Wie es mit Guild Wars 2 weitergeht

  • warum verurteilst du uns jetzt ... Zack Zack ?


    wir unterhalten uns hier und jeder kann doch seine Meinung niederschreiben .... das hat nichts mit Jammern zu tun ...

    ich finde es wichtig und gut, dass man in einem Forum auch seine Meinung darstellen kann ... egal, ob sie positiv oder negativ sein mag,

    denn wir empfinden nicht alle immer dasselbe über positiv, bzw. negativ ...

    durch eine Diskussion mit vielen Teilnehmern kann man seine Sichtweite erweitern und zu neuen Erkenntnissen kommen ...

    es ist wichtig, dass man lesen kann, wie andere Spieler über eine Situation denken ...


    es hilft uns ja auch, mit gewissen Dingen besser klar zu kommen, wenn man darüber schreiben kann

    und sich weitere Meinungen anschließen ...


    und ich finde es auch wichtig, wenn Mitarbeiter von A'NET auch einen Blick in solche Diskussionen werfen würden, um

    zu erfahren, was die Spieler bewegt ...


    also es ist kein Gelaber was wir hier veranstalten .... und ich bin stolz auf jeden Veteran hier, denn diese Spieler

    haben trotz aller Problemchen, die es immer mal gibt, dieses GW2 ins Herz geschlossen ...

    und ich bin auch stolz auf alle anderen Spieler, welche GW2 immer noch treu geblieben sind ... so wie auch ich selbst ... :)


    egal was kommen wird .... es ist und bleibt ein phantastisches Spiel ^^

    Das Leben

    ist eine WUNDERTÜTE :rolleyes:


    grafik-werkstatt.de


  • Im Jahre 2019 ist es leider so, das Menschen den Unterschied zwischen Kritik und Jammern nicht mehr sehen/sehen können/wollen.

    Nicht aufregen, Post überspringen, weiter diskutieren :-D

    Ihr werdet in GW2 alles wiederfinden was ihr an GW1 geliebt habt. .... Sie haben gelogen!

    (Teil)Inaktiv und Spaß daran.


  • Ist schon Süß, natürlich wenn die Spielerschaft alles irgendwie nicht annimmt und jammert alles wäre Schlecht, dann passt da auch nischt.

    [....]

    Ja aber wieso sollte es mich als GW2 Spieler interssieren, denn weder hat man Einfluss darauf noch hat es irgendein belang für meinen Spielspaß. [...] Solang GW2 läuft spielen es Leute und wenn es weg ist, Ja dann sucht man sich was neues....

    Du machst es dir reichlich bequem damit zu sagen, dass die GW2 Spieler eh alles nur rumheulende Idioten sind. Manchmal hat die Spielerschaft schon Ahnung vom Spiel, problematisch ist es eher die gerechtfertige Kritik von der ungerechtfertigen zu trennen. Deswegen ist es so wichtig mit den Spielern zu reden, statt ihnen einfach ungefragt Murk vorzusetzen wie im WvW.


    Nicht jedem ist GW2 völlig egal. Manche Spieler haben viel Zeit investiert und mögen das Spiel. Für solche Spieler wäre es schon ein Verlust, wenn die GW2 Server abgestellt werden. Daher interessiert manche schon, ob Arena-Net überhaupt eine Zukunft hat, oder deren Schließung eigentlich schon beschlossene Sache ist. Die Aussage von Z oben kam u.a. zustande, weil Spieler wissen wollten wie es weitergeht. Da dieser Frage ausgewichen wurde, vermute ich eher ungute News zumindest für GW2.

  • und ich finde es auch wichtig, wenn Mitarbeiter von A'NET auch einen Blick in solche Diskussionen werfen würden, um

    zu erfahren, was die Spieler bewegt ...

    Wer sagt das A-Net dieses nicht tut?? Guild Wars 2 ist kein auf Deutschland bezogenes Game und wer sagt das Sie sich Kritik nicht zu Herzen nehmen niemand. Aber jetzt sagen Sie mal was und sagen was Sie machen wollen und statt es anzunehmen und abzuwarten sehe Ich hier zum großteil nur "Jammern" und "Meckern" und das hat nix mit Unterschied zwischen jammern und Kritik zu tun. Denn auf der einen Seite wird A-Net kritisiert wenn Sie angeblich nix machen, wenn Sie was machen, dann ist es Müll, siehe vorallem HoT - Erweiterung, wobei Ich viele kenne die diese Erweiterung lieben, oder es ist kein Müll, aber viel zu Spät oder doch zu wenig....Jetzt mal die Frage, wie soll A-Net den ganzen Kritikern gerecht werden, da sagt keiner was ausser wahrscheinlich Koosun .

