TS Blümchen :)

  • Hallo erst mal, ich möchte mich als Frau auch mal zu Wort melden. Ich persönlich wollte das Blümchen , da ich eine Frau bin und solche Icons mag. Ich finde es im TS auch immer sehr angenehm, wenn ich sehe, dass ich nicht die einzige Frau bin. Von der damit verbundenen Funktion habe ich erst später erfahren und kann den Grundgedanken sehr gut nachvollziehen, da ich selbst in den letzten Jahren auf anderen TS-Servern immer mal wieder das ein oder andere unpassende erlebt habe.


    Ich persönlich finde nicht, dass ich damit jetzt eine "Brandmarkung" bekommen habe. Letztendlich liegt das jedoch wohl an der Einstellung jeder einzelnen Person. Wie im wahren Leben wird es immer welche geben die es gut finden, denen es egal ist und die die etwas anders erwarten.

  • Du sprichst von einer Funktion. Für mich ist das Geschlecht einer Person keine Funktion :-).

    Das Icon hat welche Funktion?

    Da ist es wieder... du MÖCHTEST auch in diese Schublade gesteckt werden und schreist laut, dass du das nicht möchtest?¿ So verstehe ich das nun.

    Hier wurde von Anfang an "die Funktion des Icons" und "das Brandmarken" zu einem Thema gemacht. Diese Dinge werden ständig zusammengezogen und wieder getrennt. Vielleicht möchten einige Frauen im TS als Frauen erkannt werden und nicht als Neutrum.

    Warum gönnst du den Frauen, die eine Blume haben wollen keine?

    Also ich finde, eine Nachricht an ein Sternchen geht schneller, als darauf zu "hoffen", dass ein Sternchen permanent ein Auge auf das Serverlog hat. Und nach einem Kick, kann die Person tendenziell einfach neu connecten und weiter machen, wenn sie das möchte. Eine langfristige Lösung ist das nicht. Da finde ich Blocken langfristiger.

    Nachts, wenn das Sternchen schläft, liest es bestimmt keine Nachricht. Und ein Log muss man nicht 24h live überwachen, nur um zu sehen wer, wann, wo Blödsinn gemacht hat. Man hat somit etwas in der Hand, um die Person das nächste Mal auf ein Fehlverhalten anzusprechen. Mehr möchte ich hier auch nicht ausführen, was ein TS-Admin und ein Sternchen so machen.

    Und ja, Mann kann über so vieles reden...

  • Das Icon hat welche Funktion?

    Da ist es wieder... du MÖCHTEST auch in diese Schublade gesteckt werden und schreist laut, dass du das nicht möchtest?¿ So verstehe ich das nun.

    DU sprichst von der Funktion eines Icons im TS als Informationsquelle über die Funktionen einer Person. Da das Blümchen ein Icon ist, dient es also meiner Information, dass mein Gegenüber eine Frau ist und eine besondere Funktion auf diesem TS innehat (deine Worte). Allerdings sehe ich nicht, dass eine besondere Funktion allen Frauen unseres TS zukommt.


    Deiner Anmerkung mit der Schublade kann ich ehrlich gesagt nicht folgen.

    Vielleicht möchten einige Frauen im TS als Frauen erkannt werden und nicht als Neutrum.

    Warum gönnst du den Frauen, die eine Blume haben wollen keine?

    Allerdings verstehe ich nicht und habe leider in der Diskussion hier noch keine Argumente gehört, die mich überzeugt hätten, warum die Schutzrechte zwingend an die Gruppe der Frauen gekoppelt sein müssen. Man könnte diese ja auch loskoppeln und eine eigene Gruppe dazu erstellen und das Blümchen parallel dazu bestehen lassen, wenn man diesem einen positiven Effekt anrechnet und dieses beibehalten möchte.

    Ich habe durchaus gesagt, dass man das Blümchen beibehalten kann, wenn man das möchte.


    Und wenn es einige Frauen im TS gibt, die als Frau erkannt werden möchten, dann gibt es doch bestimmt auch einige Männer, die als Männer erkannt werden wollen. Wieso haben diese denn keine Gruppe?

  • Ist diese Diskussion nicht hinfällig?


    Es gibt nun mal ein Icon um, wie es einige hier nennen, die Frauen zu brandmarken. Ich denke eher es ist eine Belohnung für die Frauen und für die Community. Frauen sind nun mal in der Gamingszene weniger vorhanden als die Männliche Fraktion. Es gibt aber auch so, die Möglichkeit den Mädels sich im TS zu finden und vielleicht zusammen zu spielen. Frauen finden auch diese Art und Weise auch Frauen einfacher bzw. können auf einem Blick sehen wie viele Frauen aktiv sind.


    Es ist kein Pflichticon, wie hier schon festgestellt wurde, also dürfte es doch jeder selber überlassen zu sein, dieses Icon zu nehmen oder nicht.

    Männer brauchen kein solches Icon. Alle die kein Icon haben sind Männlich, wenn man(n) jedoch auf eine Frau trifft ohne "Mädel" Icon, gehe ich davon aus das 90% der Männer eher positiv überrascht zu sein, mit einer Frau zu sprechen/spielen als darüber negativ überrascht zu sein.


    Ob sich Männer überhaupt in diese Diskussion einzumischen haben, finde ich auch schwierig. Es betrifft die doch gar nicht. Klar können sie dennoch Ihre Meinung oder ihre sichtweiße dazu Äußern.


    Ich finde das Gin ( Er ist übrigens KEINE Dame TengelmannP ) gut erklärt hat wieso damals das Mädels Icon eingefügt wurde. Und es gibt aus meiner Sicht keine Zweifel daran an seiner Sichtweise zu zweifeln. Ich wundere mich nur darüber, dass es keine Zustimmung gibt von den Leuten die damals dabei waren und diese Entscheidung mit getragen haben. Davon müssten hier noch einige aktiv sein.


