Wie es mit Guild Wars 2 weitergeht

  • Quelle: https://www.guildwars2.com/de/…ts-next-for-guild-wars-2/

  • Diese Art, über Projekte zu sprechen, die wir bisher unter Verschluss gehalten haben, ist eine Abkehr von der Art und Weise, wie wir seit einer Weile kommunizieren.

    Na geht doch!

    Jetzt haben die Leute wenigstens eine digitale Karotte hinter der sie herlaufen können :-)

    Das treibt einem fast die Tränen ins Auge. Endlich wurde begriffen das Kommunikation wichtiger ist als Geheimhaltung.

    Ihr werdet in GW2 alles wiederfinden was ihr an GW1 geliebt habt. .... Sie haben gelogen!

    (Teil)Inaktiv und Spaß daran.


  • Schöne Neuigkeiten sind das doch .... freuen wir uns darüber :) ... Danke News-Bot :) ....

    noch ein paar Worte ...


    ich will sagen, dass es sehr zu schätzen ist, wie ihr euch in euern Job stürzt, euch neuen

    Herausforderungen stellt mit neuen Ideen und Inhalten und uns Feedbacks geben wollt :thumbup:,


    vergessen wir aber nicht all die Mitarbeiter, welche das Feld räumen mussten, die

    sicherlich genauso auf diesem Wege der Kommunikation ect. innerhalb ihrer Teams ihre Arbeit erledigt haben, um

    uns Spielern das zu bieten, was wir alles bekommen haben ....

    und wir waren ... also ich auf jeden Fall - meistens begeistert von den guten Ergebnissen. :)

    Diese Ergebnisse sind und bleiben ^^

    und jetzt freuen wir uns auf eure Pläne und eure Philosophie ^^ ...


    :D ... Koosun .... möchtest du ein Tachsentüchlein :?: :D ...



    Von mir als 0815-Spielerin jedenfalls für euch die besten Wünsche, dafür, dass euer motiviertes Vorhaben den Erfolg bringt, den ihr euch wünscht,

    um die Leidenschaft in uns allen und das Gemeinsamkeitsgefühl aufrecht zu erhalten :)

    Das Leben

    ist eine WUNDERTÜTE :rolleyes:


    grafik-werkstatt.de


  • Viel Marketingssprech und wenig Neues. Eine Einstellung der lebendigen Geschichte war nicht zu erwarten. Die wirds also weiterhin geben. Sehr viel mehr wesentliches steht da im Grunde nicht.


    Der Rest ist eher "maintainance" wie neue Itemsinks durch Handwerksberufe. Für den aktiven Spieler sicher ganz ok, allen anderen kann es im Grunde egal sein. "Was zu spielen", reale interessante Spielinhalte, fehlen in den Ankündigungen weitgehend, außer altbekanntem.

  • "Schwerpunkt auf horizontalem Fortschritt statt auf vertikalem"


    Das versteh ich nicht so recht. Kann's mir jemand kurz erklären?

    Das Glück ist ein Wunderding:

    Je mehr man gibt, desto mehr hat man.

    Germaine de Stael-Holstein

  • Also horizontal und vertikal sehe ich als entweder:


    Spielerisch/Content:

    -Mehr Content, eine breitere Auswahl und neue Dinge ausprobieren (Horizontal).

    -Weniger auf den Dingen aufbauen die es schon gibt, vorhandene Systeme verbessern eventuell sogar bugfixing(?) (Vertikal).

    Die Metapher die ich mir vorstelle ist, neue, kleine Häuser bauen anstatt mehr Stockwerke auf schon vorhandene Häuser setzen :)


    Oder es meint eher eine Denkweise, die daran versucht ist sich neuen Dingen zu widmen anstatt sich auf einige wenige Dinge zu versteifen/vertiefen.

    Rettet die Punguine ! Sie sind alles was wir haben !
    Triple Trouble: Eine komische Dreiecksbeziehung !

  • "Schwerpunkt auf horizontalem Fortschritt statt auf vertikalem"


    Das versteh ich nicht so recht. Kann's mir jemand kurz erklären?