    Da A-Net aber nicht nur der Deutschen / Europäischen spielerschaft gerecht werden muss, ist es schon Schwer bei all der Kritik genau das zu machen was damit alle zufrieden sind. Und was Ich hier lese hat weniger mit Kritik als mehr mit jammern zu tun.


    Das schlimmste ist das was Ich in meinem Kernteil IG sehe das wäre das WvW. Das ist ja auch schon spätestens nach HoT gestorben, sagen ja die Kritiker die Ich hier auch lese, dafür ist es aber noch recht Aktiv, aber vor Hot wa alles so toll, sry das ist keine Kritik das ist jammern.


    2 Neuerungen die zeigen wie toll die Kritik ist und vorallem das es dann doch nur gejammer ist.


    Wüstengrenzlande -> gehattet bis der Arzt kommt in den Foren, in den Chats und mittlerweile von vielen am meisten bespielt und damit meine Ich nicht Neulinge oder Ewige - Einwohner....btw die Alpinen können dir auch Kleingruppen wegdrehen wie alle Boarder, das liegt nicht am Boarder, sondern an der Abdeckung des Servers zu bestimmten Zeiten.


    Mount -> was wurde das gehattet, es wa noch nicht mal da und alle nur "wasn Scheiß" aber wirklich ALLE sitzen auf dem dingens im WvW, wo ist da die wahre Kritik und auch dazu stehen, ohne Mount zu Fighten, macht keiner ist ja nen Nachteil, das ist wahr, aber dann muss Ich auch nicht Perma über alles meine "Kritik" äußern. Ja GW2 liegt den Leuten am Herzen, das mag sein. Dann sollen Sie Ihre Kritik den Foren äußern, am besten Offiziele, dann liest A-Net es vllt und ändern was, aber dann reicht es auch und man muss nicht Perma IG und in Foren über Wochen jammern. Und sind Wir mal ehrlich viele Nerfs kamen recht Fix, also tut A-Net doch auch was, und zwar genau das was die Leute bemängelt haben. Da kommt aber dann auch kein gut gemacht A-Net, schön das Ihr auf die Spieler hört. Nein es kommt ein wird auch Zeit, wie konntet Ihr das Mount so überhaupt rausbringen Schei. A-Net. Und sry das hat dann wahrlich nix mit Kritik zu tun. ;)


    Aber das es hier meist die gleichen sind die mit Ihrer "Kritik" aber auch bei allem was A-Net so die letzte Zeit gemacht hat raushauen, das eh zu Spät, zu langsam, zu wenig Content und doch eh alles zum Scheitern verurteilt, das keine Kritik mehr, das ist jammern, von Leuten die wahrscheinlich eh kaum noch GW2 spielen, wozu auch denn bei all der Kritik dieser Leute ist doch eh alles Falsch.


    Und JA ich mag das Game total, das einzige was Ich spiele, aber wenn die Lichter ausgehen, dann geht es eben weiter damit meine Ich natürlich das Leben. Ist ja auch nicht so das viele Leute nicht woanders auch schon viele Stunden investiert haben und dann gegangen sind, was auch immer die Gründe waren.

    Im Jahre 2019 ist es leider so, das Menschen den Unterschied zwischen Kritik und Jammern nicht mehr sehen/sehen können/wollen.

    Nicht aufregen, Post überspringen, weiter diskutieren :-D


    Wenn Ich deine sachen lese muss Ich tatsächlich meist nur Lachen, der größte Kritiker mit Ahnung von allen. Danke dafür :D




  • . Daher interessiert manche schon, ob Arena-Net überhaupt eine Zukunft hat, oder deren Schließung eigentlich schon beschlossene Sache ist. Die Aussage von Z oben kam u.a. zustande, weil Spieler wissen wollten wie es weitergeht. Da dieser Frage ausgewichen wurde, vermute ich eher ungute News zumindest für GW2.

