Dumme Fragen gibt es nicht!

  • ähhm, noch ne kleine Frage, woher oder wie bekommt man grössere Taschen ? ich hab nur ein paar mit 20 plätzen. gibt es hier sowas wie einen vault ?

    ähhhm, und wie bekommt man bitte diese Ausrufe weg wenn er kämpft ? "bleib standhaft..." ich hab das jetzt gefühlte 234234234 x gehört, es reicht...


    ähhm und gibt es ein tool mit dem man seinen char. berechnen und vergleichen kann, also welche Rüstung/Waffe jetzt im endeffekt besser ist und mehr damage macht ?

  • Für größere Taschen als 20 Platz solltest du erstmal dein Handwerk Lvln. Dann brauchst du die Rezepte aus dem PoF Gebiet und zum Schluss noch ne Menge teurer Mats. In der Regel reichen 20 Platz Taschen eigentlich aus. Vor PoF gab es eh keine Besseren. Und ja es gibt eine Account-Bank. Du kannst sowohl Bank-Plätze also auch Taschen-Plätze im Shop für Gems holen. Dazu solltest du allerdings auch erstmal etwas Gold zusammen bekommen und zu einem günstigen Zeitpunkt das Gold in Gems tauschen. Und wenn du dann noch wartest bis die zusätzlichen Plätze im Angebot sind, bekommst die die eigentlich recht günstig. Andere Lagermöglichkeiten sind Lager-Charaktere oder Private Gilden-Banken. Letzeres fällt allerdings für dich aus, da es für dich wesentlich günstiger ist einen Lager-Char zu erstellen.


    ähhm und gibt es ein tool mit dem man seinen char. berechnen und vergleichen kann, also welche Rüstung/Waffe jetzt im endeffekt besser ist und mehr damage macht ?


    In Löwenstein gibt es einen Flugplatz (ganz im Süden). Dort hast du Zugang zum Trainingsgelände, auf welchem du an einem Golem Testen kannst, wieviel dps du grade machst. Die Dps werden dir alle 25% angezeigt.

    Welche Rüstung/Waffen besser sind kann man nicht genau sagen, da das abhängig davon ist, was du spielst bzw mit was du am besten zurecht kommst. Grundsätzlich gilt: je mehr defensive Werte Rüstung/Waffen/Schmuck haben, desto weniger Schaden machst du.

    Das Problem besteht hauptsächlich in der Entscheidung, was für eine Klasse du spielst (Krieger, Elementarmagier, etc., da manche Klassen in ihren Passiv-Traits schon Boni haben, die du dir dann in den Waffen und Co. sparen kannst. Es gibt bei Zustandsdauer, Segensdauer ud Kritische Trefferrate nämlich ein Hard-Cap. ), wo du sie spielen willst (im PvP, im WvW, im PvE offene Welt oder PvE Raids/Fraktale) und wie du sie spielen willst (als Heal, als DD, als Tank, mehr auf Support oder Egotrip). Außerdem hängt die Wahl der Waffe noch davon ab, in welcher Situation du dich befindest (deshalb haben die meisten Klassen nen Waffenwechsel).

    Bzgl. der Waffen:

    Grundsätzlich machen Nahkampfwaffen mehr Direktschaden als Fernkampfwaffen. Es gibt allerdings auch Ausnahmen, z.B. der Stab beim Elementarmagier.


    Bevor du also entscheidest, was für Werte für dich besser sind, solltest du dir als erstes Gedanken machen was du mit deinem Charakter erreichen willst.


    ähhhm, und wie bekommt man bitte diese Ausrufe weg wenn er kämpft ? "bleib standhaft..." ich hab das jetzt gefühlte 234234234 x gehört, es reicht...

    Es gibt in den Einstellung ein Option in der du Charakter-Kommentare ausschalten kannst.

    Lead der Gilde Ventus Vortex


    Main Char:
    Lilly Dragan Chronomancer --- Realität ist eine Illusion!

  • Dragan hat ja eigentlich schon alles gesagt, aber vielleicht hilft Dir noch eine andere Sichtweise.