    Vertikaler Fortschritt wäre z.B. bessere Ausrüstung als Aufgestiegenes oder höheres Level als 80, um mehr Kraft/Leben zu bekommen und damit stärker zu werden. (meistens gleichzusetzen mit "gear treadmill").

    Horizontaler Fortschritt sagt einfach aus, dass alles beim Alten bleibt, aber man kann sich z.B. neu fortbewegen (Mounts) oder man wird effektiver in dem was man bereits tut.


    Stell es dir einfach beruflich vor. Entweder steigst du in der Position auf, kriegst dadurch mehr Geld, andere Aufgaben zugeteilt etc. und damit hast du einen vertikalen Karriereschritt gemacht. Oder du wechselst die Firma und hast damit einen horizontalen Karriereschritt gemacht.

  • Anet meint mit vertikaler Progression höhere Level, höhere Stats, mehr Schaden usw.

    Also z.b. eine Erhöhung des maximalen Levels mit einer Erweiterung oder eine neue bessere Itemstufe die 20% mehr Schaden macht als aufgestiegenes.

    Dafür kann sich die GW-Spielerbasis seit 2005 nicht so recht erwärmen. ;)


    Mit horizontaler Progression meint Anet die "Erhöhung der Möglichkeiten", also mehr Auswahl. Z.b. durch Spezialisierungen. Den Waldi kannst du nun als DPS und als Heiler spielen. Anet zählt dazu auch Fähigkeiten wie gleiten, wodurch du zwar Zugriff auf neue Gebiete usw. erhalten kannst - es macht dich aber nicht stärker, erhöht dein Level nicht.


    Jetzt handelt es sich bei dem Text oben um Marketing. Ebenso wie Anets Manifesto von 2010. Wir haben durchaus Grind für ein bessere Ausrüstung, siehe aufgestiegene Ausrüstung. Auch in jüngerer Zeit kamen höhere Stats durch Grind, z.b. in den Fraktalen (potions+titel) hinzu. Im WvW ist der neue Mount ebenso eine "Stat-Erhöhung", eine vertikale Progression, keine horizontale. Ein Spieler ohne Mount ist langsamer, wäre der Mount gleichschnell wie Spieler mit Speedbuff sähe es anders aus - ist er aber nicht.

    Daher muss man die Aussage etwas mit Vorsicht genießen. Sie soll wohl bedeuten, dass Anet weiterhin keine höheren max. Level oder neue Itemstufen mit 50% mehr Schaden einführt. Allerdings ist wohl davon auszugehen, dass die legendären Runen oder Kochen 500, ähnlich wie bei aufgestiegener Ausrüstung, einen kleinen Vorteil mitbringen. Also z.b. 5% mehr Schaden oder ähnliches.

  • Aufgestiegene Ausrüstung hat höhere Stats als exotisch. Bisher gibt es nur exotische Upgrades. Die exotischen Upgrades erfordern auch nur level 60. Während exotisches Rüstung und Waffen level 80 erfordern - und ca. 15% niedrigeren Schadensoutput haben als aufgestiegene oder legendäre Ausrüstung.


    Es würde mich sehr wundern, aber auch positiv überraschen, wenn die neuen legendären Upgrades die gleichen Stats wie die bisherigen Upgrades haben.

    Das hat Anet damals schon bei der aufgestiegenen Ausrüstung nicht so gehandhabt.

  • Jetzt haben die Leute wenigstens eine digitale Karotte hinter der sie herlaufen können :-)

    Das treibt einem fast die Tränen ins Auge. Endlich wurde begriffen das Kommunikation wichtiger ist als Geheimhaltung.

    Über etwaige zukünftig geplante Erweiterungen wurde jedoch immer noch kein Wort verloren, was mich schon ärgert, da ich diese Living World entschieden vorziehe. Auch, dass alles so vage gehalten wird - dennoch gut zu wissen, dass die Devs gewisse Dinge sehr wohl registriert haben und bereits daran arbeiten; so fühlt man sich als Mitglied der Spielergemeinde nicht komplett "ungehört".