    Und genau da triffst du den Nagel uuffnn Kopf. DU vermutest und machst damit das selbe wie alle die son MIST vermuten Ihr verunsichert damit die Spielerschaft und nix anderes und genau deswegen habe Ich gesagt wartet ab.

    Ja Spieler wollten Infos und Sie haben Infos bekommen, vllt stellt sich A-Net nach den Entlassungen wirklich grd neu auf wer weis das schon?

    Aber vermutungen bringen rein gar nichts, ausser das sie Leute verunsichern die dieses Game lieben, zumindest Deine!!

    Da könnte man genauso gut vermuten das dieses Jahr der neue WvW - Modus kommt, Ende des Jahres ne neue Erweiterung und A-Net hat es nicht mitgeteilt, oder erst kurz vor Release um die Spielerschaft zu überraschen. "April,April" oder doch die Wahrheit.

  • es ist nicht in Ordnung, wenn jemand ständig schreibt >>> " alle ..... " .... wir meckern und jammern alle nur ....wir verbreiten mit Vermutungen

    alle nur Mist .... usw. "

    dadurch werden wir alle über einen Kamm geschert ...


    und ich fühle mich nicht verunsichert, wenn jemand seine Vermutungen ausspricht .... im Gegenteil ...

    es ist gut, wenn A'NET weiß, wie wir darüber denken, das spornt schonmal an, sich weiterhin für unser GW2 einzusetzen ...


    und entschuldige bitte, aber Kritik üben (es gibt positive und negative Kritik ) ist immer notwendig, um Unklarheiten zu

    beseitigen und um Verbesserungen oder Änderungen herbei zuführen ... das hat nichts mit jammern zu tun ....


    und nochmal .... wir lieben dieses Spiel ebenfalls, auch wenn wir Kritik üben .... das gehört eben zur Weiterentwicklung dazu ...

    wenn wir GW2 nicht lieben würden, dann wäre diese Diskussion nicht entstanden und all diese Diskussions-Redner wären schon nicht mehr hier ...


    ich persönlich wünsche mir, dass A'NET uns als Kritiker aber Partner betrachtet und sich durch unsere Beiträge angespornt fühlt und vor allem,

    was mir auch sehr wichtig ist, dass die Arbeit der Vorgänger nicht in Vergessenheit geraten wird ...

    Das Leben

    ist eine WUNDERTÜTE :rolleyes:


    grafik-werkstatt.de


  • Ich bin ehrlich gesagt sehr froh darüber, dass Koosun hier ab und an die Sachen kritisch sieht und kommentiert. Etwas was mir hier in diesem Forum zu kurz kommt und wenn wird sich sofort darauf gestürzt. Denn nicht alles ist Friede, Freude, Eierkuchen bei Anet und sich alles durch die rosarote Brille betrachten mag zwar für den eingefleischten Fan supi sein, wird aber nichts ändern. Damit sich ein Unternehmen positiv entwickeln kann, sollte es sich eher anhören was die Kritiker sagen, die Fanboys finden sowie immer alles Einhornglitzerstaub, egal wie bescheuert es eigentlich ist.


    Koosun schätze ich als GW-Spieler der ersten Stunde ein, beeindruckend dass er sich noch so mit dem Spiel und Anet beschäftigt. Er kann noch sachlich die Probleme ansprechen ohne zu überziehen, mir ist über die Jahre diese Fähigkeit im Bezug zu Anet abhanden gekommen. Jede News aus dem Hause Anet kann ich nur noch müde belächeln, zuviel wurde vollmundig versprochen, nur wenig gehalten, zuviel geschrieben aber doch rein nichts gesagt, jede News ist vollgestopft mit übertriebenen Marketinggedöns. Schlummi hat da schon recht, die Spieler, die schon seit GW(1) immer noch dabei sind sind keine Idioten sondern die wahren Fans, denen man ruhig mal zuhören sollte auch wenn deren Meinung ab und an auch mal kritisch ist.

    We just don't want players to grind in Guild Wars 2. No one enjoys that. No one finds it fun.

  • @Zack Zack:

    Es gibt nicht "den" Spieler. HoT war für open world Spieler die Großevents lieben super. Für alle anderen weniger.