    Das Argument mit den Taschen hört man oft von Leuten, denen das Inventar voll läuft. Das ist eigentlich ein gutes Zeichen, da es bedeutet, dass man viel loot erbeutet. Ganz egal wie groß das Inventar ist kommt früher oder später der Punkt, wo du die Taschen leeren musst. Also gehört das organisierte Wiederverwerten und das Auslagern der wertvollen Teile in Deine account Bank bei der Betrachtung dazu.


    Du fängst mit 4 Taschenplätzen bei jedem Charakter an. Du kannst die Anzahl der Plätze erhöhen, indem Du für Edelsteine Erweiterungen kaufst, Ich persönlich habe auf ein paar Charakteren 5 Taschenplätze, komme ansonsten aber mit 4 aus. Die erste Tasche ist immer eine 20er, die folgenden hängen davon ab, was Du dort reinsteckst. Früher hatte ich maximal 18er Taschen - die haben ein gutes Preis/ Leistungsverhältnis. Mittlerweile benutze ich nur noch 20er. Wie Dragan erwähnt hat, kann man mittlerweile auch größere Taschen bauen über PoF. Das ist aber ziemlich aufwändig und teuer, weswegen ich für mich entschieden habe, dass ich die eigentlich nicht brauche.


    Warum?


    Hier kommt die Organisation des Inventars ins Spiel. Für mich ist alles, was nicht mindestens gelb ist ganz einfach crap, das ich ohne zu zögern wiederverwerte. Dabei kommen Materialien heraus, die Du in Deiner account Bank einlagern kannst. Das geht mit vier Klicks. Rechtsklick auf das Wiederverwertungswerkzeug und dort das Wiederverwerten aller items im Inventar mit Farbe grün und geringer auswählen. Es wird sofort alles zerlegt. Danach im Inventar oben rechts auf das Zahnrad (?) klicken und dort Alles Material einlagern auswählen. Schwupps ist es ab Richtung Bank.


    Leider gibt es häufig beim Zerlegen dieses Craps das Problem, dass dabei Crap Runen und Sigille weiter das Inventar verstopfen. Das wirst Du dann leider nur beim Händler los.


    Die zweite Stufe betrifft das gelbe und orangene Zeug. Bevor ich das zerlege, schaue ich nach, ob ich es nicht im AH verkaufe oder selbst gebrauchen kann. Beim gelben Zeug können Ektos beim Zerlegen rauskommen. Die haben momentan einen Wert so um die 20 Silber. Im Schnitt kommt - je nach Zerlegungswerkzeug - etwas weniger als ein Ekto pro item raus, weswegen ich alles, was drunter ist auch zerlege. Das was drüber ist wird verkauft.


    Ganz ähnlich ist es bei den orange items. Ganz grob verkaufe ich es, wenn es mehr als ein Gold wert ist. Darunter wird zerlegt. Man muss allerdings etwas differenzierter draufschauen. Durch die Sigille/ Runen, die auf dem Teil sind und die stats, kann es passieren, dass beim Zerlegen wertvollere items heraus kommen als der Erlös über den direkten Verkauf. Zerlegen ist auch die einzige mir bekannte Möglichkeit, um an dunkle Materie (?) zu kommen. Die braucht man zB zum Rüstungsbau.


    Die Fächer für die Materialien auf Deiner Bank sind natürlich auch beschränkt. Sie liegen zunächst bei 250 items pro Fach (zB Holz oder Metall oder Stoffe etc.). Du kannst über Edelsteine Erweiterungen kaufen, um die Fachgröße zu steigern. Ich hab momentan 2000 pro item.


    Die Bankfächer sind dagegen ähnlich wie die Taschen im Inventar organisiert. Auch hier kannst Du mit Edelsteinen Fächer hinzu kaufen. Auch hier gibt es ein Cap. Wenn Du ganz unten rechts in die Bank schaust, sollte dort ein direkter link zur Schwarzlöwen Gesellschaft sein, um eine Bankerweiterung zu kaufen. Ist er verschwunden, hast Du das Cap erreicht. Vorsicht, wenn Du direkt das Fenster (O) öffnest. Früher konnte man dort die Erweiterung auch kaufen, wenn das Cap schon erreicht war.