    Ich habe noch was zu dem Thema "Türe aufhalten -> Schwaches Geschlecht" zu sagen. Wenn ich einer Dame die Türe aufhalte oder ihr Arbeit abnehme, dann mache ich es mit Sicherheit nicht aus dem Grund "Die ist dafür zu schwach" sondern eher aus dem Grund "Sie hat sich mit solchen belanglichkeiten nicht aufzuhalten". Könige, Generälen, Staatsoberhäupter usw. werden auch so behandelt und mit Sicherheit nicht weil alle denken "Der ist zu schwach dafür"


    :)


    btw "Trivia ist der beste, Gott schütze Trivia.. schaut alles auf sein Twitch Profil vorbei" (Sorry Insider!)

    Einer von uns beiden ist blöder als ich!


    Jeder macht was er will, keiner macht was er soll, aber alle machen mit.

  • Ich spreche mich für das Blümchen aus! Dabei ist es mir egal, ob es ein Blümchen oder was auch immer ist, oder ob die Rechte dahinter ohne Symbol vergeben werden. Es geht um das, was dahinter steht. Das ist richtig und wichtig!


    Als ich im TS registriert wurde, wurde mir der Hintergrund zu diesem Symbol erklärt und ich wurde gefragt, ob ich es führen möchte. Ich habe dem zugestimmt, weil ich die Begründung dahinter sehr plausibel finde. Daher ist es keine Diskriminierung, da ich es ja zugestimmt habe, dieses Symbol führen zu wollen. Diskriminierend wäre es, wenn es gegen meinen Willen mir aufgedrückt würde.


  • Es gibt aber auch so, die Möglichkeit den Mädels sich im TS zu finden und vielleicht zusammen zu spielen. Frauen finden auch diese Art und Weise auch Frauen einfacher bzw. können auf einem Blick sehen wie viele Frauen aktiv sind.

    Okay, dieses Argument als postiven Effekt des Blümchens kann ich zustimmen. Eine Randnotiz hierzu: Es gab auch vor ca. 3 Jahren einen wöchentlichen Mädelsabend im TS um sich diesen Thema anzunehmen, dieser ist jedoch ausgestorben nach kurzer Zeit, wenn ich mich richtig erinnere. Wenn der Bedarf da ist, könnte man dies ja auch wieder anstoßen.


    Allerdings ist mir gerade etwas aufgefallen. Wenn eine Frau schlechte Erfahrungen gemacht hat, dass sie aufgrund ihres Geschlechtes belästigt wurde, so hat sie aktuell die Möglichkeit, das Blümchen anzunehmen um einen Schutz zu haben, zeigt aber auch gleichzeitig, dass sie eine Frau ist. Wenn Sie nun aber aufgrund ihrer schlechten Erfahrungen nicht zeigen wollte, dass sie eine Frau ist, kann sie aktuell den Schutz nicht erhalten, richtig? Wäre es dann für solche Frauen nicht auch sinnvoll, eine Gruppe mit diesem Schutz ohne das Blümchen zu haben? Eine solche Gruppe gab es einmal, aktuell finde ich sie allerdings nicht mehr auf dem TS. Wenn ich sie übersehe oder eine Möglichkeit für eine solche Frau übersehen habe, dann korrigiert mich bitte.


    Ob sich Männer überhaupt in diese Diskussion einzumischen haben, finde ich auch schwierig. Es betrifft die doch gar nicht. Klar können sie dennoch Ihre Meinung oder ihre sichtweiße dazu Äußern.

    Ich stimme dir hier teilweise zu, denn ob das Icon "Blümchen" eine Bürde zu tragen ist oder nicht, dass kann ich als Mann nicht beurteilen. Daher halte ich mich aus diesem Teil der Diskussion heraus. Allerdings ob es einen Schutz für schutzbedürftige Männer geben soll oder nicht, tangiert uns Männer dann schon. Auch wenn ich mir einen solchen Schutz nicht geben lassen würde, weil ich der Meinung bin, dass ich diesen nicht benötige. Allerdings fände ich es trotzdem schön, einen solchen Schutz haben zu können, wenn ich ihn für nötig erachten würde. Aktuell könnte ich das nicht.

  • Interresantes Thema ...

    also ich war noch nie im TS ... aber wenn ich es mal bin und mir kommt *Einer* blöd, dann sage ich demjenigen das ...

    entweder derjenige benimmt sich oder ich geh aus diesem Channel raus, weil vermutlich die ganze, sich dort aufhaltende

    Gruppe unpassendes blaablaa von sich gibt .... ( gleiches gesinnt sich zu gleichem :P ) .....

    ... also ich würde Demjenigen dann so gerne 'ne *Rote Karte* verpassen :D ... wie beim Fussball :D:D:D ....

    naja .... vielleicht nicht dauerhaft ... nur vorübergehend ^^ ... damit's jeder sieht :D:D:D ...


    .... die Idee mit dem Blümchen ist doch super ... Frau nimmt sie oder nicht ... wie sie möchte ....

    heute möchte ich vielleicht, morgen wieder nicht ....

    .... ich würde mich ohne Blümchen in die verruchten TS - Räume begeben 8o .... ist doch cool, mal zu lauschen,

    was Männer so *wichtiges*zu quatschen haben, wenn sie denken, sie wären unter sich ....:D:D:D ....

    und dann ........ sag ich was 8o ...... =O=O=O--------------------

    Montags

    fühle ich mich immer wie

    ROBINSON CRUSOE ... ich warte auf FREITAG :D:D:D


    grafik-werkstatt.de


  • Oh herje, ich mag mich dann ja auch mal mit einem Wortbeitrag einmischen, da ich diese ganze Diskussion ja mehr oder minder mit vom Zaun getreten habe, indem ich mit JohnDee darüber diskutiert hatte und wir schnell darauf kamen, dass sie ihre Meinung ja auch einmal im Forum kundtun könnte.


    Ich möchte im Folgenden einige Punkte aufgreifen und meine Meinungen dazu kundtun: ganz wichtig, MEINE Meinungen


    ____________________________________________________________

    Hinfällige Diskussionen

    Ist diese Diskussion nicht hinfällig?

