Runder Tisch – Das Thema für den 19.02.2015: Rollenspieler & Speedrunner und Heart of Thorns

  • Li4vZmlsZXMvNzMvTG9nb3MvUnVuZGVyX1Rpc2NoL2xvZ29fcnVuZGVyLXRpc2NoLnBuZw.png


    Liebe Community!


    Der nächste Runde Tisch wird sich hauptsächlich mit dem Thema „Rollenspieler & Speedrunner“ beschäftigen. In welcher Nische fühlt Ihr euch in diesem Spiel zu Hause?


    Des Weiteren möchten wir gerne weiterhin Eure Meinung zu den Ankündigungen rund um die Erweiterung „Heart of Thorns“ wissen.


    Daher würden wir uns freuen, wenn Ihr uns Eure Meinung zu diesen beiden Themen für den nächsten Runden Tisch am 19.02.15 mitteilt!
    Uns interessieren dabei positive wie auch negative Meinungen. Fühlt Ihr euch in dieser Nische wohl? Wolltet Ihr das machen oder fühlt Ihr euch temporär oder permanent in diese Fraktion gezwungen? Dazu möchten wir gerne Eure Ansichten kennenlernen.


    Für den Fall, dass Ihr euch selbst nicht in die jeweiligen Nischen einordnen würdet, könnt Ihr Eure Meinung zu den Themen trotzdem gerne mitteilen oder euch auch bloß auf die Unterpunkte zu den neuen Ankündigungen zur Guild Wars 2-Erweiterung beschränken.


    Postet bitte alles, was Euch zur Thematik einfällt und wichtig erscheint – auch dann, wenn ein anderer Nutzer diesen Punkt möglicherweise schon erwähnt hat!


    Ihr habt hier die Möglichkeit, uns Euer Feedback bis zum 15.02.2015 mitzuteilen!


    Da wir weiterhin Euer Feedback vorwiegend aus dem neuen Umfragesystem nehmen möchten, weise ich darauf hin, dass hier im Thread gerne über die Punkte diskutiert werden kann. Wir geben keine Garantie, dass die hier im Forum von Euch erwähnten Punkte auch übernommen werden.


    Wir freuen uns!


    Euer Runder Tisch-Team


    Für den Fall, dass Ihr den Link im Text übersehen habt, hier gehts auch zur
    :thumbdown: Umfrage :thumbup: .


    P.S.:


    Folgende Punkte findet Ihr in der Umfrage:




  • Die Einfachheit der Dungeons kommt doch nicht durch skipbare Trashmobs -,-
    Das Problem liegt an der strunzdummen Gegner KI, fehlende Mechaniken für 90% aller Bosse und die absolute Unfehlbarkeit in Instanzen. Im Notfall laufe ich halt 300mal an, ist ja völlig egal, hab ja unendlich Versuche.
    Was würde sich ändern, wenn man Trashmobs nicht mehr skippen könnte oder mehr stellen a la FZ1 hätte? Nichts. Exakt gar nichts. Die Trashmobs stackt man in der Ecke und lötet sie alle zusammen weg, die KI ist ja blöd genug gesammelt auf einem Haufen zu einem zu laufen. Und wie schwierig die Puzzle artigen Teile in den Instanzen sind ist auch bekannt. Oder bezeichnet irgendwer Teerele in Arah P1, die Laserbarriere in CoE oder die Kuppeln in FZ als schwierig?


    Die Drops haben ebenfalls nichts mit den geskipten Gegnern zu tun, ganz im Gegenteil. Man skipt sie ja, weil es sich eben NICHT LOHNT sie zu killen. Zu behaupten es würde mehr nützliches looten, wenn man mehr killt, ist einfach Unfug. Und solange sich Dungeons ausnahmslos für die Endbelohnung lohnen wird sich daran auch nichts ändern.


    Vllt solltest du erstmal aktiv als Speedrunner spielen bevor du urteilst wodurch die Schwierigkeit (nicht) entsteht.