    Wenn Dir die Erweiterungen für die Bank zu teuer sind, kannst Du auch einen Bank-Charakter erstellen und entsprechend mit Taschen ausrüsten.


    Zum Schluss noch ein Hinweis auf die gemeinsamen Inventarplätze. Sie kommen zum Tragen, wenn Du mehrere Charaktere hast. Mit dem Kauf von PoF solltest Du davon mindestens einen haben. Er sollte vor Deiner 20er Tasche ganz an der Spitze des Inventars auftauchen. Auch hier kann man welche hinzukaufen. Die bieten sich an für Hilfsmittel, die eigentlich alle Charaktere benötigen. Dazu gehört zB das Werkzeug zur Wiederverwertung (eins für crap, eins fürs gelbe, eins für orange...), boosts, Reisesteine, Kaufmann herbeirufen etc. Auch Abbauwerkzeug, das mehrere Charaktere verwenden sollen, kann dort übergeben werden.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von pijou ()

  • Zu den Taschen noch eine Bemerkung: Je mehr Plätze eine Tasche hat, desto exponentiell teurer wird sie. Eine 20er Tasche kostet ca. 10 Gold. Eine 24er Tasche kostet in der Herstellung bereits ca. 27 Gold, also in etwa das dreifache, nur für 4 Plätze mehr. Eine 28er Tasche kostet ca. 58 Gold, wiederum das doppelte für weitere 4 Plätze mehr. Eine 32er Tasche (die größten, die es gibt) ist nochmal doppelt so teuer wie die 28er, nur für 4 weitere Plätze. Die Preisrelationen kann man aus den Grafiken aus diesem Thread im offiziellen Forum ganz gut ersehen.


    Kostengünstiger ist es, sich (ggf. mittels Gold-zu-Gems) zusätzliche Taschenplätze zu kaufen und die mit maximal 20er Taschen auszustatten, so lange bis du alle 10 Taschenplätze voll mit 20er Taschen hast. Ein mittels Gold-zu-Gem gekaufter Taschenplatz und 20er Tasche kostet dich weniger als 20 einzelne Inventarplätze über 24er oder gar 28er Taschen. Mit den so maximalen 200 Plätzen kommt man sehr gut aus. Die 24er oder größere Taschen braucht man eigentlich nicht. Ich persönlich habe auf meinem Hauptcharakter seit Jahren nur 140 Plätze und komme absolut problemlos damit aus, obwohl ich eine Packrat bin und jeden "Mist" aufhebe. Den "Mist" lagere ich dabei nicht dem Spielcharakter, sondern auf der Account-Bank oder auf Lager-Charakteren (die habe ich nur erstellt, um Inventarplatz zu bieten). Dafür habe ich ne Menge Bank-Lagerplätze gekauft, immer wenn sie im Gemshop im Angebot waren, mit Echtgeld.

    Sei nett.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Silmar Alech ()

  • Entweder für Echtgeld oder in dem du Gold in Edelsteine tauscht. Du kannst, wenn du genügend Edelsteine hast, direkt auf das Schloss klicken oder du kaufst sie dir im Itemshop. Ich empfehle hier, auf ne Aktion zu warten, da die dann billiger sind. Bis dahin kann man Edelsteine zusammensparen um möglichst viel von der Aktion zu profitieren.

    Lead der Gilde Ventus Vortex


    Main Char:
    Lilly Dragan Chronomancer --- Realität ist eine Illusion!

  • ich hab keinen einzigen edelstein, woher auch. wenn das Spiel wieder so ein Pay-to-win Käse ist, ists halt nichts für mich. Früher hat man einmal bezahlt und dann konnte man spielen, jetzt versuchen sie ständig Geld abzuziehen, da spiele ich halt nicht mit.