  • Wir kennen das doch ... das ist wie in der Politik .....:P


    und jetzt schreibe ich doch noch mal, was mich wirklich bewegt in der ganzen Sache ...


    natürlich sind wir alle sauer ... man entlässt Mitarbeiter nicht einfach so

    und denkt dann, man könne einfach so weitermachen, sich als Erneuerer ausgeben und alles besser machen .... angeblich ...

    dadurch entwertet man die Leistungen derjenigen, die zu diesem erfolgsgekrönten Spiel das meiste bei getragen haben ...



    Zitatanfang:


    .................................................................................


    ArenaNet News

    News-Bot


    Hallo zusammen!
    In den vergangenen Wochen hat sich der Großteil unseres Teams auf die Fertigstellung der nächsten Releases konzentriert, die ihren Höhepunkt im Finale von Staffel 4 der Lebendigen Welt erreichen werden. Unterdessen richten wir unseren Blick auch in die Zukunft.

    Unsere Philosophie

    Seit mehreren Monaten bin ich im Gespräch mit Mitgliedern des Teams und nehme die Art und Weise unter die Lupe, wie wir Inhalte entwickeln. Dadurch will ich sicherstellen, dass wir auch weiterhin das tun, was für das Spiel am besten ist. In letzter Zeit haben wir nicht nur unsere Pläne für Staffel 5 hinterfragt, sondern auch unsere Philosophie für die Entwicklung des Hauptspiels. Letztendlich glauben wir, dass sich unsere Hauptsäulen für Guild Wars 2 nicht geändert haben:


    • Ermutigung von Spielern zu positiver Interaktion
    • Unterstützung der Eigenständigkeit von Spielern
    • Schwerpunkt auf horizontalem Fortschritt statt auf vertikalem
    • Aufbau auf vorherigen Designs
    • Streben nach Spielspaß
    Die Lebendige Welt von Guild Wars 2 eignet sich hervorragend, um all diese Ziele zu erreichen. Sie ist der beste Weg, um unserer Spieler-Community regelmäßig neue Inhalte zu bieten – tolle Features, neue Horizonte zur Erkundung sowie eine fesselnde Story, die unsere Welt und die Charaktere zum Leben erweckt – und das alles ohne Abonnementgebühr.

    Zitatende


    .................................................................................................

    dieses alles haben und hatten wir alles schon bekommen ...

    und wenn's mal hier oder da ein Problem gab ... na und ... Probleme gibt's doch überall auf der Welt

    was für das Spiel am besten ist ? ....

    ich meine, holt einfach unsere phantastischen Entwickler zurück in ihren Job ....

    und dann macht eure *neuen* Pläne mit diesen Entwicklern zusammen ... das hättet ihr schon vorher tun können ....


    natürlich werdet ihr die Leute nicht zurück holen ... dann würde ich aber meine Texte anders formulieren ....


    mich ärgert sowas ....

    Das Leben

    ist eine WUNDERTÜTE :rolleyes:


    grafik-werkstatt.de


  • Ob und wie GW2 sich berappelt wird die Zukunft zeigen.


    Ich werfe einfach mal meine (ungeordneten) Gedanken dazu in den Ring:


    Anet muß den Mitarbeitern vermitteln das sie nicht auf einem sinkenden Schiff arbeiten - schwierig

    Die Spiele-Engine pfeifft auf dem letzten Loch - Siehe Lags und Stuttering in vielen Gebieten

    Die Toolchain zur Erstellung von Content ist restlos veraltet/umständlich - Neucontent somit schwierig zu erstellen

    Investoren haben eine Erwartungshaltung an den Umsatz - Wird sich mit stetigem Umsatz begnügt, oder wird Wachstum erwartet?

    Geeks (10k Spielstunden+) generieren weniger Umsatz als Casuals, da sie sich Gems erspielen

    Zwei von drei Spielmodi sind im Eimer

    Mit Living Story alle paar Monate hält man niemanden bei der Stange.Vielleicht Casuals, aber keine Extremspieler


    Wie ich die Zukunft sehe: (Achtung: Gedanken eines alten, verrückten 'Opas' :-) )


    Gebiets-Recycling. Muß nicht unbedingt schlecht sein, da z.B. Teile von PoF noch ungeahntes Potenzial besitzen

    HoT schliesse ich aus, da es gebietstechnisch und vom Schweirigkeitsgrad die Erweiterung war, die niemand brauchte


    Umsatz generieren. Wie sie das schaffen wollen, hat sich mir noch nicht erschlossen.

