra-Argumente, die ich auch nachvollziehen kann. Letztendlich gibt es da meiner Meinung nach nicht den einen Königsweg, wie zu Verfahren ist.


    Das Blümchen zu entfernen wäre für manche sicherlich ein Verlust, ob jetzt aus reinem Haben-Wollen / Äthestik oder eben tatsächlichem Nutzen / Gruppen- oder Wohlfühldynamik. Die eine oder andere wird sich danach vielleicht schwächer oder schlechter gestellt fühlen, wieder andere sich im Punkt Emanzipation gestärkt sehen ("Ich brauche das nicht, um 'mich zu wehren'").


    Es beizubehalten scheint mir letztendlich aber der sinnvollere Weg. Nicht, weil ich das Blümchen an sich für 'sinnvoll' erachte - denn ich wäre hier tatsächlich auch näher am Contra-Lager - sondern weil es den größeren Freiheitsgrad für alle bietet.

    Diejenigen unter Euch, die sich durch ein Blümchen in ihrer Persönlichkeit, Wertigkeit oder wie auch immer geartet besser oder sicherer fühlen, können so weiterhin diesen "Vorteil" (oder besser "Gleichteil" im Sinne von 'Gleichberechtigung', welche dadurch paradoxerweise ja nicht mehr gegeben ist :D) behalten und das TS ohne Sorgen nutzen.

    Für alle, die das Blümchen nicht wollen, weil sie es generell ablehnen, anders behandelt zu werden oder sich bereits sicher / stark [hier Eigenschaft / Zustand einfügen] genug fühlen, haben ja weiterhin die Möglichkeit, nein zu sagen.

    Allerdings (!) sollte hier dann tatsächlich ein Marker eingefügt werden, sodass diese Mitspielerinnen nicht alle paar Tage erneut auf ein Blümchen angequatscht werden (was schon fast wieder in Richtung Belästigung geht, wogegen das Blümchen ja helfen soll *lach*)


    Viele Grüße,


    Aas

  • "Gleichteil" im Sinne von 'Gleichberechtigung', welche dadurch paradoxerweise ja nicht mehr gegeben (Zitat von Aas)


    krieg ich dann auch ein blümchen für meine gleichberechtigung? schließlich würde das gleiche Rechte für alle heißen und nicht einer seite vorteile geben


    wie gesagt ich hatte bisher gedacht das das blümchen einfach nur ein zeichen ohne rechte für frauen ist

    ich hab nichts dagegen das so beizubehalten, aber gleichberechtigung kann ich das dann nicht nennen.

  • Es gibt beim Zocken zwar immer mehr Frauen, trotzdem ist das Hobby bei den Mädels weniger vorhanden als bei Männern. Für mich ist das Blümchen auch ein Zeichen dafür das Frauen hier Herzlich willkommen sind. Das Blümchen hat schon solange ich denken kann hier Diskussionen verursacht, wer es nicht möchte und selber für sich sorgen kann, braucht es ja auch nicht. Ich finde nur das es ein eindeutiges Zeichen für ein Gesellschaftliches Leben im Patriarchat ist, das viele Kommentare der nicht Gleichbehandlung hier von Männern kommen. Auch in Firmen gibt es extra Frauenförderprogramme für Führungspositionen, ist das in eurem Denken dann auch keine Gleichberechtigung mehr? Die Frage die ich mir stelle ist, wird die Gleichberechtigung durch solch eine Maßnahme nicht erst hergestellt? Warum denn nicht auch ein Blümchen um die Frauen hier zu stärken und ihnen zu zeigen ihr könnt hier eure Stimme erheben und werdet nicht direkt untergebuttert.

  • Wow, das ist ne ziemlich spannende Disskussion... mir ist das Blümchen nie aufgefallen.


    Was mir dazu in den Sinn kommt, gerade weil die Blume für die Frau ist und jetzt die Idee aufkam, dann müsste ja auch jeder: Es geht nicht um Gleichbehandlung. Und das ist auch das Problem, was zu stark vermittelt wird. Es sind und bleiben zwei Geschlechter, jedes mit Vor- und Nachteilen. Gleichberechtigung bedeutet jemandem die gleichen Chancen zu ermöglichen, ihm eine Rolle oder eine Aufgabe zukommen zu lassen, aufgrund seiner Fähigkeiten und Fertigkeiten, nicht zwingend sie genauso zu behandeln. Denn jeder ist individuell, das geht über das Geschlecht hinaus. Aber es geht darum, niemanden den Weg zu verstellen und in vorgefertigte Schubladen geschoben zu werden.

    Ich bin der Meinung, dass das Blümchen in dem Fall durchaus den Frauen gebürt. Sie dürfen sich entscheiden, sie zu zeigen oder eben nicht. Wenn es darum geht, müssten die Männer eher einen Schnurrbart kriegen, den sie zeigen dürfen oder nicht. Das ist Gleichberechtigung.