  • Du kannst Ingame Gold in Edelsteine tauschen. Du musst nicht einen Cent ausgeben, außer für das Spiel selbst. Alles was im Itemshop zu kaufen ist kann man sich Ingame erspielen. Dauert halt nur länger. Und GW2 ist ja viel, aber sicher nicht Pay-to-Win. Gear technisch gibt es nichts im Shop. Alles was man dort bekommt ist kosmetischer Art, oder wertet Bank-/Inventar-Plätze und Charakter-Plätze auf. Un wie gesagt, das kann man sich trotzdem Ingame erspielen, indem man Gold erspielt und das dann in Edelsteine tauscht.

    Lead der Gilde Ventus Vortex


    Main Char:
    Lilly Dragan Chronomancer --- Realität ist eine Illusion!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Craven Dragan ()

  • Nur mal so, weil man das heutzutage ein wenig Inflationär liest:


    Pay-to-Win bedeutet, dass man sich einen spielerischen Vorteil für echtes Geld erkauft, den Spieler die kein Geld ausgeben unter keinen Umständen erlangen können. Womit ein Spieler mehr oder weniger forciert wird Geld zu bezahlen, um ein Minimum an Spielerlebnis überhaupt - vor allem im direktem Vergleich mit anderen Spielern - erleben zu dürfen.


    Ergibt sich mir dir Frage: Wo soll Guild Wars 2 Pay-to-Win sein? Wie kommt man überhaupt auf einen solchen Gedankengang?


    Es haben dir, Caracallus , nun drei unterschiedliche Quellen in einer sehr ausführlichen Weise bestätigt, dass alles über den fünften Taschenplatz hinaus purer Bonus ist und unter keinen realistischen Umständen zwingend benötigt wird und trotzdem werden Argumente von dir in den Raum geworfen, welche deutlich machen, dass du die Antworten zuvor überhaupt nicht gelesen oder aber nicht verstanden hast. Sollte Zweitens der Fall sein, hilft es die Antworten noch einmal zu lesen. Trifft Erstens zu, dann empfehle ich die Antworten ein erstes Mal zu lesen.

    Um aber zu dem generellem Aspekt des Themas zurückzukehren empfehle ich dir schlichtweg einmal einen Charakter zu erstellen und das Spiel zu spielen. Damit meine ich nicht die durch deinen Spielkauf erhaltene Level-80-Aufwertung zu benutzen, sondern auf die herkömmliche Weise das Spiel für dich zu entdecken. Je mehr ich von dir lese, desto mehr bekomme ich das Gefühl das deine Spielzeit bei kaum mehr als einigen wenigen Stunden liegen kann. Sollte dies wider Erwarten anders sein, gebe ich dir den Ratschlag dich nach einer Gilde umzusehen. Denn all jene Fragen, welche von dir hier, in einem externem Forum, gestellt werden, lassen sich zumeist in wenigen Sekunden unter Zuhilfenahme eines aktiven Gildenchats klären. Direkt im Spiel. Damit wäre dir um einiges schneller geholfen. Vor allem da sich bei dir aus Antworten nur unweigerlich mehr Fragen zu ergeben scheinen.

    Solltest du nicht wissen wo man eine entsprechende Gilde findet, dann empfehle ich dir dich doch einmal im Hauptquartier der Gilden-Initiative umzusehen.


    Gruß,


    Daron Harkon.

  • Ergibt sich mir dir Frage: Wo soll Guild Wars 2 Pay-to-Win sein? Wie kommt man überhaupt auf einen solchen Gedankengang?

    Es ist eine Frage der Definition des Gewinnens. Ganz besonders das PVE in GW2 hat ein Ziel: Skins. Diese sind numal nur vollständig freischaltbar bei Nutzung des Gemshops. Die Existenz einer Umwandlung von gold zu Gems bedeutet nicht automatisch, dass man damit auch mithalten kann. Wenn man es genau nimmt, gäbe es da auch noch diverse Shopgebundene Booster mit echten Vorteilen in einigen Bereichen des Spiels. Bei sonst exakt gleichem Spielverhalten hat auch ein spieler der Geld investiert in GW2 durch reale Vorteile gegenüber einem Spieler der nichts ausgibt.