    Nein, Diskussionen sind nie hinfällig, etwas was vor mehreren Jahren beschlossen wurde kann mittlerweile aus einem ganz anderen Blickwinkel betrachtet werden. Wie Gin bereits schrieb:

    Mit dem Wissen, wie sehr Euch dieses Blümchen (Servergruppe) emotional und gedanklich beschäftigt, hätte ich vielleicht nach einer anderen Lösung gesucht – vielleicht aber auch nicht. :P

    ____________________________________________________________

    Diskriminierung/Chancengleichheit/Geschlechterausgleich/Geschlechtertrennung

    in den Diskussionen der vergangenen Tage sind, wenn auch nur im Kontext, oft die in der Überschrift genannten Worte gefallen. Dazu im Folgenden ein paar Zitate:

    Das System diskriminiert.


    Da ich es eh nicht nutze, ist es mir eigentlich egal. Aber ich finde es sollte fair allen die Wahl zur Verfügung stehen, ob sie diese Sicherheit benötigen bzw auch einfach nur ein optisch schmückendes Symbol.

    Wenn schon, denn schon, oder? Gleiches Recht für alle, immerhin können auch beide Geschlechter jeden Posten bzw jede Rolle in der Community einnehmen, wieso ausgerechnet hier abgrenzungen machen?

    Meiner Meinung nach, sollte ein solches Recht nicht nur an Frauen, sondern an jeden gegeben werden, der damit Probleme hat oder haben könnte. Daran ist aber das größte Problem, dass man solche Leute nicht einfach an irgendwelchen Merkmalen erkennen kann. Da Frauen statistisch gesehen, häufiger betroffen sind als Männer, ist auch erstmal kein schlechter Gedanke darauf zu begrenzen.

    Es ist ein Zeichen in Richtung Emantipation, ich freue mich über jeden Moment in dem ich das Blümchen nicht brauche, aber es gibt ein Maß an Sicherheit. Der Grundgedanke hinter dem Blümchen ist ein sehr guter, ich möchte eine Belästigung nicht aushalten müssen oder mich zurückziehen müssen, wenn gerade niemand da ist um mich zu unterstützen, sowie es in späten Abendstunden vorkommen kann. Frauen werden immernoch an sovielen Stellen im täglichen Leben benachteiligt, sodass ich das Blümchen fortschrittlich finde.

    Ich könnte noch wesentlich mehr Zitate nennen, aber ich denke der Grundtenor, und vor allem die verschiedenen Meinungen der Verfasser sind erfasst.


    Wichtig ist erst einmal festzustellen: Was ist Diskriminierung?

    Zitat von Karl-Heinz Hillmann

    Diskriminierung bezeichnet eine Benachteiligung oder Herabwürdigung von Gruppen oder einzelnen Personen nach Maßgabe bestimmter Wertvorstellungen oder aufgrund unreflektierter, z. T. auch unbewusster Einstellungen, Vorurteile oder emotionaler Assoziationen.

    Das heißt, wissenschaftlich betrachtet, ist es Diskriminierend, dass wir Frauen größere Möglichkeiten geben sich zu "wehren" als Männern.

    Gin erläuterte bereits, dass die Community natürlich beide Geschlechter gleichwohl Willkommen heißen wollte.

    Seine unten stehenden Äußerung entnehme ich, dass bereits das Blümchen in seiner "Ur-Form" mit Rechten belegt war. (Man berichtige mich, wenn ich falsch liege)

    Ein Grund für die Einführung der Servergruppe “Blümchen” war daher der Wunsch, dass besonders weibliche Community-Mitglieder sich auf diesem TS wohl und sicher fühlen können.

    Ich verstehe die Intention, und ich finde die Idee nach wie vor eine Gute. Jedoch, und hier steht mein Kritikpunkt seit ich das erste Mal auf unseren TS-Server connected bin, warum gibt es so einen "Mechanismus" so eine Gruppe rein exklusiv für Frauen. Ich zumindest störe mich nicht daran, dass ich sehe welches Geschlecht eine Person hat, auch wenn sie gerade nicht im TS-Channel mit mir spricht. Jedoch wird Frauen die Fähigkeit abgesprochen ein Sternchen anzustupsen, oder störende Person zu blocken, und ihnen dafür die Fähigkeit gegeben andere zu kicken, dafür wird aber Männern die Möglichkeit des Kicks bei akuten Störungen oder Belästigungen, wie sie durch Trolle in vergangen Monaten, leider, nicht selten vorkam, gar nicht erst gewährt. Dies ist eine Ungleichbehandlung, daraus resultierend Diskriminierung, auch wenn sie aus einem SEHR GUTEN Ansatz entstanden ist. Es spricht ja nichts dagegen, dass Blümchen für Frauen beizubehalten (auch wenn sich im Gespräch bereits einige am Namen gestört haben: "Mädel", klingt auch irgendwie nicht mehr Zeitgemäß in Anbetracht wie sich die Community entwickelt hat), sondern vielleicht die Rechte des Blümchen auf eine "neutrale" Servergruppe ohne Icon zu verlagern, welche an Community-Mitglieder gewährt wird, welche bereits länger dabei sind. Wie es knoxfighter vorgeschlagen hatte. Das wäre dann Gleichberechtigung und Emanzipation für alle! Und eine strikte Geschlechtertrennung wäre damit aufgehoben.


    ____________________________________________________________

    Frauen <-> Guter Einfluss

    In der Diskussion kam mehrmals auf, dass Frauen auf die Atmosphäre einen guten Einfluss hätten, sich Männer anders verhalten würden etc. pp.

    Ich sage dazu einwas ganz kurz: Intelligenz bildet einen Durchschnitt in der Gruppe. Eine intelligente Frau, hebt bei 5 dummen Männern den Schnitt und gleichzeitig dass Niveau enorm, gleichzeitig kann eine dumme Frau, bei 5 Intelligenten Männern dieselbigen aber auch enorm senken.


    Und von wegen Gesprächen über Geschlechtsteile, ich weiß nicht in welchen Kreisen ihr euch aufhaltet, aber in meinem Freundeskreis, oder auf dem TS in meinen üblichen Kreisen, haben männliche Individuen, in Abstinenz von Frauen, gar selten darüber referiert.