    Als Investor würde ich Anet treten, bis sie entweder den Erwartungen entsprechen, oder den Laden schliessen.

    Wenn eine Firma bereits zwei ungenannte Projekte vor die Wand gefahren hat, wie hoch mag da das Vertrauen des Investors sein?

    Da interessiert es auch nicht, ob bei denen alles 'Künstler' oder gaaanz empfindliche Pflänzchen arbeiten.

    Spieleentwicklung ist ein knallhartes Geschäft, und kein Biotop für Weicheier.

    'Was zählt, ist die schwarze Zahl unterm Strich. (J. Welsh)'


    Ein wenig Politur an den Spielmodi, wobei ich da wenig Hoffnung habe.

    Im PvP (Turniere) werden Siege und Niederlagen ge- und verkauft. Kaum Interesse von Anet daran etwas zu ändern.

    WvW ist mit den Serverpaarungen gestorben. Mal drauf geachtet, das sich alle deutschen Server entweder ganz im Keller befinden, oder nahe dran sind? Welch ein Zufall .... Ob das was mit Maulingrad zu tun hat?

    Fürs PvE gibts Buld-Templates und als allgemeienen QoL-Fix legendäre Runen. (Sicherlich wieder unendlicher Grind und Materialkosten die ihresgleichen suchen.)


    Nehmen wir hier als Beispiel mal die legendäre WvW Rüstung:

    6 Monate lang jede Woche 365 Tickets farmen, tonnenweise Mats in den mystischen Mülleimer schmeissen, und wofür?

    Toll, man kann die Stats wechseln. Das geht aber auch mit aufgestiegener Rüstung, zu einem Bruchteil der Kosten.

    Mit einem Tretroller quer durch die Sahara würde mehr Spaß bedeuten.


    Man darf auch nicht vergessen, das GW2 mittlerweile fast sieben Jahre alt ist, was in der Spieleindustrie schon einiges bedeutet.

    In vielen Punkten hat Anet schlicht den Anschluss verpasst, und so weitergemacht als hätten wir noch das Jahr 2005.

    GW2 wird gefühlt noch ein paar Jährchen laufen, aber mit einer Erweiterung würde ich zum jetzigen Zeitpunkt nicht mehr rechnen.

    Sie werden noch ein wenig rumfrickeln, aber für große Sprünge wirds wohl kein Budget mehr geben.

    Wer massenhaft Leute eingestellt hat, und trotzdem zwei Projekte nicht zum Erfolg geführt hat, dem würde ich auch kein Geld mehr geben.


    Neueinsteigern kann man GW2 immer noch vorbehaltlos empfehlen, denn es gibt viel Spiel für den Euro.

    Für Veteranen und Extremspieler sieht die Zukunft eher düster aus.

    Ihr werdet in GW2 alles wiederfinden was ihr an GW1 geliebt habt. .... Sie haben gelogen!

    (Teil)Inaktiv und Spaß daran.


  • Veteranen - Spielen doch das Spiel solange, weil ihnen das Spiel was gibt, sonst wären sie keine Veteranen geworden. Und die finden also auch weiterhin das was sie zu Veteranen gemacht hat.


    Extremspieler - Sind das nicht die Leute die eh sogut wie jedes Game nach max 1/2 Jahr verlassen weil sie jeglichen Content durch haben, dann bei neuen kurz vorbeischauen, neuen Content durchballern und dann wieder weiterziehen?!


    Sind Wir alle mal ehrlich, Guild Wars 2 hat so wie jedes andere MMO mit den gleichen Problemen zu kämpfen.

    Leute die unzufrieden sind, den nicht schnell genug Content kommt, die gehen, kommen, gehen wieder. Alles was Ich in Gw2 erlebe habe ich zuvor in allen anderen MMO die ich gespielt habe auch erlebt.

    Und das hat rein nix damit zu tun ob ein Unternehmen Leute einstellt, Projekte schrottet und Leute entlässt. Das sind die allgemeinem Probleme mit den alle Games kämpfen. Denn die Spieler sind doch immer gleich, viel zu viele werden viel zuschnell ungeduldig und meckern.

