Beiträge von Koosun

    Größeren praktischen Nutzen hab ich bisher nicht gefunden.

    Einige Farms lassen sich etwas abkürzen, und man kann ohne Aggro zu ziehen über einem Event-Spawn schweben bis es startet.

    In HoT, wo man keine Sekunde ohne Aggro ist, kann man jetzt an beliebigen Orten Pause machen.

    Die Orte die von Interesse wären, sind natürlich Flugverbotszonen :-)

    GZ zum Hubschrauber :-)


    Wer keine Kisten gesammelt hat: Geburtstagsbooster/Festverstärker einwerfen, und 2 x Drachensturz-Meta.


    Ob PoF-Erfahrung genutzt wird, werden wir wohl erst in ein paar Monaten sehen wenn LS5 kommt.

    Anet hatte ja irgendwo angekündigt nicht mehr mit jedem LS Teil eine neue Karte zu liefern.

    Es ist also davon auszugehen das Kartenrecycling betrieben wird, und somit eine 33% Chance besteht das die PoF-Erfahrung wieder funktioniert.


    Glaskugel:

    Core Tyria ist gut bespielt, ebenso große Teile von PoF.

    Viele neue Spieler monieren, das in HoT auf den Karten kaum was los ist, und das es ihnen nicht möglich ist die Inhalte zu spielen.

    Warum also nicht versuchen, die Spieler mit LS5 zurück ins verhasste HoT zu lotsen?

    Ich habe das Gefühl, dass eine eigenartige Anspruchshaltung immer mehr um sich greift.

    Instagram Model ist kein Beruf, influenza eine schwere Krankheit, und die pure Existenz alleine berechtigt niemanden schöne Dinge zu bekommen :-)

    Life is pain


    Sorry, konnte ich mir bei deiner Vorlage nicht verkneifen :-D

    Ich verstehe das Drama um die Kartenwährungen nicht.

    Ich auch nicht :-) Je einen Stack aus dem Lager gezogen, und fertig.


    Ich erinnere mich noch an Sprüche, die ich mir damals anhören durfte:


    Wie dumm kann man sein,

    - und 50g für einen Abbauknoten ausgeben

    - täglich einen Quarzkristall zu bauen

    - Gems für Lagerchars auszugeben

    - gelegentlich eine LS Karte zu grinden


    Warum wohl kaufen Leute wie aus heiterem Himmel tonnenweise z.B. Blumenkohl oder Kartoffeln?

    Anet ist für seine perfiden Gedankengänge bekannt, nutzlos erscheinenede Gegenstände irgendwann zu verwenden.

    Gerade bei den Quarzkristallen war klar, das da noch was kommt.

    Jeder hat Zugriff drauf, die Beschaffung ist beschränkt, und 90% der Spieler kümmert es nicht.


    Selbst wenn man Null Kartenwährung hat, mit Taco farmen, Herzchen machen, und man ist in ein paar Tagen fertig.

    Der Weg ist das Ziel, und nicht die Belohnung die am Ende wartet.

    Ja toll, ein Mount mehr. Es macht niemandem zu einem besseren Spieler, noch eignet es sich zum posen.

    Bisher sehe ich auch keinen speziellen Nutzen in dem Vieh. Genauso wenig wie beim Rollkäfer, dem man in freier WIldbahn fast nie begegnet.


    Wer glaubt, ein paar Tage Grind sei übel, dem empfehle ich die legendäre WvW Rüstung.

    Sechs Monate lang jede Woche 1095 Tickets farmen, egal wie übel die Mitspieler sind, oder der Server auf dem man spielt.

    Nebenher noch bescheidene 600 T6 Mats je Sorte, und abertausende T5,T4,T3.

    DAS ist Grind!

    Jops, Sammlung 4 war gelungen.


    Tip: Das Rezept was man von Gorrik für das stinkende Leckerchen erhält ist chargebunden!!

    Wenn man es nicht mit seinem Koch verzehrt hat, kann dieser es aber entdecken.


    Spoiler Sammlung 5:

    Erstmal den neuen Inhalt bespielen, dann kann man sich ein Urteil bilden :-)


    Story:

    Kurz aber knackig, und die Präsentation fand ich ausgesprochen gelungen.

    Spoiler gibts von mir nicht.


    Karte:

    Ja wo isse denn? Aha, irgendwo in the 'middle of f...g nowhere'.

    Der Platz wurde wohl gewählt weil nichts drumherum liegt, und der Lag dort noch erträglich ist.

    Die Karte an sich ist interessant gestaltet, und ich habe mich echt gefreut einen kleinen Hauch der Vergangenheit zu erleben.

    Der brennende Wald und das Olmakhan-Lager bringen gute, alte UW Erinnerungen zurück.