    Ansonsten:
    Anet hat sich bislang nicht für uns interessiert und wird es auch in Zukunft nicht tun. Die Speedrunner sind viel zu wenige in der Gesamtcommunity als dass Anet irgendwie Werrt darauf legen würde, die Leute zufrieden zu stellen.
    Zur Einfachheit von Instanzen, Verbesserungsmöglichkeiten, Schwächen des Systems, usw usf wurden bereits 20000 Posts im Dungeon und Fraktal Unterforum gepostet, es gab sogar Threads zu jedem einzelnen Dungeon mit konkreten Vorschlägen. Juckt aber sowieso keinen.

  • Wie zufrieden seid Ihr, „Speedrunner” zu sein?


    Es folgt eine Szene aus dem Arah p1 rekord


    Sahin: Es bugt....
    Jonas: Was hast du den da oben schon wieder gemacht?!!!
    Sahin: Alles so wie immer!!


    Das sind Momente die mich unglücklich machen, wenn wieder irgend ein Bug den Run versaut.
    Man hat kleines Ansehen bei einem kleinen Spielerkreis und vom Rest wird man als Meta-Schlampe und Bersinazi bezeichnet.


    Was ist Deine Meinung zu den Schwierigkeitsgraden der Dungeons?


    Ascalon Spinnenkönigin in 4 Sekunden Tod... das sagt glaub alles aus.
    Ich würde mir gerne für einzelne Bosse eine kleine Mechanik Wünschen z.B Mai Trin aus den Fraktalen.
    Oder auch gw1 mässig, ohh ein Wipe.. das wars mit der Ini.


    Was ist Eure Meinung zu den Schwierigkeitsgraden der Fraktalen?


    Ganz gut. Würde mir aber gerne wieder etwas wie damals Fraks 79 wünschen, ah du wurdest also getroffen... nun bist du Tod <3


    Was ist Eure Meinung zu der Langzeitmotivation?


    Legys stacken all Day Long, Rekorde laufen und Solos laufen.


    Was ist Eure Meinung zu den gedroppten Gegenständen?


    CoE p1: ohh 12 Blaue, 5 grüne, 1 Goldi und 4 Champtaschen.
    passt so, loot gescheit zu Balancen wird wohl so ziemlich unmöglich sein.


    Bist du mit der Auswahl an Belohnungen zufrieden? Was sollte man sich Deiner Meinung nach auch noch für Dungeonmarken kaufen?


    vielleicht auch Aufgestiegene Waffen, z.B exo schwert = 300 Marken und Asc Schwert 3000 Marken.
    Rezepte der jeweiligen Dungeons.
    und um Anets Fetisch zu Rückengegenständen gerecht zu werden, auch diese noch.

  • Gewöhnt euch mal an, nicht immer alles zu zitieren. Das ist ja grausig. :D


    es lohnt sich die tashmobs zukillen in inis? komisch mir ist die einzigste pre die ich je bekommen hab in ac von einem trashmob gedroppt. ausserdem was willst du den für drops ich lesen immer nur egal wo es lohnt sich nicht aber was wollt ihr? wollt ihr das jeder trashmob 1g drop oder 100% ne pre aus der endtruhe? aber sich drüber aufregen das man am ende einer ini keine drops in der tasche hat aber man bestimmt 20-50 mobs einfach links liegen lässt ist schon geil ist ja anets schuld das sie die drops der geskippten gegner nicht in die endtruhe packen.

    Nun du hast recht. Pres droppen wsl nur bei einer großen Anzahl an getöteten Gegner...das Problem ist die Zeit. Wenn man im Durchschnitt ohne Skips 10 Minuten für einen Weg braucht und mit Skips 5 min. Was ist die bessere Wahl? Das hochgerechnet auf alle schnellen Wege? Und dann haben viele oft nicht die Zeit, einen halben Tag in Verliesen zu sitzen + keine Garantie, dass dann doch mal was anständiges droppt. Außerdem heißt es auch Speedrun und nicht Speedclear....


    klar sind diese inis für highend imba pro spieler wie dich und vielen anderen im offi forum zuleicht. ich selber bin kein pro spieler und die inis nicht schwer aber es soll auch leute geben die diese inis schwer finden. das problem an leuten wie dir ist ihr gebt euch mit solch leuten nicht ab weil ihr euch für was besseres haltet wie man an deinen text sehr gut sieht und lieber diese mensch kickt aus gruppen und oh gott ja es sind auch nur menschen stell dir vor