    Ich finde nicht das GW2 auf der gleichen Ebene wie viele andere Speile ist, was pay2win angeht aber Gedankengänge in diese Richtung sind alles andere als unverständlich.

    “I do not suffer from insanity, I enjoy every minute of it.”

  • Es ist eine Frage der Definition des Gewinnens. [...] Bei sonst exakt gleichem Spielverhalten hat auch ein spieler der Geld investiert in GW2 durch reale Vorteile gegenüber einem Spieler der nichts ausgibt. [...]

    Eigentlich hatte ich bereits einen ausführlicheren - und viel zu langen - Beitrag verfasst, doch da dies alles nicht zum Thema des Topics gehört nur so viel: Es besteht ein Unterschied zwischen "pay to win" (Das "Zahlen um zu siegen" oder freier übersetzt: "Du musst zahlen, um...") und "pay for convenience" (Das "Zahlen aus Bequemlichkeit" oder freier übersetzt: "Du kannst zahlen, damit..."). Ersteres hat Guild Wars 2 nicht, Zweiteres gibt es in reichhaltigen Mengen an vielen Enden des Spiels.

    Das selbst langjährige Guild Wars 2 Spieler Zweiteres mit Ersterem verwechseln, zeigt wie gut es uns in unserem Spiel doch eigentlich geht ;)

  • ....und vor allem Titan Quest. Hatte dort 34 Char. auf lvl 75 selffound, das ist zwar ähnlich dem hier aber die statistiken sind hier differenziert.

    Ohje das waren noch Zeiten. :rolleyes:

    Auf jeden Fall läuft es in MMOs und vorallem in GW2 bisschen anders ab. Während in Actionrollenspielen vorallem die Itemhatz bzw. das Finden von neuer und besserer Ausrüstung einen großen Faktor in Sachen Spielspaß und Wiederspielwert darstellt, ist dieser relativ gering in GW2. Man kann froh sein, wenn man in ein paar Jahren 1-2x was ordentliches findet. Vielmehr wird man mit viel Loot überhäuft. Durch die Materialien/Währungen kann man sich dann Ausrüstung kaufen/bauen oder man verkauft die Materialien, um dann im Handelsposten sich etwas über Gold zu holen.

    Zudem gibt es viele tägliche Beschränkungen, z.B. Raids/Fraktale. Dadurch macht man vielleicht täglich maximal eine Stunde lang Fraktale, aber dann warst das auch schon wieder.

  • ka, das hab ich auch schon gemerkt. wundert mich nur dass es dann so viele spielen ? Ich frage mich nur wieso ich täglich hunderte Quests spielen soll, die mir beim herumschlendern angeboten werden, wenn praktisch nix dabei rauskommt, also zwar Erfahrung, aber eben keine bessere Ausrüstung. Naja, wird schon seinen Sinn haben, vllt. entdeck ich ihn ja noch.

  • Die Karte erkundest du, um überall hin kommen zu können (zB in Dungeons, zu Meta Events,...) und bei 100% Welterkundung der Grundkarte erhältst du 2 Gaben der Erkundung, die du für legendäre Waffen benötigst. Da du aber noch Anfänger bist, rückt letzteres wohl erst mal in den Hintergrund.


    In Gw2 kann sich jeder seine Ziele alleine setzen - sei es im PvP, WvW, PvE, und zB im PvE (mein Hauptgebiet) Raids / Erfolge / Fraktale / Fashion / Legys / RP ...

    Finde heraus, was dir Spaß macht, spiele dies, finde heraus, was es alles zu tun gibt und steck dir deine IG Ziele :)


    Liebe Grüße,

    Miuna

    You were born an original. Don't become a copy. <3

  • wenn praktisch nix dabei rauskommt,

    Das stimmt so nicht, aber scheinbar hast Du es tatsächlich nicht gelesen. Nochmal kurz und prägnant:


    - community event Dreifacher Ärger (Wurm) : mögliche Beute eine aufgestiegene Rüstungskiste

    - community event Tequatl: mögliche Beute eine aufgestiegene Waffenkiste


    Schau bitte selbst in die Liste Deiner noch offenen Erfolge oder schau im wiki. Es gibt Erfolge bei denen sowas garantiert als Belohnung gegeben wird.


