Protokoll Runder Tisch 18.09.14

  • Vielen Dank an @Lyssaroa für die Vorbereitung dieses Protokolls und an @San für die Verbesserung und Optimierung.


    Aktuelle Schwerpunkt-Themen des 7. Runden Tisches – Feature-Release September 2014 Teil I

    • Die Veränderung des Kommandeur-Systems (allgemein und speziell im PvE und WvW)
    • Veränderungen im WvW (WvW-Eigenschaftenreihe der Belagerungs-Golems und Belagerungsbrecher-Falle)
    • Spielbalance (Änderungen der Klassen und ihre Auswirkungen auf PvE, WvW und PvP)
    • Veränderungen im PvP (Standardisierte Gegnermodelle, neue Rüstungen und Belohnungen)
    • Globale Gilden
    • Verbesserungen am Megaserver-System (besonders im Bereich Gilden-Missionen/Sprache)


    Die Aussagen in diesem Protokoll sind sinngemäß wiedergegeben und erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und geben den Inhalt nicht als Zitat wieder. Die jeweiligen Unterpunkte wurden von den einzelnen Serververtretern der deutschen Server vorbereitet und entsprechend vorgetragen. Die einzelnen Punkte sind demnach nicht speziell für die jeweiligen Server sondern das Ergebnis des gemeinsam verarbeiteten Feedbacks. Aus diesem Grund ist es auch nicht zwingend erforderlich, dass jeder Server aktiv am Gespräch beteiligt ist. Das Protokoll ist nach dem Inhalt der verschiedenen Unterpunkte gegliedert und nicht zwingend nach der Reihenfolge, in der die Punkte angesprochen wurden – aus diesem Grund werden im Mitschnitt teilweise Unterpunkte bei anderen Themengebieten mitangesprochen aber hier nicht gesondert aufgeführt.


    Beachtet bitte, dass dieses Protokoll nur eine Zusammenfassung der wichtigsten Punkte des letzten Runden Tisches beinhaltet. Die ungefilterten Infos findet Ihr im Live-Mitschnitt.

    Die Veränderung des Kommandeur-Systems (allgemein und speziell im PvE und WvW)
    (Kodash)


    Toll wäre ein Extra UI für die Nutzung der Kommandeursbefehle (Markierungen auf der Minimap/Supply-Info).
    Ramon: Die Befehle /squadinfo und /supplyinfo sind derzeit chatbasiert, weil dies einfacher umzusetzen ist. Für eine neue, veränderte grafische Oberfläche ist eine Zusammenarbeit von vielen verschiedenen Teams notwendig. Der Wunsch ist bekannt, und es wird über mögliche Lösungen intern diskutiert. Eine weitere Ausweitung der Reichweite für die Befehle /squadinfo und /supplyinfo wäre allerdings sicherlich sinnvoll.


    Die Umsetzung der Farben für die Kommandeure ist noch nicht perfekt. Viele Farben sind problematisch: Gelb geht beispielsweise auf der Minimap unter; Rot ist im Kampf sehr schlecht sichtbar, da bei Gegnern sowohl Schriftzüge und Namen als auch das Target-Symbol ebenfalls rot sind. Schön wären auch weitere Farben wie Orange.
    Ramon: Die Farben sind nicht fix. Wenn es in Zukunft Probleme gibt, dann wird es sicherlich zu Anpassungen kommen. Das Tool, das für die Überarbeitung der Kommandeure entworfen wurde, gestattet auch die problemlose Einführung weiterer Farben. Ob diese jedoch dann anders ins Spiel kommen, und ob dafür extra bezahlt werden muss, steht momentan nicht fest.


    Leider wurde kein Gildenkommandeur eingeführt.
    Ramon: Der Wunsch wurde auch im Zuge der CDI geäußert. Es wird intern an Lösungsansätzen für die Umsetzung gearbeitet, um zu schauen, ob und in welcher Form man dies umsetzen könnte.

    Veränderungen im WvW (WvW-Eigenschaftenreihe der Belagerungs-Golems und Belagerungsbrecher-Falle)


    Die neue WvW-Eigenschaftenreihe der Golembeherrschung wird nicht so gut aufgenommen, wie es zuerst den Anschein hatte. Die Golems sind gerade nun, wo sie auch noch stärker werden, wenn sie geskillt sind, zu overpowered, besonders wenn sie in großen Mengen auftreten.
    Ramon: Wir haben das im Auge, sind die wirklich so stark? Oder ist es nur ein Problem, dass sie in großen Mengen genutzt werden? Wie ist die Wirkung in Verbindung mit dem Belagerungsbrecher? - Das Team hat auf die Entwicklung während der Season ein Auge und es kann in Zukunft noch weitere Anpassungen geben.