    ____________________________________________________________

    Dürfen Männer sich in die Diskussion einmischen?

    Ob sich Männer überhaupt in diese Diskussion einzumischen haben, finde ich auch schwierig. Es betrifft die doch gar nicht. Klar können sie dennoch Ihre Meinung oder ihre sichtweiße dazu Äußern.

    Ich denke eine Forumdiskussion ist offen jeden. Sicherlich ist es für uns Männer (Gott klingt das in dem Zusammenhang abwertend) nicht nachvollziehbar, ob das Blümchen eine "Bürde", ein "Brandmark" oder gar eine "Bloßstellung" ist. Jedoch betrifft die Frage mit dem Schutz ersuchen, und sich zu Wehr setzen können, auch wenn mal kein Sternchen in der Nähe ist, auch uns Männer, und dementsprechend können wir dort genauso mitdiskutieren


    ____________________________________________________________


    Ein Schlusswort:


    Ich finde es gut, dass eine Diskussion angekurbelt wurde, in welcher sich zumeist sachlich darüber verständigt wurde. Wenn ich die "Contra-Redner" der Extra-Rechte für Blümchen richtig verstanden habe, dann will keiner das Blümchen abschaffen, sondern nur die Rechte für alle zugänglich machen (die sie brauchen), was wiederum Gleichberechtigung und Emanzipation bedeuten würde!


    Ich denke, die aktuelle Diskussion betrachtend, dass sich etwas verändern sollte, die Frage ist nur wie?
    Und BTW: gegen ein LGBT-Icon hätte ich auch nix :thumbup:q:P:qgirl:q:Dq:):musik:

    Mit freundlichen Grüßen Lydiana Aenaria | Philipp

    **guckt aufgrund der Augenbinde des Widergängers in die falsche Richtung**


    350px-Revenant_01_concept_art.jpg "Ihr scheint mir zu den Leuten zu gehören, die nie aufgeben. Gefällt mir!" ~Kalla Flammenklinge
    "Man weiß nie, wann die Geschichte zusieht." ~ Lydiana Aenaria
    375px-Spec_image_Renegade.jpg
  • Ich verfolge diese Diskussion seit sie anfing, und muss sagen, dass ich für das Blümchen bin. Wie man aus meinem Namen leicht erkennen kann, bin ich weiblich. Da die Annahme dieses Blümchens freiwillig ist, kann jede Frau selbst entscheiden, ob sie es hinter ihrem Namen haben möchte oder nicht. Wie ich darüber denke, möchte ich dann auch mal ausführen. ;)


    Durch das Blümchen fühle ich mich in keinster Weise diskriminiert oder gebrandmarkt, sondern ich sehe es als das was es für mich ist: ein Werkzeug um mich vor Belästigung jedweder Art zu schützen. Belästigungen oder auch Mobbing gibt es überall, ja auch hier auf dem TS, und kann sowohl von Männern als auch von Frauen ausgehen und Männer und Frauen treffen. Leider kann ich aus eigener Erfahrung sagen, dass ich schon einige Male diese Erfahrung machen musste, und froh über das Blümchen war und den Schutz den es gibt. Denn vor allem Nachts, wenn kein Sternchen mehr im TS online ist, kommt zu solch unangenehmen Erfahrungen. Auf Grund dessen wurde bei meiner Gilde sogar ein Channel mit Passwort belegt, damit wir Mädels aus der Gilde dort in Ruhe quatschen und spielen können. Allerdings weis ich auch von Mobbing gegenüber männlichen Personen, so dass ich ein Werkzeug wie das Blümchen für die Männer unterstütze, damit auch sie sich wehren können, wenn Worte nicht helfen oder überflüssig sind.


    Die von einigen empfundene Diskriminierung bzw Stigmatisierung durch das Blümchen, kann ich zwar auf der einen Seite nachvollziehen, aber ich sage mir, wenn ich selber selbstbewusst genug bin, ist es mir egal, was andere über mein Geschlecht denken. Ich fühle mich nicht schwach oder hilflos, nur weil das Blümchen im TS hinter meinem Namen ist. Sollte trotzdem jemand auf den Gedanken kommen, ich sei als Frau schwach oder hilflos kann ich ihn unter anderem auch mit dem Werkzeug Blümchen in seine Schranken weisen, wenn es mit Worten nicht geht. Dies liegt dann aber nicht an meiner "hilflosen" Person, sondern in der Ignoranz des Anderen und der muss dann eben mit den Folgen leben.


    Gleichberechtigung im Spiel oder TS kann man vielleicht auch dadurch erreichen, dass sich mehr Frauen auch in der Community engagieren und Verantwortung übernehmen, als Kommi, Teamleitung oder in einem der anderen Teams, die nicht so exponiert sind. Alle Teams auf dem TS suchen Nachwuchs. In den meisten Teams sind die Männer deutlich in der Überzahl und hier braucht man keine Frauenquote damit Frauen mitmachen können, nur Frauen die mitmachen möchten.


    Gleichberechtigung muss man nicht nur einfordern, sondern auch leben. Wenn ich als Frau nicht meinen Mund aufmache oder lieber die anderen was machen lasse und nicht selber aktiv werde, dann darf ich auch nicht erwarten, dass die Männer freiwillig zurücktreten, mir den Weg frei machen und mich dann auch noch als gleichberechtigt ansehen. Das heißt allerdings nicht, dass man einen Kampf gegen die Männer führen muss, meiner Meinung nach geht das nur gemeinsam mit den Männern. Ich muss als Frau nicht alles können, alles Wissen oder meine Fraulichkeit aufgeben um gleichberechtigt zu sein. Ich bin eben eine Frau und stolz darauf. Und deshalb ist ein Mann der mir die Tür aufhält, mir aus dem bzw in den Mantel hilft oder mir den Stuhl zurecht rückt, ist für mich nur gut erzogen und ich fühle mich als Person wertgeschätzt, mehr nicht. Solch ein Verhalten eines Mannes hält mich doch nicht davon ab meine Meinung oder meine Rechte zu vertreten oder eine gleichberechtigte Beziehung zu führen. Und Mädels egal was die Männer anstellen, die Kinder bekommen immer noch wir, das kann kein Mann ;) Ohne uns geht eben nicht :D