  • Die Sache ist ja die, dass sich eigentlich niemand gegen die zusätzlichen Rechte und den Schutz der Gruppe stellt. Von mir aus kann auch eine solche Gruppe fortbestehen, allerdings verstehe ich dann nicht, warum man eine Gruppe (Männer, die gerne eine Sicherheit hätten), von einer Schutzmaßnahme ausschließt. Das ist für mich ungefähr so, als wenn man manchen Menschen Hilfsmittel beim Schwimmen lernen erlaubt und andere einfach so Schwimmen beibringt. Vielleicht trifft der Vergleich nicht den Nagel auf den Kopf, aber ich hoffe, dass es verständlich ist.


    Was spräche denn dagegen, das Blümchen umzubennen und auch für Männer zu öffnen? Der einzige "Nachteil" der mir spontan einfällt ist, dass es dann nichts mehr "exklusives" ist und ich meine Privilegien nun mit anderen teilen muss. Das klingt jetzt vielleicht negativer als es sein soll, denn eine solche Reaktion ist in gewisser Weise normal und verständlich, spielt allerdings bestimmt auch nicht bei jeder Person hier in der Diskussion eine Rolle. Vielleicht aber bei einigen.

    Außerdem, wenn du ein Mann wärst, Medusa, dann wolltest du doch auch nicht "eine Belästigung nicht aushalten müssen oder mich zurückziehen müssen, wenn gerade niemand da ist um mich zu unterstützen, sowie es in späten Abendstunden vorkommen kann.". Wieso also diesen Schutz auf die Servergruppe "Mädel" reduzieren?

    Um das Argument von dir aufzugreifen, es würde auch das Zeichen verloren gehen, dass Frauen auf dem TS/in der Community willkommen sind. Allerdings finde ich es auch schon etwas erschreckend, dass man das durch so etwas extra betonen muss (bzw. es ein Nebeneffekt davon ist). Denn Ich habe bisher in keinem Onlineforum Unaufgeschlossenheit gegenüber einem der beiden Geschlechter gemerkt. Daher gehe ich eher auf Onlineforen/TS zu mit der Erwartung, dass beide Geschlechter willkommen geheißen werden. Dies ist also meine Prämisse. Für mich klingt eine also eine Funktion des Blümchens, Frauen explizit willkommen zu heißen so, als ob diese Prämisse nicht stimmen würde. Vielleicht stimmt diese Prämisse auch in der Realität nicht und ich habe entsprechende Erfahrungen nicht gemacht, weil ich ein Mann bin. Das möchte ich an dieser Stelle nicht abstreiten. Wenn das eher darauf bezogen war, dass Frauen weniger in Onlinespielen vertreten sind, dann wird man durch ein Blümchen auf einem TS wohl keine Frau zum Guild Wars 2 spielen ködern. Das heißt die Frauen spielen erst Onlinespiele und werden dann willkommengeheißen, nicht andersherum. Womit wir wieder dabei wären, dass es unter dem Sichtpunkt meiner Prämisse erstmal komisch erscheint, das tun zu müssen.


    Aber wieso die Schutzrechte an die Blümchengruppe binden und nicht eine geschlechtsunabhängige Gruppe mit diesen Rechten erstellen und vergeben? Oder eben auch clientseitig. Wobei ich hier ebenfalls nochmal erinnern möchte, dass, wenn keine Sternchen da sind, die eine IP bannen können, die Rechte ziemlich leicht zu umgehen sind indem man sich eine zweite TS-ID macht. Diese hat man innerhalb von einer Minute erstellt und kann die Person weiterbelästigen. Und ich glaube kaum, dass die aktuelle Blümchengruppe IP-Banns aussprechen kann. Der ein oder andere wird sich an gewisse Personen erinnern, die mit Musikübertragung von Channel zu Channel gehüpft sind und die nur unter großen Aufwand - und einer Information, dass er nicht die Person trifft, auf die er abzielt - eingedämmt werden konnte. Die Illusion, dass einem ein Kick- oder Bannrecht eine größere Sicherheit bringt, ist für mich ehrlich gesagt nur das, eine Illusion. Denn das ganze zu umgehen ist (leider) viel zu einfach. Wer eine Person belästigen möchte und nicht aufhört, wenn man die Person darauf hinweist, der wird sich wohl auch von einem Kick nicht abschrecken lassen.

    Wenn man die Rechte allerdings von der Mädelsgruppe loskoppelt, dann hat man meiner Meinung nach, keinen Grund, Männern eine Gruppe vorzuenthalten.

    Einmal editiert, zuletzt von Valfyn () aus folgendem Grund: Schreibfehler ._.