    Der Belagerungsbrecher wirkt ziemlich stark. Ist es beabsichtig, dass man damit ganz gezielt einen Zerg lahmlegen kann?
    Ramon: Ja, von der Grundidee stimmt das. Wir haben diesen Trick bewußt so gestaltet, damit das Verteidigen einfacher wird. Gut, wenn man einen vollausgebauten Turm oder eine Festung hat, dann kann das durchaus schwierig werden, da habt ihr Recht. Eventuell wäre ein interner Cooldown sinnvoll oder eine Erhöhung der benötigten Materialkosten. Die Idee ist es, eurem Zerg genügend Zeit zum Reagieren zu verschaffen, deswegen deckt der Belagerungsbrecher auch den gesamten Bereich vor einem Tor ab.


    Ihr habt für den Feature-Patch Verbesserungen in der Performance und dem allgemeinen Spielerlebnis versprochen. Leider merken wir davon nicht gerade viel. Besonders in letzter Zeit haben wir vermehrt Lags und Verbindungsabbrüche.
    Ramon: Eigentlich haben wir sogar eine ganze Reihe von Verbesserungen an der Engine vorgenommen, das sollte euch besonders bei großen Kämpfen mit vielen Spielern mehr FPS ermöglichen. Allerdings wurden dadurch auch einige Fehler mit bestimmten Hardware-Setups geschaffen. Wir arbeiten an der Lösung dieser Probleme. Was die Verbindungsabbrüche betrifft, kann es daran liegen, dass es einige Probleme in unserem Netzwerk gibt. Wir behalten das im Auge und werden hoffentlich bald eine Lösung für das Problem haben. Natürlich ist das jetzt gerade ein unschöner Zufall, dass diese Probleme gerade während der WvW-Season auftreten.

    Es gibt ein paar unschöne Umstände mit den Minipets, beispielweise laufen sie getarnten Charakteren weiterhin hinterher und sind gut sichtbar. Des Weiteren könnte man durch das Verstecken der Minis bei großen Spielerzahlen doch leicht auf die Größe des anrollenden Gegnerzergs schließen.

    Ramon: Das ist so nicht richtig. Miniaturen werden kartenbasiert versteckt, das heißt unabhängig davon, wie viele Spieler sich in eurer direkten Nähe befinden. Wir haben die Mechanik in den letzten Tagen nach dem Update noch weiter beobachtet und verbessert, sodass wir die größtmögliche Menge an Minis darstellen können, ohne dass dies unsere Server in die Knie zwingt. Und ja, wir wissen um das Problem, das Klassen haben, die sich tarnen können - wir beobachten das und werden vielleicht einen Weg finden, damit die Minis wie ihre Besitzer getarnt werden.


    Leider mussten wir feststellen, dass es auf den WvW-Karten nun leider nicht mehr möglich ist, über den Gildenbeamten auf die Gildenbank zuzugreifen. Das ist gerade beim Reset, wo die Festungen noch nicht ausgebaut sind, sehr hinderlich, wenn man gelagerte Belagerungswaffen oder Bufffood nicht mehr abholen kann, insbesondere dann, wenn man auch noch mit Warteschlangen zu kämpfen hat.
    Ramon: Oh, ist das so? Ich glaube, das war so nicht beabsichtigt. Ich werde das mal weiterleiten und schauen, ob es wirklich beabsichtigt war oder ob es sich dabei um ein Versehen handelt. Eigentlich sollte das nicht geändert worden sein.


    Spielbalance (Änderungen der Klassen und ihre Auswirkungen auf PvE, WvW und PvP) (ursprünglich Flussufer, allerdings abwesend)


    Der Waldläufer hat ein paar sehr eingreifende Veränderungen erhalten. Vielen Spielern kommt er jetzt sehr stark vor, obwohl die Änderungen unbedingt notwendig waren. Einige Kombinationen aus Waffen und Traits sind gerade im WvW sehr unerwartet.
    Ramon: Im Forum hat es bis jetzt immer geheißen, der Waldläufer wäre zu schwach. Natürlich kann es vorkommen, dass einige Spieler sich erst an die neue Situation gewöhnen müssen und dass Klassen solange übertrieben stark erscheinen, bis man die neuen Mechaniken verstanden hat. Es gibt halt Spieler die sich mehr mit den Klassen auseinandersetzen als andere und finden so Builds, die man so nicht erwartet hätte und aus diesem Grund erstmal sehr stark erscheinen.