    Schade nur, das die Gebiete nun implementiert sind, und die Chance eine UW-Instanz/Raid zu bekommen eher gering ist.

    Das Anet Hüpfpilze, Thermorohre etc. erneut eingebaut hat, verdient den grünen Punkt. Recycling ist wichtig, und kostensparend.


    Spielt man die Karte ein paar Stunden, ist man überfüllt mit Loot.

    Wenn das mal nicht die Ökonomie durcheinander bringt ... (Z.B.: Siehe Preis für Ektos)

    Man kommt bei gleicher Spielzeit locker auf das 2-3 fache Loot als bei Tarir/Istan.

    Da sollte ein wenig nachgebessert werden.

    Für mich ist die Karte/Meta ein 'Widerstand des Drachen' Deluxe. Mehr Abwechselung, mehr Loot, mehr Möglichkeiten.

    Hat man Meta und abschliessenden Bossrun ein paarmal abgeschlossen, nutzt sich die ganze Sache trotzdem doch recht schnell ab.


    Legendäres Großschwert:

    Geschmackssache. Nicht vergessen: Nicht nur die Waffe ist legendär, auch der Grind und die Unmengen an benötigten Materialien.


    Rüstungssets:

    Geschmackssache. Erwerb der Teile über Erfolge ist gut gemacht, und bis auf die Sache mit den Brücken-Events auch nicht nervig oder übertrieben anstregend. Die Herstellungskosten für die einzelnen Teile sind erfreulich gering, und die benötigte Kartenwährung sammelt man beim vorbeilaufen ein. Nimmt man dann noch Taco und Tekkits Marker, ist man mit allen Sets in ein paar Tagen durch.


    Himmelsschuppe:

    Naja, ein Mount. Etwas was Anet dazu dienen wird Skins im Shop zu verkaufen. Ggf. Glupschaugen-Aurene (Oh wie niiieeeedlich), Kuunavang etc.

    Die Sammlungen, zumindest bisher, wirken teilweise genial durchdacht, andere Teile als ob sie ein Schwachsinniger hingeklatscht hätte.

    Ohne groß zu spoilern: Besorge drölfzig Eier, heile drölfzig kranke Schuppen, nun bewege dich auf diese Karte zu einem weithin sichtbaren Marker, und kaufe dort ein Item für 1g, ohne etwas dafür tun zu müssen... Seltsam...

    Mich persönlich stören die Timegates nicht, über sich einige Leute aufregen.

    Klar, ein Casual der nur am Samstag ein Stündchen spielt ist gekniffen, aber solche Spieler kommen auch nichtmal ansatzweise in die Nähe z.B. einer legendären Rüstung. Darüber wird sich ja auch nicht aufgeregt. (Zumindest ist der Whine so leise, das ihn niemand hört)


    Beispiel: Sammlung 3 (Spoiler!)

    Gerade kam die erste Info zu Sammlung 4 via Reddit. Das wird lustig!


    Ein schöner Abschluss für LS4, bei dem Anet mehr richtig als falsch gemacht hat.

    Es bleiben zwar einige WTF-Momente und Ungereimtheiten, aber ich will ja nicht spoilern.

    Ich gammel derweil im brennenden Wald, produziere fleissig Lampen und Futter für den TP, und warte auf LS5 :-)


    Forensterben? Hier und auf Reddit bemerke ich nichts davon.


    Wraith Warum solltest du keine Diskussionen starten dürfen, oder deine Meinung äussern?

    Primär bist du ein Spieler/Mitglied der Community, der sich zusätzlich die Bürde als Admin zu dienen ans Knie gebunden hat.

    Du hast das selbe Recht auf Meinung/Diskussion wie jeder andere auch. Admin oder nicht.

    (Ausser du hast bei Anet ein NDA unterzeichnet, welches dir nur Lobpreisung des Produkts erlaubt :-) )

    Offenbar haben wir einen Plan.

    Natürlich haben wir einen Plan :-)

    - Gemütlich Story spielen

    - Checken was der Kartendealer so zu bieten hat

    - Wie gehabt, 50g für den neuen Abbauknoten abdrücken

    - Den Hubschrauber cappen

    - Map erkunden, und auf einen Key spekulieren

    - Hoffen das Tekkit schon die Grindmarker für die neue Map fertig hat

    - Ggf. die neue Rüssi besorgen, wenn sie nicht gerade hässlich wie die Nacht ist

    - Umloggen auf einen der US Accounts, und zurück ins WvW bis der nächste Teil der LS erscheint


    Wirre Gedanken zur Story:

    Mir gefällt der neue Ansatz sehr gut.

    Düster, trübe und schön melancholisch.

    Die Hansels zappeln zwar ein wenig wie bei 30 FPS, aber das hat man ja der veralteten Engine zu verdanken, und stört nicht weiter.