    Die Inis sind selbst für Otto-Normal-Sterbliche wie mich und dich sehr einfach, wenn man mal die Mechaniken weiß.
    Inis sollten aber auch schwer sein (für den Anfang)....was bleibt denn dann noch als PvP oder was zu grinden?
    Ich glaube, Speedrunner & Co sind oft die freundlichsten Spieler. Sie machen Guides, helfen oft Interessierten und sind die nettesten Kollegen...zumindest die, die ich kenne. Ich bin froh, dass wir einige GW1 SC Leute haben, die sich auch in GW2 für jeden noch so kleinsten Mist interessieren. :D


    In seinem Text find ich erstmal keine Arroganz oder sowas...im Gegenteil. Er will nur andeuten, dass Speedrunner eine ganz andere Sicht haben, wie du sie aufführst und dafür wurden die Fragen auch konzipiert?

  • klar sind diese inis für highend imba pro spieler wie dich und vielen anderen im offi forum zuleicht. ich selber bin kein pro spieler und die inis nicht schwer aber es soll auch leute geben die diese inis schwer finden. das problem an leuten wie dir ist ihr gebt euch mit solch leuten nicht ab weil ihr euch für was besseres haltet wie man an deinen text sehr gut sieht und lieber diese mensch kickt aus gruppen und oh gott ja es sind auch nur menschen stell dir vor


    vorsicht, nicht leuten etwas unterstellen, jeder hat seinen stolz und nur weil wir besser sind, heisst das nicht das wir uns für etwas besseres halten. ich würde behaupten die meisten speedrunner sind sogar wesentlich aufgeschlossener und haben kein problem damit anderen mitspielern etwas beizubringen, solange sie zuhören und darüber nachdenken was ihnen gesagt wird.
    ja, es gibt durchaus ignoranten in der speedclear szene, aber die gibt es auf der casual seite genau so....leute die ohne zerk gear in speedrun gruppen joinen und sich über kicks beschweren zum beispiel.
    deswegen: ball flach halten und nicht behaupten das wir uns alle für etwas besseres halten, nur weil wir besser / effizienter spielen. ausser natürlich es war deine intention unseren stolz zu verletzten, dann solltest du dich aber warm anziehen. soetwas lasse ich mir nämlich nicht unterstellen.


    so, genug zum persönlichen geplänkel, dann möchte ich mal allgemein meine gedanken zu dem thema loswerden und eventuell auch aufklären.