    Für viele Spieler ist HoT zu schwer. "Kleingruppenspieler" sind leer ausgegangen. Es gab keine neuen Dungeons.


    Spieler sind unterschiedlich. Deswegen gibt es meist verschiedenartige Spielinhalte.

    HoT: 4 "Meta-Events" Karten und Raids. HoT ist eine hochspezialisierte Erweiterung, die eine kleine hochspezialisierte Zielgruppe hat. Man hätte genauso eine Meta-Event Karte haben können, 20 einfache Erkundungskarten, 5 neue Dungeons, neue Gildenmissionen usw. für Teamspieler und 1 Raid für Elitespieler. Damit für jeden was dabei ist und nicht nur für den Tarir Multiloot-farmer.


    Logg dich nachts um 2 ins WvW und schau was in den Wüstengrenzlanden los ist. Die Laufwege sind zu lang, die Keeps sind schwer zu verteidigen - falls der Gegner überhaupt die Türen öffnet und sich nicht gleich reinglitcht. Oder er keinen Roller hat, weil der ja ohnehin die Wände auf hat bevor überhaupt wer vor Ort sein kann. Schau dir an was in der Wüste an Deff in den Türmen und Festen steht: nichts. Selbst die Mittelfestung ist schlechter ausgebaut als manch ein Turm auf den Alpinen.

    Wüste ist für viele Spieler gebaut worden. Demnach taugt sie um 20 Uhr oder zum reset was. Aber 20 von 24 Stunden am Tag gibt es keine Warteschlangen, keinen Kommander. Wüste kann man mit einer handvoll Spieler kaum sinnvoll bespielen. Die Karte hätte 2012 im Spiel sein müssen und 2015 durch Alpine ersetzt werden müssen, nicht andersrum. Weder gibts da viele Zergfights, noch groß Verteidigungs- oder Angriffschlachten, oder Kleingruppenaktionen. Wüste ist eher die Karte, auf die man springt um mit 5 Leute+Roller eine ganze Karte samt drei Festen zu drehen ohne auch nur einen Gegner sehen zu müssen.


    Der Mount ist viel zu stark und schadet dem WvW. Kannst genauso einen Knopf einführen "tötet alle Gegner auf der Map". Würde auch jeder nutzen, wäre trotzdem blöd. Der Mount hat Mängel:

    -Laufgeschwindigkeit darf nicht schneller als zu Fuß sein

    -jumps

    -dodges

    -health

    -CC

    -finisher auf downed

    Kann man alles wegpatchen, aber was bleibt dann vom Mount?


    Die Kritik am Mount würde ÜBERALL geäußert. Auf reddit, in den offiziellen Foren usw. Anet hätte VORHER mit den verschiedenen WvW Spielergruppen (siehe oben: nicht alle Spieler sind gleich) reden müssen. Es würde detailliert und begründet kritisiert. Nicht immer, sicherlich. Es geht nicht um "alles scheiße", sondern um z.b. die Kritik an der Bewegungsgeschwindigkeit. Für Zergfights stellt der Mount andere Herausforderungen dar, als für die drei Flussufer Spieler die noch nach 22 Uhr im WvW sind. Man braucht kein Genie zu sein, um zu erkennen, dass der Mount einen zahlmäßig überlegenen Gegner sogar noch einen Vorteil verschafft. Es ist nun schwerer die eigene Mittelfestung auf den Homes zurückzuerobern, weil der gegnerische Zerg schneller vor Ort ist. Man kann größere Gebiete kontrollieren als man es nur "mit Fußtruppen" gekonnt hätte. WvW krankt seit Release an unausgeglichenen Spielerzahlen und der Mount macht es schlimmer. Gute Arbeit Arena-Net!

    WvW ist für Neulinge unübersichtlich, sie haben Schwierigkeiten am Kommi dran zu bleiben. Ein Neuling, der naturgemäß keinen Mount hat, kann einpacken. Wurde alles detailiert diskutiert. Ist für dich aber "geheule".


    Und genau da triffst du den Nagel uuffnn Kopf. DU vermutest und machst damit das selbe wie alle die son MIST vermuten Ihr verunsichert damit die Spielerschaft und nix anderes und genau deswegen habe Ich gesagt wartet ab.