    Zum Schluss noch ein Gedanke zur Gleichberechtigung und wie man sie erreicht. Wie ich eben schrieb, bekommen immer noch wir Frauen die Kinder und meist obliegt uns auch die Erziehung der Kleinen, auch wenn es erfreulicherweise immer mehr Männer gibt, die sich mit der Brutpflege beschäftigen. Mit der Erziehung der Kinder können wir aber den größten Teil der Gleichberechtigung selber erreichen, in dem wir die Kinder gleichberechtigt erziehen. Denn solange da noch Unterschiede gemacht werden, wird sich auch später im Verhalten nichts ändern. Was meine ich damit? Es ist wirklich nicht gesundheitsgefährdend für einen Jungen, wenn er Haushaltsführung lernt und zwar alles, genau wie seine evtl vorhanden Schwestern. Genauso schadet einem Mädchen nicht, wenn es bei einer Renovierung mit anpacken muss und lernt mit Werkzeug umzugehen oder lernt wie man einen Reifen wechselt, genau wie ihre evtl vorhanden Brüder. Wenn man als Eltern auch ein Nein des Kindes akzeptieren kann und seine Neigungen fördert, auch wenn diese nicht unbedingt nicht denen entsprechen die man selber gerne hätte, lernt ein Kind: "Meine Meinung und mein Willen ist wichtig." Im Gegenzug muss ein Kind aber auch die Erfahrung machen, dass nicht nur sein Wille zählt und das ein Nein, ein Nein ist. Das in Situationen in denen zwei unterschiedliche Wünsche aufeinender treffen, durch diskutieren ein für beide Seiten tragbarer Kompromiss gefunden werden muss, in dem dann auch mal der Wille der Eltern, aber auch der des Kindes "gewinnen" darf. Und wenn die Eltern dann noch in ihrer Partnerschaft, den Kindern dies vorleben, wird es für die Kinder meist selbstverständlich sein dies weiter zu geben und es auch zu leben. Ein Kind, dass so erzogen wird und dem man Selbstvertrauen in seine Fähigkeiten gibt, wird das andere Geschlecht in weniger Fällen als stärker oder schwächer wahrnehmen, sondern eher als gleichwertig ansehen. Somit wären wir in Sachen Gleichberechtigung ein großes Stück weiter. Aber so lange noch kleine Prinzen und Prinzessinnen erzogen werden bleibt selbstverständliche Gleichberechtigung ein Wunschtraum.


    Dies sind meine Gedanken und meine Meinung zu dem Thema die vielleicht auch meinem bekanntermaßen fortgeschrittenen Alter entsprungen sind.

  • Das heißt allerdings nicht, dass man einen Kampf gegen die Männer führen muss, meiner Meinung nach geht das nur gemeinsam mit den Männern. Ich muss als Frau nicht alles können, alles Wissen oder meine Fraulichkeit aufgeben um gleichberechtigt zu sein. Ich bin eben eine Frau und stolz darauf. Und deshalb ist ein Mann der mir die Tür aufhält, mir aus dem bzw in den Mantel hilft oder mir den Stuhl zurecht rückt, ist für mich nur gut erzogen und ich fühle mich als Person wertgeschätzt, mehr nicht.

    Frauen und Männer sind an sich unterschiedlich, sowohl Biologisch als auch Psychisch, trotzdem sollte jeder die gleiche Chancen erhalten. z.B sollte bei der Auswahl, wen ich jetzt einstelle, die Frage nach dem Geschlecht, Aussehen oder anderen absolut keine Rolle spielen. Ich finde es auch ein unding, dass man in Deutschland bei Bewerbungen automatisch aussortiert wird, wenn man sein geschlecht nicht angibt, oder kein Bild mit einreicht (Dinge die in den USA sogar unter Strafe stehen ... soweit ich weiß). Aber zurück zum Thema: Sich gegenseitig helfen (Stuhl rücken, Tür aufhalten usw.) gehört meiner Meinung nach, zum gegenseitigen respektvollen Umgang und man sollte das für jeden tun!


    Aber so lange noch kleine Prinzen und Prinzessinnen erzogen werden bleibt selbstverständliche Gleichberechtigung ein Wunschtraum.

    Das, was du sagst ist weise, jedoch nur schwer umzusetzen, gerade wenn man sich anschaut, was einem die Werbung immer suggeriert und vor allem andere Menschen. Gefühlt geht auch wieder ein Ruck um, zurück zur Erziehung, wie ich sie nur aus Büchern und Filmen kenne. Also mit ziemlich krasser Geschlechtertrennung und vor allem Feindlichkeit gegen alles Fremde.

    Vorsicht gefährliches Halbwissen und Erfahrungsarmut! denn ich habe weder Kinder, noch bin ich eine Frau :(

  • Frauen und Männer sind an sich unterschiedlich, sowohl Biologisch als auch Psychisch, trotzdem sollte jeder die gleiche Chancen erhalten. z.B sollte bei der Auswahl, wen ich jetzt einstelle, die Frage nach dem Geschlecht, Aussehen oder anderen absolut keine Rolle spielen. Ich finde es auch ein unding, dass man in Deutschland bei Bewerbungen automatisch aussortiert wird, wenn man sein geschlecht nicht angibt, oder kein Bild mit einreicht (Dinge die in den USA sogar unter Strafe stehen ... soweit ich weiß).

    Das sehe ich genauso. Genauso ist ein Unding, dass Frauen bei gleicher Arbeit und Leistung immer noch weniger verdienen als Männer, oder das sogenannte "Frauenberufe" nicht Leistungsgerecht bezahlt werden. Die Krönung allerdings ist, dass in einigen Bundesländer angehende Erzieher und Erzieherinnen ihre Ausbildung selber bezahlen müssen bzw in den ersten 2 Jahren kein Lehrgeld bekommen. Ich bin mir zwar nicht sicher, aber ich glaube nicht, dass sowas in einem typischen Männerberuf auch nur denkbar wäre.