    ich, skarpak, meines zeichens speedrunner, bin ziehmlich zufrieden mit dem jetztigen meta. falls jemand glaubt, das meta soviel heisst wie: man nimmt das build was am meisten schaden macht und joint einer gruppe die das gleiche macht liegt ziehmlich auf dem holzweg. einige meta builds und teamkompositionen nutzen nicht die builds, die am meisten schaden machen...sie opfern (teilweiße sogar einiges) an schaden um den schaden der ganzen gruppe insgesamt anzuheben (stärkstes beispiel ist der ele, gefolgt von einem phalax krieger wenn kein ele in der gruppe vorhanden ist). es steht ganz klar teamplay im fordergrund. egal ob man zum richtigen zeitpunkt reflect bringt, sich mit der gruppe abspricht um dauerhaft reflect oben zu halten oder ob man dem boss schnell seine trotzigkeit-stacks runter zieht damit deepfreeze landet. all das erfordert kommunikation und vertrauen in seine mitspieler und fördert insgesamt das gruppen spiel.
    wer glaubt, das man die meisten instanzen schafft indem man sich in eine ecke stellt und 1 drückt, damit die gegner schnell sterben, der sollte sich mal selbst sich entsprechend ausrüsten und entsprechenden gilden beitreten, damit er mal ein anderes bild vermittelt bekommt und sich auch selbst machen kann, als wie es nach aussen hin durch mundpropaganda von vielen gezeigt wird. man könnte sagen, seit dem fgs nerf ist stacking sowieso sowas von 2014 und bringt oft nichts mehr. es wird von pugs an den sinnlosesten stellen angewendet...stacken gibt weder einen 100% dmg boost, noch hebt es sonstwie den schaden magisch an. man setzt es an sinnvollen stellen ein...und dennoch gibt es gruppen die immernoch die endbosse in ac in die ecken ziehen.
    klar, nicht jeder mag trashmobs skippen, aber hey, wenn man mal auf seinem dungeonzähler 2000 - 7000 runs stehen hat, dann möchte man nicht unbedingt stundenlang sich durch eine instanz prügeln, es macht wesentlich mehr spaß wenn es flott geht...daher gehören wir auch zu dieser speedclear fraktion. was abern icht heisst, das uns die dungeons insgesamt keinen spaß machen. das teamplay ist es, was uns aber auch vorallem zusammen hält...es gibt kein besseres gefühl als wie wenn man mal einige minuten lang unsichtbar durch die instanz rennt, einfach weil man zusammen stealth, teilweiße sogar zwischen mobs, stackt und dies erfordert einiges an koordination von blash finishern und den gruppenmitgliedern (an der richtigen stelle zwischen mobs stehen damit man nicht ausversehen einen trifft und enhüllt wird).
    was wirklich eine gute weiterentwicklung des metas wäre, wäre wenn alle klassen mehr oder verschiedene möglichkeiten haben einen beitrag zur gruppe sein zu können. zum beispiel das ein necro den machtstack part übernimmt weil er es kann...momentan gibt es zu viele fixe positionen. man nimmt einen ele zum mut und macht stacken. ein engie ist gerne gesehen wegen viel verwundbarkeit. ein ranger hat auch nur die möglichkeit von spotter und frostspirit. es sind meist einzelne positionen die die klasse in der gruppe herausstechen lassen. was ich mir wünsche und vielleicht auch mit den spezialisierungen ins spiel kommt, ist das man mehr möglichkeiten auf einer klasse hat als nur zum beispiel der banner krieger zu sein.
    natürlich wird es immer die effizientesten gruppenzusammenstellungen geben, keine frage und klassen werden im speedclear bereich immer auf eine sache beschränkt sein. für pug gruppen welche nicht unbedingt immer genau das machen möchten und spieler die nur eine klasse spielen wäre es allerdings eine gute weiterentwicklung, da sie somit mehr möglichkeiten haben in der gruppe etwas beizutragen.



    zum schwierigkeitsgrad kann ich nur folgendes sagen: trahmobs werden immer trashmobs bleiben, ob die nun geskipped werden oder getötet, ist nunmal egal. wir gehen durch ein dungeon um einen guten bossencouter zu haben der interessant ist und nicht um trashmobs zu verkloppen. skips sind nur natürlich und diese können sogar ziehmlich schwer sein und das ist auch gut so. ich habe nichts gegen mobs skippen und wer sie alle umhauen möchte, bitte, warum nicht.
    was ich möchte sind schwere bosse mit mehreren phasen die wirklich spaß machen und anstrengend sind.
    das gilt für dungeons und fraktale. die meisten bosse sind momentan auf eine sache beschränkt und auch wenn sie nicht unbedingt langweilig sind, machen sie immer nur das gleiche den kompletten kampf lang. ausnahmen wie mai trin, molten duo und lupi sind natürlich vorhanden, aber der großteil der bosse (egal ob endboss oder vorboss) sind ziehmlich linear. auch hier würde ich mir schon wesentlich mehr abwechslung wünschen.

    the sky is the sky wherever you go...
    ...people are people.


    Einmal editiert, zuletzt von Skarpak ()

  • die langzeitmotivation ist das gruppenspiel, eventuell für einige sich in rekord runs untereinander zu messen. ist schonmal nicht schlecht da sie hier die spieler selbst etwas geben. man braucht nicht unbedingt ein krasses ziel X was man erreichen kann wobei es natürlich schön wäre wenn es das geben würde.
    anfänge gab es ja mit dem verliesmeister, danach verlisionär (welcher bei den ganzen veteranen schnell erreicht ist)...ich denke eine langzeitmotivation für spieler ist es das gruppenzusammen spiel zu fördern und entsprechend härtere bosse ins spiel zu bringen...oder einfach nur abwechlungsreichere.


