Beiträge von Verhofen

Der große GW2Community-Adventskalender ist wieder da und hat zahlreiche Gewinne mitgebracht! Hast Du schon das heutige Türchen geöffnet?

    Nabend an alle,

    Wir möchten nun von Euch wissen, was Ihr alles dem Thema Balance zuordnet und was Ihr davon gerne beim Runden Tisch näher behandelt wissen wollt.


    Dies empfinde ich als eine sehr schwere Frage, da aus meiner Ansicht man alles daruter fassen kann, sobald man 2 Dinge miteinander vergleichen kann.
    Die Punkte, die ich aber hier gerne niederschreiben möchte sind:

    • Gefühltes Balancing der Server im Vergleich PvE&PvP zu WvW
    • Normales WvW zu EotM
    • Balancing der fallengelassenen Gegenstände im WvW zwischen den Klassen
    • Schaden zu Heilung
    • Balancing der Erfolgpunkte zwischen den Spielmodi
    • Klasse gegen Masse (Unterlegenheitbuff)
    • Der Krieger zum Wächter im WvW


    1. Gefühltes Balancing der Server im Vergleich PvE&PvP zu WvW

    Dies kann ich zwar nicht bestätigen, aber meiner Meinung ist die Gleichheit der Server zwischen den Spielvarianten nicht gegeben.
    Ich meine damit, es kann nicht sein, das wenn man als Spieler einen großen Kampf im WvW teilnimmt, der entscheidene Faktor ist, wer mehr Rüstung hat und öfters die 1. durchbekommt. So werden die Kämpfe immer von der Größeren Masse gewonnen und nicht von Klasse.
    Man hört es ja sehr heufig im Ts, das es nicht an bei einem einzelen Auftritt sonder bei vielen im WvW.
    Als Beispiel hätte ich,
    Stellt euch doch mal ein PvP-Match vor, wo man innerhalb von 0,1-0,5sek. reagieren müsst, aber die Skills kommen mit 1-10sek. Verzögerung.
    Oder beim Drei-Köpfigen Wurm, halb ihr mal 10sek. Verzögerung bis eure Fähigkeiten reagieren und das in der Damage-Phase, das würde die Spieler bestimmt freuen!!


    2.Normales WvW zu EotM
    Dies beginne ich mal mit einer Frage:
    Warum soll ich ins WvW gehen, wenn EotM besser ist??
    Als Antwort bekommt man dann "gar nicht!!", weil in EotM bekomme ich:
    -mehr Gold
    -Mehr Karma
    -mehr ExP/WvW-ExP
    -mehr Champ-Bags
    -mehr Ehrenabzeichen


    EotM war mal als Wartekarte gedacht. Sie sollte in kleinen Gruppen bespielbar sein und sollte nur die Wartezeit überbrücken.
    Jetzt ist die Karte leider zu einer reinen Farm-Karte abhanden gekommen und leider ist das Balancing zwischen dem eigendlichen WvW und dieser Karte (meiner Meinung) völlig aus den fugen geraten.
    Auf dieser Karte bekommt man einfach, wenn der Train groß genug ist, mehr von allem dem, was man im WvW bekommt.
    Man sollte auf keinen Fall die karte abschwächen, man sollte einfach das normale WvW anheben, das diese beiden Karten(Spielweisen) gleich sind.

    3.Balancing der fallengelassenen Gegenstände im WvW zwischen den Klassen

    Hier will ich einfach mal die Problematik des Stab 1. Wächters zu anderen Klassen anbringen.
    Es ist schwierig zu beschreiben, aber bei den starken Lags im WvW bekommt man meistens nur noch diesen einen Autoangriff durch und da finde ich ist der Wächter mit seinen Stab den anderen Klassen weit überlegen, da er 10 Ziele in 1sek. treffen kann, wo andere gerade mal 4,5-6 treffen.


    4.Schaden zu Heilung
    Im Pve tritt dieses Problem nicht so auf, da eh alle auf Schaden gehen und das bisschen Heilung das man mal braucht z.B im Magen des Bernstein-Wurms, dann eh keine große Bedeutung hat zum Schaden.
    Wenn man aber wieder aufs WvW schaut, dann merkt man oft, das in nicht abgestimmten Gruppen die Personen, wenn sie die wahl haben sich fast immer für Schaden entscheiden werden.
    Dies hat auch einen einfachen Grund z.B.
    Wir sind in einer 15- Gruppe unterwegs und sehen eine andere feindliche 15 Gruppe.
    Jetzt entscheidet sich der Elementalist am Anfang des Kampfes einen "Heilenden Regen" zu schmeißen um die Gruppen zu unterstützen.
    Was der Ele nicht weiß das die Gegnerische Gruppe abgelenkt ist und voll ausgestattet ist mit Berserker-Attributen.
    Der Elementalist schmeißt also zu Kampf-Anfang ein Frostfeld um die Gegner zu verlangsamen und danach sofort den heilenden Regen.
    Jetzt sind im besten Fall 2,5sek.(Wahrscheinlicher sind 3,5-4sek.) seit Kampfbeginn verstrichen, bevor er überhaut Schaden auf die Gegner macht und auf Gegenstände hoffen kann.
    Im besten Fall kann er hoffen alle Gegner noch angreifen zu können und von allen noch was zubekommen, im schechtesten Fall bekommt er gar nicht.
    Beim nächsten mal wird sich der Ele wahrscheinlich anders entscheiden, um seinen Loot-Ausbeute so groß wie möglich zu halten.


    5.Balancing der Erfolgpunkte zwischen den Spielmodi
    Eigendlich ist dies mehr eine Anpassung, aber es ist mir vor kurzem mal wieder extrem aufgefallen.
    Im Pve gbit es viel zu erledigen und somit auch viele Erfolgspunkte.
    Im PvP gibt es für jeden Rangaufstieg usw. auch Erfolgspunkte.
    Im WvW gibt es für das Erledigen von Aufgaben Erfolgspunkte.


    Was mich aber stört ist die Verteilung. Ich habe in 1 Woche PvP spielen mehr Erfolgspunkte gemacht, als ich mit allen Erfolgen im WvW zusammen bekommen könnte.
    Aber an diesen sitze ich schon fast 1 1/2 Jahre und ein Abschluss is noch in nicht in Sicht .


    6. Klasse gegen Masse (Unterlegenheitbuff)
    Dies ist mein vorletzter Punkt, den ich erstmal ansprechen möchte, aber dieser würde sich ganz einfach lösen lassen(behebt die Lags im WvW und verändert den Unterlegenheit-Buff z.B das man mehr Ziele treffen kann mit jeder Fähigkeit).



    7. Der Krieger zum Wächter im WvW

    Nichtsdestotrotz haben wir ein eigenes Thema für den nächsten Runden Tisch: das Balancing des Kriegers!
    Dieses Thema möchten wir in den drei Bereichen PvE, PvP und WvW näher betrachten. Abschließend möchten wir noch einen Balancing-Vergleich des Kriegers zu seinem Rüstungsklassen-Partner, dem Wächter, anstreben.


    Im Gildenzerg hat fast jede Klasse seine besonderen Aufgaben und bezogen auf WvW finde ich ist der Krieger zu seinem Rüstung-Partner gut aufgestellt.
    Ich würde zur zeit an dieser Klasse im bezug auf WvW nichts ändern.