    Spekulationen entstehen wenn es keine Informationen gibt. Nicht ich verunsichere die Spielerschaft, Anet macht es. Eine klare Ansage und wir wüssten wodran wir sind.

  • natürlich sind wir alle sauer ... man entlässt Mitarbeiter nicht einfach so

    und denkt dann, man könne einfach so weitermachen, sich als Erneuerer ausgeben und alles besser machen .... angeblich ...

    dadurch entwertet man die Leistungen derjenigen, die zu diesem erfolgsgekrönten Spiel das meiste bei getragen haben ...

    Ja, das sehe ich genauso...


    Man vergisst oft, dass ANet halt auch nur eine Firma mit Profitorientierung ist, auch wenn sie sich gerne anders darstellen.


    Die Vorteile von neuen Mitarbeitern sind allerdings auch nicht zu unterschätzen: neue Ideen, neue Sichtweisen, neuer Elan.


    Dennoch hat Koosun mit seiner Kritik an der veralteten Engine recht. Man kann aus nem alten Gaul halt kein Rennpferd machen.

  • Es ist schon nützlich zu sehen, wie Arenanet aktuell das Spiel sieht und in welcher Form weiter plant. Auch wenn ich vor einem Jahr aufgehört habe es zu spielen, verfolge ich die Entwicklung weiterhin, weil es mich interessiert, ob oder inwieweit die Punkte geändert werden, weswegen ich seinerzeit keinen Spaß mehr am spielen gehabt habe. Leider gibt es da keine Änderungen, im Gegenteil, es geht weiter in die Richtung, die ich nicht mitmachen kann.


    Da ist vor allem der Grind und die Gleichförmigkeit, mit der immer weitere (ich schreibe bewusst nicht "neue") Dauerbeschäftigungen eingebaut werden. Dieselbe Sache - Tätigkeit, Erfolg, Titel, Skin - erneut, nur neuer Name/neue Textur draufgepappt. Ich lasse mich nicht für dumm verkaufen, Beschäftigungstherapie als Spielspaß und Unterhaltung zu sehen. Nach der fünften oder zehnten Wiederholung ist eine Tätigkeit durch. Das braucht nicht öfter zu werden, wird aber vom Spiel erwartet.


    Auch der Shop war, ist und bleibt konsequent unethisch, völlig unberührt sogar von der Lootbox-Debatte. Dieses Geschäftsmodell heiße ich nicht gut (habe ich schon zu Release 2012 nicht, da hat das ja schon angefangen, war nur noch nicht ganz so penetrant).


    Zuletzt waren es die uninspirierten Updates, die wenig Lust auf die nächsten Updates gemacht haben, die mich aus dem Spiel gelassen haben. Neue Episode, neues aus GW1 kopiertes Gebiet, Kartenkonzept mit Grind-Beschäftigungstherapie aus vorheriger Karte übernommen und von Karte zu Karte verfeinert. Also da ist wirklich nichts mehr dabei, worauf ich schon immer gewartet habe. Story-Updates sind eigentlich genau das, wofür ich Geld ausgeben würde und woran ich gerne weiter spielen wollte, aber als ich im Sommer letzten Jahres die seinerzeit neue Episode spielen wollte, habe ich es gerade mal halb durchgeschafft, bevor ich das Interesse verloren habe. Soweit ich mich erinnere, war das als man die Story erst weitermachen konnte, nachdem man auf der seinerzeit neuen Karte grindmäßig irgendwas hochgesammelt hat, was sich nicht automatisch gesammelt hat. Das hat mir dann keinen Spaß mehr gemacht. Ich kann mich auch nicht mal mehr an den Inhalt der Story erinnern, den ich bis dahin gespielt habe.


    Arenanet hat ein sichtbares Defizit an Leuten, die eine gute Geschichte erfinden und erzählen können. Nach der Entlassungswelle sehe ich da eher eine weitere Verschlechterung, und eher kaum neue Ansätze. Geblieben sind, auch der Verlautbarung entsprechend, vor allem die Leute, die den Betrieb pflegen und aufrechterhalten. Daraus folgt für mich: nicht die kreativen Leute, die neues erschaffen.


    Aus den jetzigen Verlautbarungen entnehme ich: "es geht genau so weiter wie bisher". Das wird mich nicht zurückbringen. Schade.