    die belohungen sind so eine sache. egal welches spiel man spielt, es gibt immer irgendetwas tolles bei endbossen oder generell bei bossen. in gw1 sind die "greenies" gedroppt...einzigartige waffen die es meist mit diesem skin nur bei dem boss gab. einen anfang hat der ätherweg im zwielichtgarten gemacht, eine überarbeitung aller dungeonpfade und anpassung der loottabelle wäre schonmal ein anfang.
    wir bekommen gold (sogar einiges), aber wirklich belohnt fühlt man sich damit nicht. mir fehlt das "highlight" eines runnes. von mir aus packt exklusive minipets in die truhen. ein mini lupi der nur von lupi droppt zum beispiel...es gibt viele möglichkeiten. hier hat der anfang ja auch schon der fraktal trank auf level 40-50 gemacht.
    weiter so.


    dungeonmarken sind dungeonmarken und sollten nicht groß verändert werden. man macht x runs und hat eine rüstung / waffe. das ist das ziel dieser marken gewesen und sollte auch nicht aus den augen verloren werden. man kann mit dem marken immernoch geld machen mittels gedroppter rezepte, verwerten von waffen (ectos + insignien) oder der mystischen schmiede. sie sind immernoch nützlich und horten dieser bringt einem eh nichts.


    nun, dann möchte ich mal zum allgemeinen teil kommen, welcher sich auch eher an die spieler als an arena net wendet. es wäre schön, wenn es mehr verständniss für speedrunner geben würde und man das endlich mal respektiert was wir machen. regen wir uns darüber auf das der ganze rest der spieler china farmer mässig über maps zerkt, nicht an die mitspieler denkt und einfach nur seinen loot will? nein, tun wir nicht. wir wählen nuneinmal aus, wer mit uns in die gruppe darf und wer nicht und das ist unser gutes recht. wenn mir eine nase nicht passt, dann spiel ich nicht mit dieser nase, ende im gelände. es steht jedem frei seine eigenen gruppensuchen zu starten.
    generell sollten sich die meisten leute mal an die eigene nase fassen und darüber nachdenken was sie tun. du spielst full nomad shoutheal warrior? was genau machst du bei einem openworld event genau? du skalierst das event hoch mit deiner anwesenheit und den schaden den du insgesamt beiträgst beläuft sich auf wieviel prozent? gegen 0? ich habe nichts dagegen wenn jemand mit seinene eigenen leuten in einer instanz so herum läuft und das alle so gut finden...oder wenn jemand alleine über die map rennt und meint so spielen zu müssen.
    aber egal ob das nun abgesprochene gruppenbuilds oder openworld events mit vielen leuten sind...seid ihr euch bewusst, was ihr euren mitspielern antut? die shoutheals treffen gerade mal 5 leute in der umgebung...die könnten alle in diesem moment einen vollen hp balken haben und was genau tragt ihr in diesem moment dazu bei? genau...nichts!
    das was jetzt mal ein kleines beispiel an einer klasse und an einem build...das lässt sich beliebig auf viele andere klassen + builds erweitern.


    ...deshalb: macht euch gedanken, wenn ihr zusammen mit anderen spielt, auch wenn es wie bei openworld bossen, meist nur ein nebeneinander her spielen ist.
    es kann absolut nicht sein das ein kleiner prozentsatz der spieler in einem event / dungeon alle anderen spieler durchzieht und der rest absolut nichts dazu beiträgt was der gruppe hilfreich wäre.
    das beste beispiel ist der wurm und tequatl...kaum ist ein dps check im spiel, schon muss man spieler aussortieren.


    ihr könnt alles möglichen "vermurksten" sachen spielen wie ihr wollt, solange ihr niemand anderen dabei stört. aber bitte seid nicht so ignorant gegenüber anderen spielern und besorgt euch entsprechendes gear wenn ihr mit entsprechenden gruppen spielen wollt!
    alleine eine skillrotation zu erlernen verbessert euer spielgefühl & den schaden sowieso...es gibt viele guides im netz. auch wenn ihr nicht unbedingt so spielen wollt ist es dennoch sinnvoll sich darüber zu informieren. man lernt einiges. ;)


    just my 2 cents


    so long


    skarpak


    ps: über 10.000 zeichen, deshalb doppelpost ;)
    ...und wer sich ein bisschen dafür interessiert, dem kann ich dieses video von nike! empfehlen. ist zwar oft nur text und weniger visuell, aber sehr gut und verständlich erklärt.

    the sky is the sky wherever you go...
    ...people are people.


    2 Mal editiert, zuletzt von Skarpak ()

  • Na das sin ja mal wieder Themen.