    Das gab, gibt und wird es immer geben.

    Und dieses Gw2 wird noch nen paar Jährchen laufen und dann aus.

    Ich sehe viele MMO's die laut Spielern schon vor 7 Jahren weg hätten sein müssen und selbst die leben noch.

    Guild Wars 2 ist trotz des Alters für viele Leute immernoch nen gutes MMO und zu den zähle ich mich, ob Ich mit 4 Jahren schon zu den Veteranen gehöre kein plan, aber mich hält das Spiel genauso fest wie zu den ersten Tagen und im Gegensatz zu vielen anderen Games finde ich die Fehler in gw2 immernoch sehr angenehm. Da habe ich an anderen Games schon viel mehr Grund zum "Kotzen" gehabt. BTW Ich liebe das WvW vom ersten Tag an und das immernoch genauso. :thumbsup:

  • Nur weil etwas wo anders noch schlechter ist, heißt das noch lange nicht das es dann hier gut ist. Dieses Argument "aber in anderen MMO..." bedeutet nichts anderes als sich mit dem kleineren Übel anzufreunden oder schönreden, wird aber nichts verbessern.

    We just don't want players to grind in Guild Wars 2. No one enjoys that. No one finds it fun.

  • Und das hat rein nix damit zu tun ob ein Unternehmen Leute einstellt, Projekte schrottet und Leute entlässt. Das sind die allgemeinem Probleme mit den alle Games kämpfen. Denn die Spieler sind doch immer gleich, viel zu viele werden viel zuschnell ungeduldig und meckern.

    Das gab, gibt und wird es immer geben.

    Es sind verschiedene Probleme:


    • Anet ist unglaublich langsam in der Content-Erstellung. Die bisheringen Erweiterungen kamen beide sehr spät und waren nicht sehr umfangreich. Zum Vergleich: die GW1 Erweiterungen hatten in etwa den Umfang des Hauptspiels und kamen ca. einmal im Jahr.
    • Veteranen und Vielspieler spielen anders und andere Spielinhalte als Casuals. Beispielsweise ibeschäftigt die die Living Story einen Veteranen ca. 2 std alle drei Monate, das ist nicht genug. Ein Casual der nur eine Stunde im Monat spielt ist damit ausreichend beschäftigt. Für "Langzeitspieler" braucht ein Spiel andere Inhalte und auch Spielziele. Inhalte wie Raids, Dungeons, WvW, Gildenmissionen, also etwas mit hohem Wiederspielwert. Oftmals sind das Gruppeninhalte die eine gewisse Koordination/Absprache erfordern. Eigentlich reicht ein Blick in Gildenwerbung: viele Gilden werben mit Fraktalen, Dungeons, Gildenmissionen und teils auch mit Raids. Story wird oft alleine gespielt. Die "soziale Interaktion", gemeinsames spielen, erzeugt eine gewisse Abwechslung, auch wenn die eigentlichen Spielinhalte garnichtmal so super toll sind. Ein gutes Beispiel ist hier auch der dreiköpfige Wurm, der nach wie vor die GW2Community beschäftigt, obwohl uralt und zigmal wiederholt.
    • Erfolgreiche weitere Arena-Net Titel wären sehr wichtig für Arena-Net gewesen. Kaum jemand kauft ein 7 Jahre altes Spiel. Es gibt neuere Titel. GW2 ist uralt und die Lebensdauer begrenzt. Die Spielerzahlen werden weiter schrumpfen, die Umsätze sinken - außer man presst die Spieler mehr aus. Wenn Anet nicht jährlich Entwickler entlassen will, bis sie auf 20 Entwickler runtergeschrumpft sind, dann braucht Arena-Net neue Einnahmen. Die neuen Projekte hätten mittlerweile schon fertig und Geld verdienen müssen. Wenn beispielsweise ein "Guild Wars mobile" 2018 releast worden wäre, dann hätte es bei Anet vermutlich keine Entlassungen geben müssen. Es stellt sich auch die Frage warum um Himmels willen man ausgerechnet mehrere alternative Projekte im Feuer hatte. Wenn man mit einem schon überfordert ist und es nicht fertig bekommt. All das spricht für Managementfehler. Als NC-SOFT würde ich Arena-Net nun an die sehr kurze Kette legen und selbst stark lenkend eingreifen.