    Aber zurück zum Thema: Sich gegenseitig helfen (Stuhl rücken, Tür aufhalten usw.) gehört meiner Meinung nach, zum gegenseitigen respektvollen Umgang und man sollte das für jeden tun!

    So sollte es sein, aber leider sterben diese Menschen anscheinend aus. Und heute haben auch viele Männer Angst einer Frau diese Höflichkeit zu erweisen, weil es dann wieder heißt: "Ich bin emanzipiert und will das nicht" So verschwindet viel Höflichkeit, gutes Benehmen und Hilfsbereitschaft, auch alten und behinderten Menschen gegenüber. Wer steht denn heute noch auf im Bus? Viele leider nicht mehr.


    Das, was du sagst ist weise, jedoch nur schwer umzusetzen

    Stimmt, aber es geht, wie ich aus eigener Erfahrung sagen kann.

    gerade wenn man sich anschaut, was einem die Werbung immer suggeriert und vor allem andere Menschen.

    Auch das ist richtig und ärgert mich gerade echt tierisch, trotzdem habe ich immer versucht gerade solche Werbung zu ignorieren und möglichst keins dieser Produkte zu kaufen. Genauso habe ich immer versucht unserem Sohn zu erklären, warum ich diese Sachen nicht kaufen möchte.

    Gefühlt geht auch wieder ein Ruck um, zurück zur Erziehung, wie ich sie nur aus Büchern und Filmen kenne. Also mit ziemlich krasser Geschlechtertrennung und vor allem Feindlichkeit gegen alles Fremde.

    Auch da hast du recht und auch dies ärgert mich maßlos, denn es kehrt alles um, für das ich in meiner Jugend "gekämpft" habe und für das ich mich bis heute einsetze. Trotzdem habe ich die Hoffnung, dass die jungen Leute von heute und hier besonders die Frauen, weil sie direkt betroffen sind, nicht weil sie erziehen, durch die Erziehung ihrer Kinder gegensteuern können, so dass irgendwann das Thema Gleichberechtigung etwas aus einer früheren Zeit ist.

    Gegen Fremdenhass hilft nur auch mal über seinen eigenen Tellerrand zu schauen, sich auch mal versuchen in die Lager der "Fremden" zu versetzen und selber eine tolerante, weltoffene eigene Haltung zu zeigen und diese auch seinen Kindern zu vermitteln.

  • Naja ... das ist eine tolerante, weitreichende Diskussion geworden .. da hole ich doch glatt auch nochmal ordentlich aus ;) ...


    Manchmal denke ich, je besser es Menschen geht, desto egoistischer wird Mensch ... da gibts diesen Spruch *Geiz ist geil* ... ich hasse diesen,

    denn er macht aus Menschen das, was wir eigentlich nicht sein sollten ... und nicht wirklich sein wollen ...

    wir vergessen ... wir vergessen den eigentlichen Sinn des Lebens ...

    Ich glaube nicht, dass die Erziehung der Kinder dabei eine übergeordnete Rolle spielt ...

    ich glaube eher, dass der Grund dafür auch die Unterschiede der Lebensarten von Völkern sind, welche zwangsläufig aufeinander treffen ...


    Das - unter anderem - wichtige Detail im Leben ist meiner Ansicht nach doch auch, dass Mann und FRau sich gegenseitig respektieren ...

    und zwar nicht nur innerhalb einer ehelichen Vereinigung, sondern auch in politischer und wirtschaftlicher Hinsicht ...

    im Privaten, als auch im Forum/TS von hier ...:P

    Frauen müssen von Männern geachtet werden in jeder Hinsicht, denn in der heutigen Zeit haben wir Frauen keine andere Wahl, als uns

    durch zusetzen ... wir brauchen Gleichberechtigung ! ... aber

    nicht, um Männer zu erniedrigen oder um uns beweisen zu wollen, sondern der Fairness wegen ...

    ansonsten gehen wir Frauen unter in der heutigen Zeit ... ein Beruf ist zwingend notwendig, um ein Abhängigkeitsverhältnis zu vermeiden.

    In früheren Generationen war eben die Frau als Ehefrau für Erziehung und Haushalt verantwortlich und der Ehemann sorgte für das Einkommen und den Schutz der Familie .... nun leben wir demokratisch ... freier ... anders ... wir haben die Pflichten von früher verändert oder abgeschafft.

    Eine Ehe hat nicht mehr den Stellenwert, den sie mal hatte und das stabile Gerüst von Verantwortung und Stabilität ist ins Wanken geraten.

    Frauen haben nun selbst diese Verantwortung für sich übernommen und das erfordert

    Gleichberechtigung in vielen und wesentlichen Punkten des Lebens ...

    das muss endlich in die Männerköpfe eindringen .... wir Frauen sind nicht einfach nur eine Gebärmaschine oder ein Produkt über das man sich lustig machen kann oder das man benutzen kann, nach Lust und Laune, sondern Frauen sorgen für das Überleben der Menschheit zu 50 % ...wir können genauso klug denken und planen ( Und Autofahren8o ) ... wir verdienen also genauso viel Respekt, wie das andere Geschlecht .....

    Blümchen hin oder her .... das man überhaupt ein Blümchen einsetzen muss ist schon bedauerlich ...

    es sollte doch selbstverständlich sein, vernünftig mit einander um zu gehen ... wir sind doch *hochentwickelte* Spezies .... :P ...

    und wir brauchen einander ...

    die Natur hat es so erschaffen ... das ist in der Tierwelt so .... das ist in der Menschenwelt so ... das eine geht ohne das andere nicht ...:rolleyes:

    ...außer bei Seepferdchen ...:D


    Ich halte auch gerne mal einem Mann die Türe auf :P ... kein Problem .... mach ich gerne ....

    nur Belästigungen und doofe Sprüche sind uncool ... und machen einen Mann nicht zu einem wahren Mann .....

    die ordne ich dann zu den Dumpfbacken ein :D ...


    ich weiß, ich habe auf einfachem Niveau geschrieben, aber *einfach* ist verständlich und *einfach* ist doch Grundlage eines

    jeden logischen Denkens und Handelns ^^ ...

