[Protokoll] Runder Tisch 30.10.14

Der große GW2Community-Adventskalender ist wieder da und hat zahlreiche Gewinne mitgebracht! Hast Du schon das heutige Türchen geöffnet?
  • Zitat

    Der nachfolgende Beitrag ist eine Kombination aus Leitfaden und Protokoll des betreffenden„Runden Tisches”, diese entstehen beim Zusammenfassen Eurer Antworten aus den Umfragen und Forenbeiträgen. Berücksichtigt dabei bitte, dass wir versuchen, alles möglichst kurz und bündig zu halten, um eine Diskussion mit Ramon zu einzelnen Punkten anzuregen.


    • Solo- und Team-Arena
      • Mehr Maps würden mehr Abwechslung schaffen.
      • AFK-Spieler sollten stärker bestraft werden.
      • Solo-Arenen wirken wie ein „Hot-Join mit Wartezeit“. Hier sollte über eine Art Random-Arena-Modus nachgedacht werden: Die Teams hüpfen solange zusammen von einem Spiel ins Nächste, bis sie geschlagen werden.
      • Unzureichende Promotion der Teams, daher besteht kaum die Motivation, als Gildenteam zu spielen.
        • Leaderboard einführen, welches das Ranking für Teams mit > 50 % Gildenmitgliedern der entsprechenden Gilde gutschreibt => besser als das Team-Leaderboard mit personenbezogenen Rankings wäre ein teambezogenes Ranking. Und dazu natürlich für jeden die gleiche Belohnung für ein Match, also ([P1 + P2 + P3 + P4 + P5] / 5).
        • Eventuell eine Team-Arena schaffen, in die man nur mit einem 5er-Team kann.
      • Befehl oder Schaltfläche für „Surrender“ bzw. „Aufgeben“ wäre sinnvoll, wenn Spieler das Match verlassen haben.
      • Erneuter Versuch, den Unterwasser Kampf ins sPvP zurückzubringen und es zu balancen.
      • Mangelnde Performance der Team- und Solo-Arenen.
      • Alternative Modi zum Capture-Modus schaffen. Einführen von Modi wie 1v1, 2v2, 3v3, 5v5 Elimination, King of the Hill, Lord töten.
      • Schlechtes Matchmaking (Verbesserungsvorschlag: Mitspieler und gegnerische Teams an das eigene Ranking anpassen).
      • Ein allgemeiner Zuschauermodus ähnlich wie der von GW1 wäre vielleicht denkbar.
      • Solo-Arena und die privaten Arenen werden zu oft von Spielern bevölkert, die nur aufs Töten aus sind, anstelle die Punkte für einen Match-Sieg zu sammeln. Ebenso werden in vielen privaten Arenen auch Rangpunkte über Absprachen gefarmt.
    • Turniere
      • Turniere sind allgemein zu unbekannt und zu kompliziert organisiert. Eine Anmeldung und Organisation über die Benutzeroberfläche oder einen gesonderten NPC könnte diese Hürde beheben und das Turniergeschehen besser ins Bewusstsein des Durchschnittspielers rücken.
      • Reizvollere Turnierbelohnungen, z. B. eine Miniatur von sich selbst.
      • Wir möchten die Xunlai-Wettstube (oder etwas in der Richtung) zurück. Mit Speck fängt man Mäuse, soll heißen, es würden sich mehr Spieler mit sPvP beschäftigen, auch wenn es nur wegen der möglichen Chance auf zusätzliche Gewinne ist.
      • Der „Buff“ war ein Schritt in die richtige Richtung, um auch PvE-Spielern mehr Anreiz zu geben, in unbekannte Gegenden reinzuschnuppern.
      • Der reine Fokus auf E-Sports spricht nicht unbedingt jeden an. Viele wollen einfach nur mal ihren Freunden einen auf den Deckel geben, statt immer nur neben ihnen herzulaufen.
    • PvP-Karte „Hammer des Himmels“
      • Die Änderungen sind nicht immer nachvollziehbar. Gerade die taktische Komponente spielte bis zum Patch eine besondere Rolle
      • Dem Einschlag sollte man wirklich ausweichen können, wie z. B. beim Trébuchet. Die übrigen Mechaniken der Karte sind allerdings sehr stark an Stabilität und deren Verfügbarkeit bei den verschiedenen Klassen gebunden. Da hat man es als Wächter oder Krieger schon einfacher als zum Beispiel mit einem Mesmer oder Nekromanten.
      • Die Darstellung des Skyhammer-AoE sollte den neuen AoE-Markern aus dem PvE angeglichen werden.
    • Belohnungspfade