    Um das auch noch einmal zu wiederholen - die soldatische Rüstung in orange hat die zweithöchsten stats im Spiel. Darüber geht nur aufgestiegen (rot) und legendär (lila), die beide dieselben stats haben. Insofern ist das ein tolles Käufergeschenk von arenanet. Nur weil es nix kostet ist sie nicht wertlos.


    Und um den Zahn gleich zu ziehen. Die Werte für eine aufgestiegene Rüstung sind nur um ca. 5-10% höher als die einer Rüstung in orange, Das gilt auch für Schmuck und Waffen. GW2 definiert sich gerade nicht durch die verzweifelte Suche nach dem heiligen Gral. Viel wichtiger ist Deine Spielkunst und Erfahrung in der Anwendung Deines Avatars. Es kommt also mehr auf den Spieler an, nicht auf die Ausrüstung.

  • ka, das hab ich auch schon gemerkt. wundert mich nur dass es dann so viele spielen ? Ich frage mich nur wieso ich täglich hunderte Quests spielen soll, die mir beim herumschlendern angeboten werden, wenn praktisch nix dabei rauskommt, also zwar Erfahrung, aber eben keine bessere Ausrüstung. Naja, wird schon seinen Sinn haben, vllt. entdeck ich ihn ja noch.

    Die Antwort liegt meiner Meinung nach auf der Hand: Warum spielst du ein PC-Spiel? Was ist der Grund dafür, dass du Guild Wars 2 spielst? In der Regel spielt man, weil man Spaß an dem Spiel, seinen Inhalten, der Geschichte oder sonst irgendetwas davon hat. Sollten dir Events und "Herzchen" nicht sonderlich Freude bereiten, dann widme dich einfach einem anderen Teil. (Um schnell Gold und Erfahrung zu sammeln, gibt es aber definitiv "bessere" Wege.)

    Gerade das ist für mich – und ich denke so geht es vielen Spielern – der Grund, GW2 zu spielen ;)

    „Wenn du im Recht bist, kannst du dir leisten, die Ruhe zu bewahren;

    und wenn du im Unrecht bist, kannst du dir nicht leisten, sie zu verlieren“

    - Mahatma Gandhi

  • Caracallus :


    GW2 spielt man, weil man Spaß am erkunden des Spiels hat. Die ganzen Events macht man, weil es interessant ist und man in die Spielwelt eintaucht. Sie erzählen eine Geschichte. GW2 ist ein Rollenspiel, d.h. man erlebt die Geschichte seines Charakters und der Welt, in der er lebt. Wenn du nur fürs leveln lebst und für den Item-grind, dann hast du dir möglicherweise nicht das richtige Spiel ausgesucht. Da gibt es andere Spiele, deren alleiniger Inhalt es ist bessere Ausstattung zu grinden, damit man weiteren Inhalt spielen kann, wo man wiederum Ausstattung grinden kann, um noch weiteren Inhalt zu spielen, und immer so weiter.


    GW2 ist nicht so ein Spiel. Bei GW2 ist es verhältnismäßig leicht, maximal starke Ausrüstung zu bekommen. Du spielst offenbar noch nicht so lange, du hast möglicherweise noch nicht alle Möglichkeiten für die Ausrüstung entdeckt. Auch noch nicht die Struktur, wie die Ausrüstungsstufen organisiert sind.

    Das sieht so aus:

    Es gibt Ausrüstung mit blauer Schrift ("edel"), grüner Schrift ("Meister"), gelber Schrift ("selten"), oranger Schrift ("exotisch"), rosa Schrift ("aufgestiegen") und lila Schrift ("legendär"). Die Attribute von Meister sind besser als die Attribute von edel, selten ist besser als Meister, exotisch ist besser als selten, und aufgestiegen ist besser als exotisch. Legendär ist identisch zu aufgestiegen. Der Abstand zwischen edel, selten, meister und exotisch ist in etwa jeweils 10% höhere Werte, der Abstand von exotisch auf aufgestiegen in etwa 5%.