  • . Auch in Firmen gibt es extra Frauenförderprogramme für Führungspositionen, ist das in eurem Denken dann auch keine Gleichberechtigung mehr? Die Frage die ich mir stelle ist, wird die Gleichberechtigung durch solch eine Maßnahme nicht erst hergestellt?

    Nein. Es ensteht keine Gleichberechtigung indem man Nachteile durch andere Vorteile ausgleicht.

    Die Maßnahmen, die in z.B. Unternehmen durchgeführt werden, haben die Intention bestehende Nachteile auszubessern und nicht neue Vorteile zu schaffen.

    ___________________


    Ähnlich wie Valfyn sagt, würde ich die Gruppe zu einem 'Sternchen mit weniger Rechten' umfunktionieren.

    Es gibt viele Spieler im TS, die oft da sind und sich auch als vernünftige Menschen präsentiert haben. Diese Spieler könnten dann, ähnlich dem Veteranen-Status, der neuen Gruppe hinzugefügt werden und sind sozusagen ein Auge für die Community. Diesen Spielern müsste man dann das Handhaben von grundlegenden Rechten zutrauen, wie man es bisher auch jeder Frau zugetraut hat, und für die 'harten' Fälle gibt es ja bereits Sternchen und viele andere super Community-Mitglieder mit entsprechenden TS-Rechten.

  • Tiaryn Danke für dein Argument. Das stört mich an dieser Debatte persönlich am meisten. Eine Benachteiligung wird mit einer Bevorzugung gerechtfertigt.

    Gleichberechtigung also Gleich. Jeder hat die selben Rechte und Pflichten. Daher verstehe ich das ursprüngliche Argument, dass dieses Zeichen auch negativ gewertet werden kann. Auch wenn die Absicht dahinter sehr löblich wäre.

  • Diese Diskussion hat mich sehr nachdenklich gestimmt.


    Um die Gründe für die Servergruppe “Blümchen” zu verstehen, müsstet Ihr erst wissen wie ich “ticke”.


    Meine Eltern haben ein Rollenbild in mir geprägt, welches untersagt Frauen zu verletzen, sie statt dessen aber zu beschützen. Bedingt dadurch, daß Männer (in der Regel) mehr Körperkraft besitzen, ist es ihre Rolle „Schwächere“ wie Kinder, ältere Menschen und auch Frauen zu beschützen, vielleicht sogar mit ihrem eigenem Leben.


    In meinem Weltbild, ist bei einer Katastrophe keine Zeit für „Selfies“ oder live-stream's um „Likes“ oder „Follower“ zu bekommen. Frauen verlassen zusammen mit Kindern und Älteren zuerst das sinkende Schiff.


    Auch wenn es heute mehr und mehr sexistisch wirkt, einer Frau die Tür aufzuhalten oder in den Mantel zu helfen und sie somit als „schwach und hilfsbedürftig zu stigmatisieren“, bin ich meinen Eltern dennoch sehr dankbar für Ihre Erziehung.


    Doch zurück zu “unserem” TS.


    Als ich auf ein solches Symbol für weibliche Nutzer des TS bestand und wir dazu ein Blümchen wählten, war mein Beweggrund dahinter sicherlich nicht das weibliche Geschlecht „bloßzustellen“ oder gar zu „brandmarken“.


    Wir starteten damals mit einem Team, welches überwiegend aus Frauen jeder Altersgruppe bestand. Ich erinnere mich noch gerne daran, wie wir zusammen ein passendes Icon aus zu suchen (Schleifchen / Blümchen oder doch ein Einhorn? ^^).


    Kleine Randnotiz:

    Es war eine Frau, die den Start des TS finanziell ermöglichte, zwei Frauen organisierten die ersten Tequatl-Raids, unter der Leitung einer Frau wurde der Dreiköpfige Wurm besiegt und es waren und sind auch heute noch weibliche Mitglieder, die sehr zuverlässig, fleißig und kreativ diese Community mit ihrer Energie und Zeit am Leben erhalten. Dafür bin ich dankbar und habe großen Respekt vor ihnen, auch wenn ich jetzt nicht jede Leistung aufgezählt habe.


    Ein Grund für die Einführung der Servergruppe “Blümchen” war daher der Wunsch, dass besonders weibliche Community-Mitglieder sich auf diesem TS wohl und sicher fühlen können.


    Ein weiterer Grund war (packt schon mal die Steine aus, um nach mir zu werfen), daß ich der Meinung bin, eine Community, in der beide Geschlechter vertreten sind, ist einfach attraktiver.

    Noch immer glaube ich, daß Frauen für ein besseres Niveau sorgen. Frauen haben die Macht das Gutes in Männern hervorzubringen, z.B. gute Manieren, einen freundlichen Umgangston. Natürlich lässt sich das heute nicht mehr verallgemeinern.