    1&2
    Fühle mich persönlich nicht als Speedrunner oder Rollenplayer.
    Sollte man ja doch erst mall klären was man unter disen 2 überhaupt versteht.


    Rollenplayer sind für mich die art von spieler die ihren Charakter ingame ausleben meist anzutrefen in Götterfels im sagen Chat sich selbst,mit anderen ihres gleichen, ausgedachte Geschichte zu erleben.


    Aber mal im ernst, die Emos sind dürftig und ich bin kein RPGler.
    Das man Instrumente spielen kann ist gut, auch wens den einen oder anderen stören mag da ja nicht alle Musikalisch begabt sind und einfach Krach machen.
    Wobei ich gespant bin wann das Erste Orkestar sich findet und uns alle mit ein Konzert beglückt.
    Die gestaltungs möglichkeiten seiner eigener Figur, nun ja die ist schon recht gut.
    Wobei ich schon eine kleine ID zusätzlich mit einbringen möchte, wie wäre es wenn man mal eine etwas SCHWER gewichtige Person sich bauen könnte, ich meine, kann ja nicht sein das alle nur Gut gebaut durchs land laufen?


    Spedrunner sind für mich leute die durch Instanzen/Dungons eben durch Rennen in möglichst kurzer zeit.
    Und genau sowas binn ich nicht, ich bin eher der spieler der ohne Zeitdruck eine Instanze angeht, noch dazu gefallen mir die meisten Instanzen
    nicht besonders von den Mechaniken her nicht.
    Ausname ist hier der Ähterklingen Weg im Zwielichtgarten den finde ich top.
    Kommen wir nun zu den Punketn für die Seedrunner.


    Schwirichkeitsgrad in Dungons und Fraktale, na nicht so Prickelt. Je schwerer es wird umso länger dauert es ja dan auch noch was ja einen Speedrun entgenwirkt, andererseitz würde eine zu einfache Instanze, schnell langweilig werden und GW2 würde in der Ecke des vergessen verstauben.
    Mein persönlicher geschmack wäre allerdings dan doch das gehobene Spielen, Bosse die Tacktick und geschick der Gruppe bedarf, bei nicht zu übertribener Stärke des gegners.
    Die Drops..na ja wir sind in ein Drop-Glücks-Game [DGG] was will man da schon groß erwarten. Klar die meisten würden sich über Grosartige Belonungen Freuen.
    Ich meine es schon mal irgentwo geschrieben zu haben. "Freut euch wen ihr was bekommt, es könnte auch ein Glubsch Gluber Klumpen sein"
    Dungenmarken.....hm ja da könnte man doch wirklich etwas mehr draus machen, wer zum geier kauft sich bitteschön schon Gelbes Equipment dafür wen man in nu max Level hat und dan dafür sich erst mal Exotisches Equipment kaufen kann. Was gelinde gesagt eine Beleidigung ist für jeden der ein Rüstungs oder Waffen beruf hat.
    Skins wären hier ein guter einfall. zb die Flammen von der Flammenzidadellen-Rüstunegn in anderen Farben..Blaue Flammen zb. oder Grün ohne Werte versteht sich und auch Teuer als die normale Rüstung so als Prestisch Equip die möglichkeiten sind hier ja fast grenzen loß.

    Zu HoT

    Hier spreche ich die Diskusion zu den Gleitschirmen an mit den vergleich zu Mounts.
    So viele Wegmarken wird es nicht geben im Maguma, den das ist Feindes Land und jeder weiß wie nervig es ist in der Silberwüste im Bossraum zu sterben.
    Noch dazu ist das Gleiten begrenzt so wie ich das verstanden habe.
    Also so was wie Mounts ist das gewis nicht eher wie .... nen wir es eine andere Art der begrenzten Fortbewegung.
    Wie sich dann das ganze auswirkt, das sehen wir dann erst in Hot.


    Nun zu meiner Person, den...nun ja wie würde man jetzt so ein Spieler nen? Cosual Gamer.. nö die gibt es ja auch schon, na nen wir ihn doch einfach mal......ok bin für vorschläge diesbezüglich offen.


    Allso dann, schönen Fasching/Karnewall und für die Liebenden schönen Valentinstag.
    MfG Raufi