    Das heißt also, Schnellfeuer fällt unter diese Kategorie?
    Ramon: Ja, mit ein wenig Zeit und Übung merkt ihr, dass man diesen Skill gar nicht so schwer kontern kann. Durch die verkürzte Cast-Zeit ist gerade das Ausweichen einfacher geworden, und wenn das nicht reicht, denkt dran, dass es immer noch Reflexions- und Blockfertigkeiten gibt. Wir werden auch in Zukunft das Balancing weiter im Auge behalten. Wir hatten ja bereits früher schon darüber gesprochen, dass ihr das Gefühl habt, dass einige Klassen für das WvW eher geeignet sind als andere.


    Wie genau ist das bei kanalisierten Fertigkeiten wie Schnellfeuer und der Tarnung? Es hat oft den Anschein, als würden trotz Tarnung die Angriffe weiterhin immer treffen.
    Ramon: Da spielen zwei Faktoren eine Rolle. Als erstes müsst ihr berücksichtigen, dass Tarnung nicht den Schaden vermeidet oder verhindert. Ihr könnt natürlich nach wie vor getroffen werden. Es geht viel mehr darum, einen taktischen Vorteil zu erhalten. Gerade unerfahrene Spieler vergessen dies und neigen zusätzlich dazu sich vorhersehbar zu bewegen, wenn sie getarnt sind. Das macht es natürlich einfacher, euch trotz Tarnung zu treffen. Wenn ihr also beispielsweise zwischen zwei sich im Fernkampf angreifenden feindlichen Spielern getarnt hindurchlauft, könnt ihr im schlimmsten Fall von beiden getroffen werden.


    Edit: Sry musste da wegen des Formats noch mal ran :D

    Einmal editiert, zuletzt von San ()

  • Veränderungen im PvP (Standardisierte Gegnermodelle, neue Rüstungen und Belohnungen) (Dzagonur)


    Allgemein sind die Änderungen gut angekommen – leider werden sie nur überwiegend im Turniermodus verwendet. Aber man kann nun die Bewegungen seiner Gegner viel besser erkennen.
    Ramon: Die Veränderungen im PvP haben darauf abgezielt, das SPvP noch angenehmer für den E-Sports-Bereich zu gestalten.

    Die zusätzlichen Belohnungen in Form von Skins und Erfolgen sind trotz ihrer Schwierigkeit sehr gut angenommen worden.


    Ramon: Ihr habt in eurem Feedback aufgelistet, dass der Damage-Wächter ebenfalls zu stark geworden sein soll. Könnt ihr das näher erklären?
    Es gibt nicht unbedingt nachweislich mehr Wächter in den oberen Liga-Spielen als vorher. Wir könnten uns das jedoch so erklären, dass gerade durch die neuen Belohnungen viele „neue“ Spieler in das PvP gegangen sind und dort schlechtere Erfahrung mit Point-Guard-Wächtern gemacht haben, gerade gegen unerfahrene Spieler ist dieses Build sehr stark.


    An diesem Punkt kam es zu einem kleinen Exkurs außerhalb des geplanten Themas:


    Es wurde eine Menge verändert, was den Einstieg von Spielern in das Spiel verbessert. Allerdings haben wir nach wie vor keine besonders gute Erklärung im Bereich des PvPs. Spieler können zwar direkt loslegen und ausprobieren, aber für viele ist es trotzdem ein Sprung ins kalte Wasser.
    Ramon: Ja, da habt ihr recht. Das PvP-Tutorial ist im Vergleich zu unserem jetztigen Bestreben, neue Spieler besser zu integrieren, noch ein wenig zurückgeblieben. Aber wir werden das in Zukunft sicherlich noch anpassen.


    Im WvW sieht es ja noch ein wenig krasser aus. Neue Spieler, welche das WvW zum ersten Mal betreten, werden vollkommen überfordert – nicht nur, weil sie sich nicht mit den gängigen Praxen auskennen, sondern auch aufgrund der Hochstufung ihrer Charaktere. Da kommt schnell Frust auf, wenn man schon kaum Schaden macht und zusätzlich auch noch schnell im Dreck liegt. Gerade als Wächter oder Krieger hat man es beim Start ins WvW sehr schwer.
    Ramon: Ja, da habt ihr recht. Die Hochstufung der einzelnen Charaktere ist noch nicht ganz perfekt. Wir wissen auch um die Probleme, gerade bei den Spielern an forderster Front. Eure Idee, Aufgestuften die Möglichkeit zu geben, ähnlich wie im PvP eine Art Grundpool an Stat-Kombinationen zu wählen, die ihrer Spielweise entsprechen, finde ich sehr gut – natürlich müsste man schauen, dass ausgerüstete Chars auf LvL 80 entsprechend stärker sind. Aber die Grundidee finde ich wirklich gut. Das werde ich so auf jeden Fall weitergeben.