    Damit sich dieser TS von anderen abhebt, wurden damals auch die „Sternchen“ (STARS) ernannt. Ausschließlich weibliche User sollten durch ihre administrativen Aufgaben das Niveau auf dem TS prägen. Ich bilde mir ein, eine Zeit miterlebt zu haben, in der ihnen das sehr gut gelungen ist. Es gab viele Komplimente zum freundlichen Umgang auf dem gw2ts. Dank der Sternchen haben wir uns wirklich von anderen Communities positiv unterschieden.


    Und sind wir doch mal ehrlich, auch unsere männlichen User haben so viele Aufgaben und Verantwortungen übernehmen können und mussten sich nicht wirklich ausgegrenzt fühlen.


    Dennoch – die Zeiten ändern sich – aus einer kleinen Community wurde eine große Community und aus kleinen Ansprüchen wurden große.


    Wenn ich das heutige Team und seine Leitung sehe, dann erinnere ich mich an eine Lektion, die ich im Laufe meines Lebens gelernt habe: „Es gibt immer jemanden, der es besser macht und klüger ist.“


    Ich sage das in aller Aufrichtigkeit denn ich bin mir sicher, daß ihr einiges besser und klüger entschieden hättet. Mit Wraith, Didimar und dem restlichen Team, hat diese Community eine zuverlässige und professionelle Leitung.


    Mit dem Wissen, wie sehr Euch dieses Blümchen (Servergruppe) emotional und gedanklich beschäftigt, hätte ich vielleicht nach einer anderen Lösung gesucht – vielleicht aber auch nicht. :P



    Eine Alternative, die dem Grundgedanken treu bleibt, wäre zum Beispiel eine Vorgabe für den TS-Nick.


    Z.B.: Nickname | Realname | Gilde

    Gin | Markus | IN


    Sollte jemand nicht seinen tatsächlichen Namen nennen wollen, könnte er ein Pseudonym verwenden, das sein Geschlecht erkennen lässt.

    (is nur ne Idee, ihr werdet schon eine gute Lösung finden)


    Vorteile wären:

    a) Servergruppe fällt weg,

    b) die Geschlechter sind erkennbar, ohne daß sich jemand diskriminiert fühlen muss,

    c) ein weiterer Grund mit neuen TS-Usern ins Gespräch zu kommen und ihnen diese Thematik zu erklären.


    So... Ich hoffe ich konnte Euch die Beweggründe hinter der Blümchen-Servergruppe etwas näher bringen und vielleicht sogar zu einer Lösung beitragen.




    Euch allen friedliche, fröhliche und besinnliche Tage

    Gin

    _________________________________________________________________________

    Aus “Das Leben des Brian”: Loretta



    "Warum redest du nur pausenlos über Frauen, Stan?"

    "Weil ich eine sein möchte..."

    "WAS?"

    "Ich möchte eine Frau sein. Ich möchte, daß ihr...daß ihr mich von jetzt an Loretta nennt."

    "Was?"

    "Das ist mein Recht als Mann."

    "Ja, aber warum möchtest du Loretta sein, Stan?"

    "Weil ich Babys haben möchte"

    "Was möchtest du haben? Babys?"

    "Jeder Mann hat das Recht, Babys zu haben, wenn er sie haben will."

    "Aber, aber du kannst keine Babys haben."

    "Unterdrücke mich bitte nicht."

    "Ich unterdrücke dich überhaupt nicht, Stan. Aber du hast keine Mumu. Eine Gebärmutter hast du auch nicht. Wie soll das denn funktionieren? Willst du es in ner Zigarrenkiste aufheben?"

    _________________________________________________________________________



    PS: Dieser Text wurde übrigens von zwei Langzeitfreunden, einer Frau (ehemaliges Mitglied der CPL) und einem Mann, ebenfalls ehemaliges Mitglied des Community-Teams, auf Wahrheitsgehalt und Rechtschreibung überprüft. Sie halten mich immer noch für bescheuert - es hat sich nichts geändert. :-) Danke Euch beiden.

    6 Mal editiert, zuletzt von Gin ()


  • *nervmodus an* Find ich ne geniale Idee. AAAAABER, was machst du nun wenn jetzt jemand nur den Spitznamen angibt? Bestes Beispiel was mir dafür gerade in den Sinn kommt ist Michi. Tja, was nun? Steht man wieder vor dem selben "Problem". Ist der nutzer nun männlich oder weiblich? *nervmodus aus*

    ~ ~ Tu es, bevor du bereust es nicht getan zu haben. Egal was ~ ~

  • *nervmodus an* Find ich ne geniale Idee. AAAAABER, was machst du nun wenn jetzt jemand nur den Spitznamen angibt? Bestes Beispiel was mir dafür gerade in den Sinn kommt ist Michi. Tja, was nun? Steht man wieder vor dem selben "Problem". Ist der nutzer nun männlich oder weiblich? *nervmodus aus*

    So schnell bin ich nicht genervt ...