    Gerade den letzten Punkt beantworten Z mit seinem Statement überhaupt nicht. Es wird auch keine 20 Karten, 10 Dungeons, 2 Raids Erweiterung angekündigt. Durchaus denkbar, dass PoF sogar die letzte Erweiterung für GW2 war. Alle paar Monate eine neue Map mit ein bisschen Story: ob das ausreicht? das bedeutet doch: "wir machen weiter wie bisher" - aber was ist Anets Plan für die Zukunft?


    Ich tippe auf ein mobile Game, während man GW2 mit der LS weiter am laufen hält. Pure Spekulation, weil Anet eben nichts sagt. Sonderlich transparent ist die Ansagen oben leider nicht. Weder wurde eine Erweiterung angekündigt, noch neue Games. Im Grunde steht da nur, dasss Anet weiterhin die LS liefert und es auch abseits der reinen LS noch ein paar kleinere Projekte wie neue Itemsinks geben wird. "Visionäre" Projekte/Inhalte fehlen völlig.

  • Veteranen und Vielspieler spielen anders und andere Spielinhalte als Casuals. Beispielsweise ibeschäftigt die die Living Story einen Veteranen ca. 2 std alle drei Monate, das ist nicht genug.

    Dir ist schon klar das GW2 mehrere Modi hat und nicht nur PvE und tatsächlich haben die anderen beiden auch Veteranen, die da immernoch Spielen und sind es nicht grd die Veteranen die zb im WvW übers Desert Boarder dermaßen gemeckert haben. Und mittlerweile sind von diesen soviele da unterwegs und sagen TOLL TOLL TOLL....

    Nur weil etwas wo anders noch schlechter ist, heißt das noch lange nicht das es dann hier gut ist. Dieses Argument "aber in anderen MMO..." bedeutet nichts anderes als sich mit dem kleineren Übel anzufreunden oder schönreden, wird aber nichts verbessern.

    Und ganz ehrlich, darauf sollte man eigentlich nicht Antworten xD

    Weil grundsätzlich jedes MMO viele Fehler hat und viele nicht richtig behoben werden.

    Meine Aussage wa im Grunde nur das es nicht nur GW2 so geht sondern allen MMO's und Ja wenn du größere "Scheiße" kennst muss man schon lachen worüber sich Leute hier aufregen.


    Zum anderen ob A-Net neue Games macht oder nicht, ist für den GW2 - Spieler kaum von Interesse, wenn es mit A-Net zuende geht dann auch mit GW2, aber worüber sich Leute hier aufregen, oder denken Sie müssten alles Schlecht sehen ist schon bewundernswert, wobei Ich mich ehrlich Frage ob diese Leute noch GW2 spielen und wenn Ja WARUM??


    Btw. Egal was A-Net macht, es kotzen sich so oder so Leute aus und meist sind es die gleichen. Sagen Sie nix ist es schlechte Kommunikation. Sagen Sie was, dann ist es genau das was die Leute nicht hören wollen. Ja mag sein Sie haben Zeit verpennt und mag sein das Sie dinge Falsch gemacht haben. Aber nur die Zukunft wird zeigen was die Zukunft bringt und nicht das Perma gejammere der immer gleichen Leute, die eh nicht zufrieden sind.


    Frage mich wenn Ich sowas lese, wie konnten Veteranen denn überhaupt Veteranen werden bei so einem "Scheiß" Game!!!!

  • Deswegen bezog ich mich auch explizit auf (Zitat): "Inhalte wie Raids, Dungeons, WvW, Gildenmissionen, also etwas mit hohem Wiederspielwert."

    PVP zählt auch dazu. Derartiger Content fehlt in GW2. Gilden haben wenig zu tun, Communities wie die europäische GW2Community machen dicht.