    Globale Gilden (Millersund)


    Hier gibt es gespaltene Meinungen. Gerade für überwiegend PvE-Spieler sind die Veränderungen an dem Gildensystem besonders toll, da nun alle Spieler in eine gemeinsame Tasche arbeiten und auch alle von den aktiven Gildenbuffs profitieren, aber für Spieler, die überwiegend WvW spielen, wirken diese Veränderungen an Gilden eher wie eine kleine Hiobsbotschaft.
    Ramon: Uns ist bewusst, dass es gerade für die WvW-Spieler schwierig ist, nun wo die Verbindung zwischen Server und Gilde nur noch im WvW von Bedeutung ist. Wir arbeiten gerade an verschiedenen Ideen, wie wir dieses Problem lösen könnten, damit die Serverzugehörigkeit wieder eine stärkere Bedeutung bekommt. Denkbar wäre zum Beispiel ein serverübergreifender Chat-Kanal oder etwas Ähnliches. Genaueres kann ich euch dazu allerdings noch nicht sagen.


    Die Reservierung für Gildenspieler bei Gildenmissionen ist toll. Man schafft es sogar auch mal Karten fast ausschließlich für die eigene Gilde zu öffnen. Das ermöglicht ganz neue Spielräume für uns.
    Ramon: Es freut mich, das zu hören. Ja, wir arbeiten noch weiter an dem System. Und ja, es ist möglich, dass ihr für eure Gilden eine neue Karteninstanz bekommt.


    Verbesserungen am Megaserver-System (besonders im Bereich Gilden-Missionen/Sprache) (Millersund)


    Die Veränderungen an den Algorithmen für die Megaserver-Zuordnungen haben sich nicht wirklich bemerkbar geändert. Viele Spieler landen nach wie vor auf Karten mit anderen Spracheinstellungen. Auf der anderen Seite habt ihr es gut geschafft, uns mit unseren Gildenmitgliedern auf dieselbe Karte zu bringen.
    Ramon: Das ist auch richtig so. Wir haben den Schwerpunkt diesmal bei der Zuordnung im Bereich Gilde gelegt. Die europäischen Server stellen uns vor ein besonderes Problem, da wir hier eine ganze Menge verschiedener Sprachen zu berücksichtigen haben. Wir haben uns zunächst für den Schwerpunkt im Gildenbereich entschieden, da dies auch im NA-Bereich des Spiels große Veränderungen bewirkt – das soll allerdings nicht bedeuten, dass uns die europäischen Spieler nicht genauso wichtig wären. Das Lösen der Sprachbarriere wird eines unserer nächsten Ziele im Bereich der Megaserver-Optimierung sein.


    Die Info, dass meine Karte recht leer ist und ich doch auf eine stärker bevölkerte Instanz wechseln soll, wird gut angenommen.


    Es scheint allerdings noch ein kleines Problem mit den reservierten Plätzen für Gilden zu geben. Wenn beispielsweise eine Gilde eine Gilden-Kopfgeldjagd auf einer Karte aktiv hat und Spieler bereits auf der Instanz A sind und dort den Kopfgeld-NPC schon gefunden haben, der Megaserver der Gilde jedoch Instanz B für die Gilde reserviert, dann ist es der Gilde nicht möglich, auf die Instanz A zu wechseln und das Kopfgeld dort abzuschließen.
    Ramon: Das wirkt auf den ersten Blick so, als ob es nicht gewollt ist. Ich kann das weiterleiten, aber euch gerade nicht mehr Informationen dazu geben. Wenn ich darüber nachdenke, dann scheint es sich allerdings nicht um ein „kleineres“ Problem zu handeln, da es in viele verschiedene Bereiche der Megaserver-Struktur abzielt beispielsweise wie Gilden Karten zugewiesen werden oder was für Gründe dafür verantworlich sind. Ich werde das Problem auf jeden Fall weiterleiten.


    Edit siehe oben <3

    Einmal editiert, zuletzt von San ()