    Die Idee ist sicher noch nicht zuende-gedacht. Früher war es leichter solche Dinge einzuführen: Da hieß es einfach "So wird's ab jetzt gemacht!" X/

    Heute gibt es mehrere "Entscheider" und Änderungen müssen besser durchdacht sein (zum Glück).


    Beim Realname könnte man ja festlegen, daß das wahre Geschlecht erkennbar sein MUSS - egal ob der Name ein Spitzname, der echte Name oder ein Pseudonym ist.


    Etwas Grundsätzliches muss man sich dabei klar machen. Es kann das Ziel sein es VIELEN Recht zu machen aber es bleibt Utopie es ALLEN Recht zu machen.

    Soll heißen: Es wird immer welche geben, die Regeln in Frage stellen oder ablehnen. Doch zu keiner Zeit gab es einen Zwang sich einer / dieser Community anzuschließen, oder? :thumbsup:

  • Womit, und ich bin eighentlich sehr für diese regelung, aber auch die Funktion des Blümchens wieder weg ist. Denn nur weil das echte Geschlecht erkennbar ist, kann eine Frau nicht einen ungebetenen, sich ungebührend verhaltenen Gast aus dem Channel werfen wenn sonst niemand da ist der dies könnte. Was besonders Nachts des öfteren vorkommen kann. Daher: Ich bin sehr für das Blümchen. Es tut niemanden weh und niemand wird gezwungen es zu nehmen. Wenn sich also eine Frau dazu entscheidet sie möchte dieses Blümchen haben, sei es aus rein optischen oder auch aus praktischen Gründen, so sollte sie es auch haben dürfen. Ich sehe darin nichts sexistisches, keine Diskrimienirung und auch sonst nichts.

    Es gibt nur einen guten Wurm, und das ist ein toter Wurm!...Naja obwohl auch Gummiwürmer echt gut sind :beer:

  • Wieso muss man denn unbedingt erkennen können, ob jemand männlich, weiblich oder ein anderes Geschlecht hat? Sollte das nicht eigentlich völlig egal sein?

    Wenn ich im TS mit Person X spreche, dann höre ich in der Regel, mit wem ich rede und wenn Person X nicht in meinem Channel ist, was geht mich dann das Geschlecht von Person X an?


    Ich frage mich eher wie dieses Icon auf Fremde und Nichteingeweihte wirkt, die neu auf den TS kommen.

    Entweder es sind ganz normale aufgeklärte Menschen, die wissen, wie man mit einander umzugehen hat. Zu dieser Gruppe zähle ich mich ;) und ich war leider sehr abgeschreckt von Art der "Geschlechtertrennung" und der Stigmatisierung von Frauen.

    Oder es sind Trolle oder Menschen, die gerne Frauen oder wen auch immer belästigen bzw. nerven wollen. Diese Gruppe fühlt sich von dem Icon doch regelrecht dazu eingeladen zur Tat zu schreiten.


    Ich versteh einfach nicht den Sinn und Zweck diese Gruppe mit diesem Icon...

    Auch wenn es hier schon mehrfach versucht wurde zu erklären, warum und weshalb diese Gruppe entstanden ist oder existiert, verstehe ich nicht, warum man jetzt noch daran festhält und die Gruppe nicht geschlechtsübergreifend macht oder löscht.

  • Erst einmal fand ich die bisherige Diskussion ganz interessant und kann zum Teil beide Seiten nachvollziehen.


    Für mich persönlich hat die zusätzliche Funktion oder auch Berechtigung jemanden aus dem eigenen Channel entfernen zu können jedoch keinerlei Bedeutung bei meiner Meinung zum Blümchen. Als Frau kann ich das Bedürfnis mich vor Belästigung zu schützen verstehen. Jedoch bietet mir das TS an sich da schon genug Möglichkeiten eine Person, die ich nicht hören oder lesen möchte zu muten und zu blockieren. Zudem habe ich in den zwei Jahren, die ich regelmäßig das TS nutze nie von der Funktion des Blümchens Gebrauch machen müssen oder miterlebt, dass es eine andere Frau getan hätte.


    Daran liegt es vielleicht auch, dass ich nicht nachvollziehen kann, wie das Blümchen, was schließlich niemandem aufgezwungen wird als Stigmatisierung gesehen werden kann. Ich fühle mich als Frau schließlich genau so wenig durch mein Gesicht, meinen Körper oder meine Stimme stigmatisiert.