    Gerade die WvW Community ist der Inbegriff für eine von Arena-Net ignorierte Vielspieler-Community, ähnlich wie die alte Dungeon-Community. Ich stecke nun nicht 100%ig im WvW drin, aber offensichtlich haben weder die Wüstengrenzlande noch der neue Mount Begeisterungsstürme entfacht. Die Reaktionen waren eher "löscht den Scheiß". Wüstengrenzlande werden kaum bespielt. Weder gibt es nennenswerte Fights noch ist in den Randzeiten Betrieb. Bestenfalls wird nachts mit einem Moped und drei Leuten die halbe Karte gedreht, weil kein Gegner Lust hat auf der Karte zu verteidigen. Auf den alten Grenzlanden ist ein Vielfaches an Betrieb. Geht mir übrigens auch so, wenn Wüste Home ist, dann spiel ich viel weniger auf Home.



    Zitat

    Zum anderen ob A-Net neue Games macht oder nicht, ist für den GW2 - Spieler kaum von Interesse, wenn es mit A-Net zuende geht dann auch mit GW2

    Tja, man könnte annehmen, dass genau deswegen neue Games von Interesse sind. Kurz gesagt: wenn Anet 2020 Insolvenz anmeldet, dann geht das auch GW2 Spieler was an. Hat Anet bis dahin einen neuen Titel draußen und schwimmt im Geld, dann wird GW2 wohl noch weiterlaufen.

  • Naja über vernünftige Kommunikation von Anet brauchen wir uns wirklich nicht zu unterhalten. Anständige Kommunikation ist seit der Beta von GW2 schlicht nicht vorhanden.

    We just don't want players to grind in Guild Wars 2. No one enjoys that. No one finds it fun.

  • Die Reaktionen waren eher "löscht den Scheiß". Wüstengrenzlande werden kaum bespielt. Weder gibt es nennenswerte Fights noch ist in den Randzeiten Betrieb. Bestenfalls wird nachts mit einem Moped und drei Leuten die halbe Karte gedreht, weil kein Gegner Lust hat auf der Karte zu verteidigen. Auf den alten Grenzlanden ist ein Vielfaches an Betrieb. Geht mir übrigens auch so, wenn Wüste Home ist, dann spiel ich viel weniger auf Home.

    Ist schon Süß, natürlich wenn die Spielerschaft alles irgendwie nicht annimmt und jammert alles wäre Schlecht, dann passt da auch nischt. Auf Aba/Dzago wird die Wüste stellenweise sehr Stark bespielt und das die Ewigen immer seine Einwohner hat die da kaum mal raus kommen ist auch klar, aber das die Alpinen bei uns Perma mehr bespielt werden als das Desert Boarder würde Ich jetzt nicht behaupten. Zum einen gibt die Wüste viel mehr Taktiken zum anderen sind sie mit Abstand eine der schöneren Maps im WvW. ;)

    Das Mount ist mit 1-2 weiteren Nerfs das was es sein sollte, nen Gimmick...

    Tja, man könnte annehmen, dass genau deswegen neue Games von Interesse sind. Kurz gesagt: wenn Anet 2020 Insolvenz anmeldet, dann geht das auch GW2 Spieler was an. Hat Anet bis dahin einen neuen Titel draußen und schwimmt im Geld, dann wird GW2 wohl noch weiterlaufen.

    Ja aber wieso sollte es mich als GW2 Spieler interssieren, denn weder hat man Einfluss darauf noch hat es irgendein belang für meinen Spielspaß. Ob A-Net neue Games entwickelt oder nicht weiß ausserhalb doch eh keiner, oder wer hier weis es ganz genau was da im Hause A-Net abgeht? Einige Projekte gecrasht, heißt ja nicht keine Projekte in Arbeit! Als wenn jede Firma alle Ihre Interna frei erzählen würde. Also warum sollte Ich mir als Spieler darüber den Kopf zerbrechen. Solang GW2 läuft spielen es Leute und wenn es weg ist, Ja dann sucht man sich was neues....



    Und was die Zukunft bringt, das wird sich wahrscheinlich eh erst in ein paar Monaten zeigen und da kann wer auch immer hier tolle Ideen und Ratschläge machen was A-Net tun müsste, was natürlich auch nur eine persönliche Meinung darstellt, weil trotzdem egal was Sie machen wieder 30% jammern, die die immer jammern. Guild Wars 2 steht da wo es jetzt ist!!!


    Der Rest!! -> Hätte,Wenn und Aber. alles nur Gelaber. :D