    Montags

    fühle ich mich immer wie

    ROBINSON CRUSOE ... ich warte auf FREITAG :D:D:D


    grafik-werkstatt.de


  • O, wie ich deises Land liebe!

    In Frankreich marschieren die gelben Westen, hier wird über die Farbe eines Blümchen diskutiert.

    Soll ich mich auch deskrimieniert füllen, das ich keine Kommiabzeichnung habe, oder Veteran in Gold?

    Bekomme ich eine Mistgabelabzeichnung, weil ich Deutsch gebrochen spreche? Oder ein Rollstuhl für die Leute ab 50?

    Oder sollen wir von Geburt an grau Säcke tragen und gleiche Frisuren, damit keine unseren Geschlecht erkennt?

    So viele Fragen, wo soll ich anfangen?


    Die Frage war nur: willst du eine Blume haben, ja oder nein. Wenn das deine tiefste Glaubensprinzipien berührt, dann eben nein. Kurz und extrem schmerzlos. Diese Abzeichnung ist ein Ergebniss aus der Lebenserfahrung, mehr nicht. Als Vater von 2 Töchter bin ich sehr froh, dass solche Community gibt, die überhaupt Gedanken machen und Mädels (Frauen) nicht stigmatisiert, sonder in gegenteil, besondere Rechte gibt.


    Es gibt immer, wirklich immer Menschen die ein Haar in der Suppe finden. Sie kommen und gehen, oder sie werden Politiker (so eine Abzeichnung wäre tatsächlich ein Unfug). Libe JohnDee (ich meine nicht der Mathematiker aus XVI Jahrhunder) nimm das bitte nicht persönlich.

    "Die Erfahrung ist die Hauptquelle aller Erkenntnis" (Arthur Schopenhauer).


    Ich wünsche mir mehr Gedanken an die Weihnachten, Liebe und Freunde, an die Frauen und Männer die liebeswürdig sind, weil sie eben unterschiedliche Geschlechter haben, die stolz sind ein Mädchen oder ein Bub zu sein.


    Ach ja: Gibbi vielen Dank für deine erfrischende Wörte.

  • Werde auch ich mal was dazu sagen …

    Als erstes gebe ich gleich einmal zu, dass ich einen der immer wieder genannten Punkte nicht nachvollziehen kann: Das Blümchen würde als Aushängeschild dienen, dass jeder (Troll) sofort weiß: „Oh eine Frau!“ Tatsächlich wäre das nicht meine erste Assoziationskette, wenn man die schiere Anzahl der verschiedenen Icons bedenkt, die sich hinter den Namen tummeln. Ich bin erst darauf gekommen, als es mir gesagt wurde. Hab mir vorher nie einen Kopf über das Blümchen gemacht und genauso gut könnte das Icon auch das Gildensymbol der Sylvari-only-Geranienzüchter-Gilde sein. Darauf zu schließen, dass nur Frauen ein Blümchen haben, würde von einem mutmaßlichen Troll also eine ganze Menge passives Zuhören und Geduld erfordern.

    Aber selbst wenn das jedem Menschen und Troll (außer mir) wirklich sofort klar wäre: Da ist ne Blume – das muss ein Weibchen sein! Wo ist das Problem? Wenn ich im Reallife in einem Raum sitze, weiß jeder Mensch mit gesunden Augen, dass ich weiblich bin und ich stelle die steile These auf, dass die meisten Menschen den meisten Menschen von Angesicht zu Angesicht sofort ihr Geschlecht ansehen (ja, es gibt Ausnahmen).

    Warum scheint es also ein Problem zu geben, wenn in einer Internetcommunity, in der zivilisierte und gesittete Umgangsformen herrschen, auf dem ersten Blick das Geschlecht des anderen erkennbar ist? (Zumal das ja nicht einmal der Fall ist – Nicht jede Frau hat ein Blümchen und so eindeutig finde ich das Blümchen als Symbol wie gesagt nicht.) Jedenfalls leuchtet es mir nicht ein, warum es im Reallife normal ist, sofort als Mann oder Frau gesehen zu werden - online aus einem (noch dazu freiwilligem) Unterscheidungsmerkmal der Geschlechter plötzlich ein Outing gemacht wird.

    Aber warum haben dann die Männer keines? Weiß nicht, aber gibt es denn überhaupt ein Bedürfnis dafür? Gibt es hier Männer auf dem TS, die gerne ein Icon zur Geschlechtskennzeichnung hätten?


    Einen der Punkte, die ich sehr wohl nachvollziehen kann, ist der Einwand, warum nur Frauen besondere Rechte zu ihrem Schutz haben dürfen. Meine Ansicht dazu: Nein, sollten sie nicht. Jedem Menschen, der sich im Teamspeak unter vielen fremden Wesen unsicher fühlt, darf als Unterstützung ein Werkzeug an die Hand bekommen, das ihm oder ihr dabei hilft, sich sicherer zu fühlen und sich gegen einen Troll durchsetzen zu können.

    Meiner unmaßgeblichen Meinung nach, darf das gerne das lila Blümchen sein, muss es aber nicht. Kann auch symbolisch etwas vollkommen anderes oder gar nichts sein. Ich persönlich finde es aber schön, an den Icons hinter den Namen auf dem ersten Blick sehen zu können, was jemand darf und was nicht.

    Grundsätzlich gilt: Eine Community, deren Mitglieder selbstbewusst auftreten und für sich einstehen können, ist ein undankbares Ziel für Trolle und sonstige Idioten. Und wenn ein lila Blümchen jemanden dabei hilft, sich zu behaupten, dann gebt es ihm oder ihr!