    Auch möchte ich Gin für die aufklärenden Worte zum Ursprung des Blümchens danken. Diese Community ist und war für mich schon immer nicht nur in GW2 sondern in der ganzen Gaming-Welt (soweit ich sie bisher erlebt habe) etwas Besonderes. Ein freundlicher Umgangston und Hilfsbereitschaft gegenüber jedem Spieler, der den Weg zu uns findet werden hier immer noch ganz groß geschrieben und das ist keine Selbstverständlichkeit. Ich fühle mich hier, als Frau, sehr wohl. Ob das etwas mit dem Blümchen zu tun hat oder nicht, kann ich nicht beurteilen, da ich keine Zeit ohne Blümchen erlebt habe. Ich stimme jedoch zu, dass der Umgangston vieler (natürlich nicht aller) Männer allein durch die Anwesenheit einer Frau gebessert werden kann. In dieser Hinsicht hat das Blümchen auch nichts mit Gleichberechtigung zu tun, da Gleichberechtigung eben nicht das Gleiche ist wie Gleichheit. Als Frau erwarte ich es, nicht behandelt zu werden wie einer der Kollegen, genau so wenig mute ich es einem Mann zu, von mir wie eins der Mädels behandelt zu werden. Aber auch das sieht natürlich jede Frau und jeder Mann anders.


    Grundsätzlich finde ich es schön zu erkennen, mit wem ich unterwegs bin. Selbst wenn die Person vielleicht gerade nicht spricht. Ganz abgesehen von meinem persönlichen Empfinden, macht es auch die Ansprache mit Pronomen einfacher. Worauf ja auch die Idee des Real-Namens abzielte. Da es ja aber auch Personen gibt, die sich weder mit Er noch mit Sie identifizieren, egal welchen Namen sie tatsächlich tragen, wäre es auch noch eine Möglichkeit dem Nicknamen das eigene Wunschpronomen hinzuzufügen.


    Ideen gibt es da sicher viele, die richtige Lösung für alle wohl kaum. Schließlich ist die ganze Diskussion entstanden, da ein mit besten Absichten geschaffenes positives Zeichen immer auch anders verstanden werden kann.

  • Zuerst möchte ich meine Zustimmung der Worte von Gibbi, Gin und Aurelie kundtun.
    Ich vertrete die selbe Meinung wie diese drei Damen und sehe diese Diskussion eher so: "Vorurteile liefern Argumente, die man sonst nirgends fände".


    Die generelle Funktion der Blume unterstütze ich zu 100%. Es ist nun mal auch so, dass sich ein paar Jugendliche/ Männer in Gruppenchats unter sich anders unterhalten, als wenn ein weibliches Mitglied anwesend ist.
    Wenn sich ein Mann zum Beispiel seinen Hoden beim Hinsetzen einklemmt, und dies auch verbal seinen Chatpartnern mitteilt, dann ist es unter Männern so, dass diese ihr Beileid bekunden, weil jeder diesen Schmerz nachempfinden kann. Ein "sensibler" weiblicher Chatpartner würde solche Äußerung eventuell abstoßend finden. Im Umgekehrten Sinne, möchte bestimmt auch nicht jeder männliche Chatpartner von den momentanen Katamenien hören. Ein anwesendes Blümchen verändert, wie ich oft bemerkte, den Ton und das kommunikative Verhalten noch positiver.


    Das TS-Icon einer Blume in diesem Zusammenhang als bloßstellend oder brandmarkend darzustellen lässt mich meinen Kopf schütteln.

    Hier wird wieder mal einem Symbol ein ganz neuer erweiterter Kontext gegeben, ohne es auf dessen eigentliche Intension beruhen zulassen.


    Für mich wirkt es einfach wie ein riesiges Reklameschild und nicht wie eine "Abschreckung" oder ein Zeichen gegen weibliche Diskriminierung.

    Auch die Tatsache, dass eine Frau mehr Rechte braucht wie ein Mann um sich verteidigen zu können, impliziert für mich praktisch schon eine Stigmatisierung des "schwachen" Geschlechts.

    Wenn das Icon einer rosa Blume für dich wie ein Reklameschild wirkt, dann solltest du dir vielleicht ein paar Gedanken über deine Sichtweise machen.

    Hier mal ein ganz krasses Beispiel: Weil über einem Geschäft eine rotleuchtende XMAS SALE Reklame hängt, fragst du die Verkäuferin wieviel sie die Stunde nimmt?!
    Wenn ein Mann sein Hormonhaushalt nicht ordentlich führen kann und er auf Grund dessen eine Frau verbal/schriftlich bedrängt, ist es gleich eine Stigmatisierung durch die Blume, dass einer Frau vom dem TS-Anbieter ein Werkzeug in die Hand gelegt wird, womit sie sich zur Wehr setzen kann, wenn Worte nicht mehr helfen?