      • Sie bieten für reine PvPler leider zu wenig Individualität. Dungeon-Skins lassen sich anderweitig viel schneller freischalten.
      • Materialien sind eine gute Belohnung, jedoch besteht überwiegend kaum Bedarf an den niedrigen Stufen.
      • Für reine PvPler wären verschiedene, begrenzt nutzbare Todesstöße viel interessanter, ebenso wie spezielle Sammlungen nur für das PvP.
      • Die Belohnungspfade sind eine wundervolle Art und Weise die Spieler an das PvP heranzuführen, die ihren Schwerpunkt bisher im PvE haben. Durch die Belohnungspfade eröffnet sich Ihnen noch eine weitere Möglichkeit, an Ihre Dungeon-Ausrüstung zu kommen.
      • Schön wären noch mehr Belohnungen, die man ausschließlich im PvP erhält, wie beim „Ruhmreichen Belohnungspfad“.
      • Das System ist besser als das alte Ruhm-System.
      • Schön wäre aber auch eine Art Belohnungspunkte-System zu haben, bei dem man sich dann nach und nach Skins, Fertigkeiten oder Ausrüstung freischalten kann. Könnte man vielleicht auch in ähnlicher Weise für WvW übernehmen.
      • Im Vergleich zu reinem PvE-Farmen ist im PvP nur relativ wenig Gold (als Währung) zu bekommen – überwiegende oder reine PvPler benötigen aber eben in erster Linie Gold, um besondere Skins über das AH zu kaufen. Eine Anpassung der Belohnungspfade – besonders beim Abschluss – wäre wünschenswert.
    • PvP-Ausrüstung/-Builds
      • Es gibt viele Kombinationen und Skills, die kaum genutzt werden – entweder weil es keine sinnvollen Anwendungsbereiche gibt oder sie zu stark abgeschwächt wurden. Stichwort: „Segen des Peinigers“ in GW1.
      • Die Beschränkung auf ein komplettes Runenset schadet der Buildvielfalt ungemein – allerdings vereinfacht das auch das Balancing.
      • Die mögliche Vielfalt wird leider nicht ausgeschöpft. Oft gibt es nur ein oder zwei Meta-Builds pro Klasse, die dann von fast allen gespielt werden.
      • Die Rune der Stärke fällt momentan im Meta sehr stark ins Gewicht.
      • Beim Schmuck verhält es sich ähnlich wie bei den Runen – durch die Bindung an die Halskette geht viel Vielfalt verloren.
      • Das Sigill der Verderbnis (Gift bei Waffenwechsel) ist im aktuellen Meta sehr stark.
      • Das System, dass nicht alle Sigille und Runen freigeschaltet sind, ist so nicht ganz verständlich. Entweder soll man alle oder keine Sachen freischalten müssen. So werden Anfänger bei einigen Builds unnötig ausgegrenzt.
      • Die neuen Meistertraits auf Rang XIII sollten im PvP immer für alle Spieler nutzbar sein. Ganz unabhängig davon, ob man die Traits freigeschaltet hat oder nicht.
      • Die Builds sollten wieder speicher- und ladbar sein, ähnlich wie in GW1.
      • Es gibt viele Wertekombinationen nur im WvW/PvE – viele davon sind aber gerade für das PvP sehr interessant. Es ist unverständlich, warum beispielsweise die Rune des Fallenstellers im PvP nicht verfügbar ist.
      • PvP und PvE sollten unabhängig voneinander gebalanced werden.
    • Fairness & Fairplay
      • Cheater sind ein Problem.
      • Einige Klassen sind – bezogen rein auf das Finishen – anderen stark überlegen: Nebelform oder Elixier S machen den Downed-State faktisch unbrauchbar, da sie nicht einmal den Versuch eines Verhinderns ermöglichen.
      • Allgemein ist der Umgang zwischen den Spielern, insbesondere im Hot-Join, nicht gerade der Beste. Beschimpfungen und Geflame sind hier leider häufig an der Tagesordnung.
    • Sonstiges: missverstandene Spielmechaniken, Problemchen, Rumgeweine und sonstige Abscheulichkeiten
      • Wenn ein Match angemeldet wird und jemand noch im Ladebildschirm feststeckt, bekommt dieser Spieler aktuell keine Gruppeneinladung und man muss die ganze Gruppe neu anmelden.
      • Durch die Restriktionen im PvP wird vielen Casual-Spielern der Umstieg vom PvE auf PvP nur unnötig erschwert.