    Das Internet ist kein rechtsfreier Raum! Das Werkzeug zu haben, einen Störenfried an diese Tatsache erinnern zu können, ist kein Ausdruck von Schwäche, sondern von Durchsetzungsvermögen. Das als Krücke zu missverstehen, weil man dem Besitzer nicht zutrauen könnte, sich anderweitig durchzusetzen, finde ich obskur. Nach der Logik renne ich auch zum Sternchen petzen, weil der da ein böses Wort benutzt hat - und nun mach was, ich bin ja so hilflos.


    Mein persönlicher Fall: Ich fands niedlich, als mir das Blümchen angeboten wurde. Die dazugehörigen Rechte habe ich anschließend so schnell wieder vergessen, dass ich erst vor kurzem in einem nächtlichen Gespräch wieder davon erfahren habe. Jetzt weiß also auch ich, dass ich diese (theoretische) Möglichkeit habe, unliebsame Gesellen zu kicken.

    Dazu finde ich das Icon auch tatsächlich praktisch: Ach guck an, da sehen dann die Menschen, die sich im Teamspeak halbwegs auskennen, dass ich ein Weibchen bin. Wunderbar! Das erspart allen Beteiligten peinliche Momente, denn die Kommunikation einer Gruppe kann sich deutlich unterscheiden, ob man sich unter Geschlechtsgenossen unterhält oder ob jemand vom anderen Gelschlecht dabei ist. Muss ich also nicht erst den Mund aufmachen, um zu signalisieren: Hey, Lady hört mit – vielleicht möchtest du nicht, dass eine Sie mitbekommt, die fett der Furz war, mit dem du gerade die Kloschüssel gesprengt hast.

    Warum nicht den Leuten, wie im realen Leben ebenfalls, die Chance geben, sofort einschätzen zu können, ob ihr Verhalten in der Runde noch angemessen oder anstößig ist?


    ((Aus der Rubrik unnützes Wissen:

    Farbentrennung der Geschlechter ist keine moderne Erfindung. Rosa und rot für Mädchen und Frauen, hellblau und dunkelblau für Jungen und Männer, allerdings schon. Vor zweihundert Jahren war es genau umgekehrt: Rot – die Farbe des Blutes, die Farbe der Jagt für die Männer (Rosa als kindliche Version der Farbe für die Jungen). Blau – die Farbe der Maria und Muttergottes war die Farbe der Frauen (Hellblau auch hier etwas zarter für die Mädchen). ))

  • Dazu finde ich das Icon auch tatsächlich praktisch: Ach guck an, da sehen dann die Menschen, die sich im Teamspeak halbwegs auskennen, dass ich ein Weibchen bin. Wunderbar! Das erspart allen Beteiligten peinliche Momente, denn die Kommunikation einer Gruppe kann sich deutlich unterscheiden, ob man sich unter Geschlechtsgenossen unterhält oder ob jemand vom anderen Gelschlecht dabei ist.

    Das mag für manche so sein, aber dennoch denke ich, dass ein großteil der Kommunikation gleich sein wird, gerade wenn man "harten" Kontent spielt. Wobei ich da persönlich keine Erfahrung vorweisen kann, hab seit Ewigkeiten nicht mehr ohne weibchen im Channel gezockt xD



    Muss ich also nicht erst den Mund aufmachen, um zu signalisieren: Hey, Lady hört mit – vielleicht möchtest du nicht, dass eine Sie mitbekommt, die fett der Furz war, mit dem du gerade die Kloschüssel gesprengt hast.

    Also, bei mir im Studium, sind im Labor meistens die Frauen, die, mit den Perverseren Worten und genau solchen Sprüchen :P ... aber gut, was soll man schon von Informatikstudenten erwarten.


    ((Aus der Rubrik unnützes Wissen:

    Farbentrennung der Geschlechter ist keine moderne Erfindung. Rosa und rot für Mädchen und Frauen, hellblau und dunkelblau für Jungen und Männer, allerdings schon. Vor zweihundert Jahren war es genau umgekehrt: Rot – die Farbe des Blutes, die Farbe der Jagt für die Männer (Rosa als kindliche Version der Farbe für die Jungen). Blau – die Farbe der Maria und Muttergottes war die Farbe der Frauen (Hellblau auch hier etwas zarter für die Mädchen). ))

    Herzlichen Dank, wieder etwas gelernt und gleich noch nen Artikel zu durchgelesen ;) Wobei ich mich dann frage, was mit Leuten ist, deren Lieblingsfarbe grün oder gelb ist... Naja, lassen wir das lieber.


    Hab mir vorher nie einen Kopf über das Blümchen gemacht und genauso gut könnte das Icon auch das Gildensymbol der Sylvari-only-Geranienzüchter-Gilde sein.

    Ich will in diese Gilde. Wobei ich jetzt nicht unbedingt Geranien züchten will^^


    Warum scheint es also ein Problem zu geben, wenn in einer Internetcommunity, in der zivilisierte und gesittete Umgangsformen herrschen, auf dem ersten Blick das Geschlecht des anderen erkennbar ist? (Zumal das ja nicht einmal der Fall ist – Nicht jede Frau hat ein Blümchen und so eindeutig finde ich das Blümchen als Symbol wie gesagt nicht.) Jedenfalls leuchtet es mir nicht ein, warum es im Reallife normal ist, sofort als Mann oder Frau gesehen zu werden - online aus einem (noch dazu freiwilligem) Unterscheidungsmerkmal der Geschlechter plötzlich ein Outing gemacht wird.

    Gerade bei Online-spielen, sind Frauen bedeutent in der Unterzahl. Und in der Anonymität des Internets, werden viele Pubertierende oder auch Hängengebliebene sehr schnell sehr anzüglich und trollig, sobald sich doch mal ein Weibchen in ihrem Team befindet. Wenn man sich Streams oder auch Videos anschaut, merkt man das sehr schnell. Einmal was gesagt, zack geht es los. Das ist hier zum Glück absolut nicht der Fall. Und damit hab ich sogar mal Erfahrung, und ich bin eine Person, die da schneller Muted, als die Betroffene Person xD