    Natürlich wurde stereotypisch die Blume gewählt. Was ist daran so schlimm? Es ist und sollte so bleiben "DIE Blume". Ein etwas negativer Wandel in unserer Gesellschaft, wie ich finde. Warum müssen wir immer mehr aus dem Englisch übernehmen? THE flower, THE car, THE tax. Es gibt viele schöne Sprachen auf der Welt. Warum müssen wir zunehmend Eigenschaften einer lieblosen annehmen?


    So sehe ich das halt auch in gewisser Maße die Idee ist zwar gut schiebt mich als Frau aber wieder in die "du bist zu schwach es selbst zu tun " Schublade :) Und in die gehöre zu mindestens Ich eigentlich nicht rein

    Warum nimmst du das Recht mit dessen Verantwortung nicht einfach an? Man gibt dir etwas und du deutest darauf, titulierst es als Problem und behandelst es auch so.

    Das eigentliche Problem ist doch nicht die Ausgrenzung/Entwürdigung, sondern dass die weiblichen Nutzer, die diese Blume ablehnen ein generelles Problem mit der Symbolik und dem vom Admin gegebenem Rechte-Vorteil haben. Das Kickrecht sollte auch eine Erleichterung im Umgang mit dem TS sein. Es ist nun mal noch so, dass die männlichen Benutzer einen geübteren Umgang mit dem TS haben, als die weiblichen oder drittgeschlechtlichen, weil sie viel früher damit in Kontakt traten. Das Kicken geht schneller und ein Admin, kann dann im Logbuch den "Übeltäter" auch schneller identifizieren und weitere Maßnahmen einleiten. Das Blocken ist eine persönliche Einstellung.


    Warum wird von euch nicht noch auf die Farbe eingegangen, wenn ihr es schon zum Gesprächsthema machen wollt. ;)
    Ein Grafiker würde jetzt sagen: "Weil sich Rosa farblich stärker von den anderen Icons abhebt".
    Eine Feministin würde vielleicht aufschreien und fragen: "Warum muss es Rosa sein? Nur weil es früher in die Rollenverteilung eingebracht wurde?"

    Meine Meinung: "Man kann einer Fliege auch in A...loch schauen." Entschuldigung.

    In den ersten Stunden bemerkte ich auch, dass einige Männer gerne dieses Symbol beanspruchen würden dies aber aus dem einfachen Grund –Keine Frau- nicht „dürfen“. Ich empfinde das ein wenig Diskriminierend weil wenn dieses Symbol ja freiwillig für mich als Frau ist, warum dann nicht auch für den Mann?

    Da hattest du aber auch Glück gehabt, genau diese jährlich wiederkehrende Stunden erwischt zu haben, wo Blumenliebhaber und Zicken ihre Blümchen im TS haben wollten. *grins

    Natürlich gibt es Männer auf dem TS, aber auch Jugendliche - die du dabei außer Acht gelassen hast. Ab wann ist man ein Mann - fragte schon Herbert Grönemeyer. Und ab wann eine Frau eine Frau?


    Doch es schließt auch andere Personengruppen aus z.B. empfinde ich dies auch durchaus als eine Benachteiligung für „sensible“ Männer die sich sofern jene sich wehren wollen es allerdings nicht können sich erst einen Admin zu Hilfe holen müssen. Dies wirkt ein wenig Unfair meinerseits vor allem zu dieser Zeit in der doch viel für „Emanzipation“ und „Gleichberechtigung“ eingestanden wird. Ich selbst werde mir diese Blume wohl wieder entfernen lassen, da ich mich doch etwas „unterdrückt“ fühle oder als „schwach“ betaste, denn dieses Symbol weißt ja daraufhin, dass man in besonderen Umständen „Kickrechte“ besitze demnach gibt man mir eine Hilfestellung zur Hand aus dem einfachen ermessen, dass ich eine Frau bin?

    Ich finde es ist ein sehr aktuelles und bemerkenswertes soziales Phänomen. Subjektive Meinungen werden auf Personengruppen übertragen und komischerweise sehr schnell für diese Gruppen verallgemeinert.

    Weil (entschuldige bitte, dass ich dich in diesem Beispiel, als Urheberin, benenne) Du dich mit diesem Blümchen-Icon "unterdrückt" und "schwach" fühlst, da du einen Vorteil gegenüber dem männlichen Geschlecht hast, gibst du dies wieder ab?!


    Als würde ich, einen anderen Mann als Sexisten beschimpfen, der einer fremden älteren Frau die Tür aufhält und mir zuvor nicht.



    Nur weil im TS bestimmte Personen mehr Rechte haben, bedeutet das nicht, dass man sich nicht anständig benehmen darf.

