[Leitfaden] Runder Tisch 11.12.14

Der große GW2Community-Adventskalender ist wieder da und hat zahlreiche Gewinne mitgebracht! Hast Du schon das heutige Türchen geöffnet?
  • Zitat

    Der nachfolgende Beitrag ist eine Kombination aus Leitfaden und Protokoll des betreffenden„Runden Tisches”, diese entstehen beim Zusammenfassen Eurer Antworten aus den Umfragen und Forenbeiträgen. Berücksichtigt dabei bitte, dass wir versuchen, alles möglichst kurz und bündig zu halten, um eine Diskussion mit Ramon zu einzelnen Punkten anzuregen.



    Balancing des Kriegers


    Allgemein:
    1. Problem: Blutungsschaden
    Der Blutungsschaden skaliert mit den maximalen Lebenspunkten und ignoriert Rüstung. Dies bewirkt extremen Schaden speziell für Krieger.
    Vor allem verglichen mit anderen Schadenskategorien ist dies viel zu stark, vor allem in Kombination mit anderen Zuständen (meist kommen diese ja zusammen).


    Idee:
    -> Den Blutungsschaden schwächen und evtl. mit Zähigkeitswerten skalieren. (Wenn ein Stoß Blutung auslösen würde, wäre ja auch die Rüstung im Weg und würde zu kleineren Wunden führen.)
    Aber: Allgemein sind Zustände als Konter gegen Krieger eine gute Idee.


    2. Problem:
    Krieger benutzen vergleichsweise fast nur Fernkampfwaffen und das Großschwert. Es wird kaum auf andere Waffen Wert gelegt oder die Funktion der schweren Rüstung im Nahkampf unterstützt.
    Der Hammer wird ab und an wegen der Crowd-Control-Fertigkeiten genutzt, aber im Vergleich fehlt die Motivation, auch mal etwas anderes auszuprobieren, als immer auf Fernkampf und Großschwert zu setzen.


    Idee:
    -> Den Fernkampfschaden schwächen.
    -> Andere Nahkampfwaffen und das Großschwert im Schaden angleichen.
    -> Anpassen der Waffenbalance (Fernkampf runter, Nahkampf etwas höher, Großschwert runter).


    3. Problem:
    Es wird fast ausschließlich monoton auf Berserker im PvE oder Berserker und Rufe im WvW gespielt. Buildvariationen sind selten und unbeliebt.


    Idee:
    -> Fertigkeiten interessanter gestalten, z. B. die Banner attraktiver gestalten (Zustände entfernen).
    -> Mehr in Richtung Tank gehen.
    -> Mehr Gruppensupport-Skills.


    Ziel: mehr Variation der Kriegertypen.


    Zahlenvergleich:
    (Die folgenden Zahlen wurden von den „nackten“ Klassen genommen. D. h. keine Rüstung, keine Eigenschaften, keine Skills. Somit wurden keine Zahlen durch Vitalität oder Zähigkeit verändert. Die Zahlen sind aus dem Buildkonstruktor, daher kann es sein, dass sie nicht zu 100 % korrekt sind.)


    Leben:
    Wenige Lebenspunkte (10905): Elementarmagier, Dieb, Wächter
    Mittelere Lebenspunkte (15182): Mesmer, Ingenieur, Waldläufer
    Viele Lebenspunkte (18472): Nekromant, Krieger


    Rüstung:
    Leichte Rüstung (1846): Elementarmagier, Mesmer, Nekromant
    Mittlere Rüstung (1990): Dieb, Ingenieur, Waldläufer
    Schwere Rüstung (2137): Krieger, Wächter

    • Der Krieger ist, neben dem Nekromanten, die Klasse mit den meisten Lebenspunkten. Der Todesschleier des Nekromanten wird hierbei nicht beachtet.
    • Der Krieger ist, neben dem Wächter, die Klasse mit der höchsten Rüstungsklasse, der schweren Rüstung.
      Ein Fullzerker-Krieger steht in Bezug auf den Schaden hinter einem Zerker-Elementarmagier oder Zerker-Dieb. Allerdings hat der Krieger eine Menge Lebenspunkte mehr als Elementarmagier oder Dieb. Ebenso hat der Krieger mehr Rüstung aufgrund der Rüstungsklasse.
    • Der Krieger verzeiht viele Fehler, bei denen andere Klassen im Downed-State liegen würden. Dies ist auch der Grund, warum man lieber einen weiteren Krieger mitnimmt, anstatt einer anderen Klasse, die mehr Schaden macht, aber leider umfällt, sobald sie einen Fehler macht, weil z. B. eine Reflektionswand oder Stabilität etc. erwartet wird, die aber nicht kommt.
    • Die Änderung am Streitkolben beim Krieger sollte rückgängig gemacht werden (10 Stacks Verwundbarkeit).
    • Skill 5 des Großschwertes sollte wieder einen Zauberbalken erhalten.
    • Die Axt in der Nebenhand, im Vergleich zur Axt in der Haupthand, ist nur im herAntaggen von Mobs die bessere Option. Dah wird lieber eine nützlichere Nebenhandwaffe genutzt. Eventuell sollte der 4er-Skill auch die Gruppe buffen, sodass auch andere Wut bekommen und davon mehr als max. 6 Sekunden.


    Der Krieger steht mit beiden Beinen fest in der Meta. Es gibt regelmäßig Diskussionen, wie schadenslastig er gespielt werden soll, da ihm seine Utilities einen sehr offensiven Einsatz ermöglichen. Dabei bleibt der Krieger vielseitig genug, um ihn in allen drei Aufgabenbereichen im Massenkampf einzusetzen. So kann er in einer Fokusgruppe eingesetzt werden, mit seinem Großschwert massiv Schaden im Nahkampf austeilen oder mit seiner Langschwert-Hammerkombination die Gegner an Ort und Stelle halten. Selbst als Support-Klasse kann der Krieger mit Rufen und Kriegshorn überzeugen. Seine Banner machen ihn für jeden Kampf unerlässlich.


    Das Adrenalin sollte noch mal etwas überarbeitet werden, da es nach der Änderung jetzt viel zu schnell geht, dass man es verliert. Es sollte ein Zwischending sein aus dem alten System und dem Jetzigen.


    PvE
    Probleme:

    • Der Hammer ist im PvE beim Krieger unbrauchbar im Kampf gegen Champions, da diese Trotzhaltung haben (keine CC-Wirkung). Der Schaden ist dort im Vergleich zu anderen Waffen zu niedrig.


    Positiv:

    • Der Krieger ist eine anfängerfreundliche Klasse.


    Auswertung der Umfrage:
    Link zum Umfrageergebnis