    Beim normalen spielen droppen praktisch nur blaue und grüne Gegenstände. Während des levelns rüstet man sich damit aus, wenn mal was passendes droppt. Außerdem kann man gelbe Gegenstände, die vom Level her passen, recht kostengünstig im Handelsposten kaufen. Blaue und grüne Gegenstände, die man nicht benötigt, zerlegt man mit einem Basis-Wiederverwertungskit (das für 88 Kupfer) und lagert das Material entweder ein oder man verkauft es im Handelsposten. Beim Zerlegen kommen auch Essenzen des Glück heraus, wenn man die verbraucht erhöht sich die Chance auch mal ein gelbes Teil gedroppt zu bekommen - also ist das sinnvoll.


    Hat man die 80 erreicht, sollte man schauen, dass man sich im Handelsposten mit gelben Stufe 80 Gegenstände eindeckt, also Rüstung, Waffen und Schmuck. Die sind ziemlich billig, um die 25-30 Silber pro Stück. Finanzieren tut man das aus den Verkäufen der zerlegten Beute (das läppert sich!) und aus den 2 Gold, die man jeden Tag mit den 3 täglichen Erfolgen geschenkt bekommt. Das Gold sammelt sich alles einfach an, während du die Welt Gebiet für Gebiet erkundest und z.B. die persönliche Story spielst. Sofern du es nicht verprasst, wirst du immer automatisch genügend Gold in deiner Geldbörse haben, um dich auszurüsten.


    Hat man überall gelbe Ausrüstung, gehts an die exotische Ausstattung. Zuvor sollte man sich ein Build zurecht legen, d.h. welche Waffen, Eigenschaften und Attribute man benötigt, damit man die richtigen Rüstungsteile ins Auge fasst. Danach kauft man sich im Hamdelsposten die entsprechende exotische Ausrüstung. Die kostet dann nicht mehr 30 Silber pro Stück, sondern je nach Attributwahl 1-4 Gold pro Stück. Das lässt sich aber immer noch durch die 2 täglichen Gold finanzieren und was sonst so beim Spielen von Events und Story abfällt.


    Mit exotisch geht im Spiel alles. Hast du das, bist du frei, dich weiter im Spiel zu orientieren und ggf. Handwerk zu leveln, um dich später möglicherweise auch mit aufgestiegener Ausrüstung auzustatten. Ein aufgestiegenes Teil kostet in etwa 50-60 Gold. Die Preisklassen sind: edel/meister: 2 Silber; selten: 20 Silber, exotisch: 2 Gold, aufgestiegen 50 Gold. Aufgestiegene Sachen muss man sich via Handwerk selbst herstellen. Es droppen zwar auch aufgestiegene Teile, aber platt gesagt nicht für Anfänger, sondern erst dann, wenn man sie sich schon hergestellt hat und sie nicht mehr braucht. Diese verwendet man dann für Zweit- und Drittcharakter oder alternative Ausrüstungen.


    Es gibt alternative Möglichkeiten, an Ausrüstung zu kommen, aber der Handelsposten ist die einfachste Möglichkeit. Dort gibt es fast alle Attributkombinationen zu kaufen.


    Der große Glücksdrop mit der super wertvollen Beute, mit der man ausgesorgt hat, der wird nicht eintreten. Erwarte den nicht und warte nicht darauf. In GW2 ist es vielmehr so, dass steter Tropfen den Stein höhlt: egal, was du tust, ständig träufeln Kupfer und Silber in deine Account-Geldbörse, so dass du nach einigen Tagen die Gegenstände kaufen kannst, an denen du Interesse hast.

    Sei nett.

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 Mal editiert, zuletzt von Silmar Alech ()

  • ja, ihr habt recht, jetzt sehe ich es auch so und das ist vllt. ganz interessant so, stimmt. Je länger man spielt, desto fitter wird man und desto mehr Spass machts. Vielen Dank meinen Vorrednern die mich aufgeklärt haben, ist ein Super Forum hier mit echt kompetenten Leuten.