    Es dient weder der Ausgrenzung, Diskriminierung noch einer Stigmatisierung. Die Icons dienen der Information, welche Funktionen der Besitzer innehat.


    gw2ts : „Behandle andere so, wie du selbst behandelt werden möchtest.“

  • Also zuerst einmal, möchte ich anmerken, dass Gin, soweit ich es verstanden habe, ein Mann und keine Frau ist. Auch wenn das nichts zur Diskussion beiträgt, aber nur so am Rande :-)

    Die generelle Funktion der Blume unterstütze ich zu 100%. Es ist nun mal auch so, dass sich ein paar Jugendliche/ Männer in Gruppenchats unter sich anders unterhalten, als wenn ein weibliches Mitglied anwesend ist.
    Wenn sich ein Mann zum Beispiel seinen Hoden beim Hinsetzen einklemmt, und dies auch verbal seinen Chatpartnern mitteilt, dann ist es unter Männern so, dass diese ihr Beileid bekunden, weil jeder diesen Schmerz nachempfinden kann. Ein "sensibler" weiblicher Chatpartner würde solche Äußerung eventuell abstoßend finden. Im Umgekehrten Sinne, möchte bestimmt auch nicht jeder männliche Chatpartner von den momentanen Katamenien hören. Ein anwesendes Blümchen verändert, wie ich oft bemerkte, den Ton und das kommunikative Verhalten noch positiver.

    Also es tut mir ja leid, aber ich kann mich als Mann mit Männern ohne die Anwesenheit einer Frau auch zivilisiert unterhalten, ohne über meine Hoden reden zu müssen. Je nach Gesprächsthema fühlt sich davon nicht nur eine Frau abgestoßen oder angewiedert, sondern auch Männer können sich denken: "Diese Information habe ich gerade nicht benötigt.". Ob solche Gesprächsthemen aufkommen oder nicht, würde ich viel eher den gesellschaftlichen Normen der TS-Gruppe zuschreiben oder nicht. Es mag Gruppen geben in denen solche Gespräche akzeptiert sind, aber bestimmt umso mehr, in denen solche Themen außenvorgelassen werden.

    Zitat von TengelmannP

    Das Kicken geht schneller und ein Admin, kann dann im Logbuch den "Übeltäter" auch schneller identifizieren und weitere Maßnahmen einleiten. Das Blocken ist eine persönliche Einstellung

    Also ich finde, eine Nachricht an ein Sternchen geht schneller, als darauf zu "hoffen", dass ein Sternchen permanent ein Auge auf das Serverlog hat. Und nach einem Kick, kann die Person tendenziell einfach neu connecten und weiter machen, wenn sie das möchte. Eine langfristige Lösung ist das nicht. Da finde ich Blocken langfristiger.

    Zitat von TengelmannP

    Ich finde es ist ein sehr aktuelles und bemerkenswertes soziales Phänomen. Subjektive Meinungen werden auf Personengruppen übertragen und komischerweise sehr schnell für diese Gruppen verallgemeinert.

    Das ist kein aktuelles Phänomen. So funktioniert der Mensch/die menschliche Psyche. Kategoriesieren von Menschen und das Denken in Schemata spart kognitive Ressourcen. Das macht es viel einfacher im Alltag als jede Person im einzelnen zu betrachten. Aber das weiter auszuführen, würde zu weit vom Thema abkommen.

    Zitat von TengelmannP

    Die Icons dienen der Information, welche Funktionen der Besitzer innehat.

    Du sprichst von einer Funktion. Für mich ist das Geschlecht einer Person keine Funktion :-).


    Generell habe ich das Gefühl, dass wir mehr oder weniger über zwei Subthemen diskutieren. Das eine sind die Schutzrechte und deren Bindung an die Mädelsgruppe und das andere ist die Mädelsgruppe und die "Brandmarkung" als Frau dadurch. Ich möchte mich zu dem 2. Thema nicht weiter äußern. Allerdings verstehe ich nicht und habe leider in der Diskussion hier noch keine Argumente gehört, die mich überzeugt hätten, warum die Schutzrechte zwingend an die Gruppe der Frauen gekoppelt sein müssen. Man könnte diese ja auch loskoppeln und eine eigene Gruppe dazu erstellen und das Blümchen parallel dazu bestehen lassen, wenn man diesem einen positiven Effekt anrechnet und dieses beibehalten möchte. Es wurde oftmals betont, dass Belästigung ein Phänomen ist, das beide Geschlechter betrifft mit einer Häufung bei Frauen. Eine mögliche Dunkelziffer mal außer Acht gelassen. Aber eine Frau kann ja auch beide Gruppen bekommen um sich zu schützen. Somit wäre auch die aktuelle Koppelung von "Schutz" und "Frau" aufgehoben und es gäbe eventuell einen Grund weniger, das Blümchen als "Brandmarkung" aufzufassen.