    Die Musik alleine ist schon der Hammer, und transportiert das bedrückende Gefühl perfekt durch den ganzen Trailer.

    Aurene (vermutlich) tod, bei Taimi tickt die Uhr auch, warum also nicht mal in den Depri-Modus schalten?


    Schon Gandalf lehrte uns, das der Tod nicht das Ende ist, warum also Trübsal blasen?

    Einfach mal ein paar Altlasten entsorgen und durch etwas neues ersetzen, schadet weder der Story, noch dem Spiel.

    Es zeigt nur erneut, das Anet anscheinend kein Interesse mehr an europäischer Kundschaft hat.

    War bei vorangegangenen Aktionen ja nicht anders.

    Amerika wird mit Werbeaktionen überhäuft, Großstädte mit Plakatwerbung zugepflastert, aber irgendwo müssen die eingesparten Gehälter der 140+ gefeuerten Mitarbeiter ja hin.


    Mag vielleicht daran liegen, das man Werbeaktionen ausserhalb der USA nicht steuerlich geltend machen kann, aber zumindest ein paar Codes wären für EU-Spieler sicher drin gewesen, auch ohne VPN Nutzung.

    Aktion: America first! Reaktion: Meine Euros bleiben hier :-)


    Edit:

    Gerade den durch Google-Translate übersetzten Post von Stephane gelesen.

    Das Blabla ist uninteressant, aber die Antworten darauf sind Gold wert :-)

    Sind Anet die Zensoren fürs deutsche Forum weggestorben ?

    Das lässt sich schlecht beantworten, da man die Rezepte für die legendären Runen noch nicht kennt.

    Meiner Vermutung nach, wird man wie bei allen legendären Items wieder 5 Mio. Mats in den mystischen Mülleimer schmeissen für eine Rune.


    Der Runenverwerter sorgt zum jetzigen Zeitpunkt nur dafür, das du beim zerlegen schillernde Stäubchen bekommst, die du zum craften von neuen Runen brauchst. Talismane und Symbole, die du auch noch brauchst um neue Runen zu craften, droppen aus allen Zerlegevorgängen, und das gleich schlecht.

    Der Runenverwerter bringt dir hier keinerlei Vorteil.


    Wie oft craftet man Runen zum Eigenbedarf? Zum verkaufen lohnt es nicht, da Herstellungskosten fast gleich zum Verkaufspreis.

    Manche Runen/Sigille kosten im Handelsposten weniger, als wenn du sie selber herstellen würdest.


    Es ist wie mit vielen Items im Shop. Nice to have, aber nicht lebenswichtig.

    Wenn dir die 600 Gems/230G nicht weh tun, hol ihn dir, aber wann und ob er sich rentieren wird kann niemand vorhersagen.


    Den Tip den ich immer gebe: Der kupferne Verwerter ist sinnvoll, alle anderen nur Convenience.

    Ob und wie GW2 sich berappelt wird die Zukunft zeigen.


    Ich werfe einfach mal meine (ungeordneten) Gedanken dazu in den Ring:


    Anet muß den Mitarbeitern vermitteln das sie nicht auf einem sinkenden Schiff arbeiten - schwierig

    Die Spiele-Engine pfeifft auf dem letzten Loch - Siehe Lags und Stuttering in vielen Gebieten

    Die Toolchain zur Erstellung von Content ist restlos veraltet/umständlich - Neucontent somit schwierig zu erstellen

    Investoren haben eine Erwartungshaltung an den Umsatz - Wird sich mit stetigem Umsatz begnügt, oder wird Wachstum erwartet?

    Geeks (10k Spielstunden+) generieren weniger Umsatz als Casuals, da sie sich Gems erspielen

    Zwei von drei Spielmodi sind im Eimer

    Mit Living Story alle paar Monate hält man niemanden bei der Stange.Vielleicht Casuals, aber keine Extremspieler


    Wie ich die Zukunft sehe: (Achtung: Gedanken eines alten, verrückten 'Opas' :-) )


    Gebiets-Recycling. Muß nicht unbedingt schlecht sein, da z.B. Teile von PoF noch ungeahntes Potenzial besitzen

    HoT schliesse ich aus, da es gebietstechnisch und vom Schweirigkeitsgrad die Erweiterung war, die niemand brauchte


    Umsatz generieren. Wie sie das schaffen wollen, hat sich mir noch nicht erschlossen.

    Als Investor würde ich Anet treten, bis sie entweder den Erwartungen entsprechen, oder den Laden schliessen.

    Wenn eine Firma bereits zwei ungenannte Projekte vor die Wand gefahren hat, wie hoch mag da das Vertrauen des Investors sein?

    Da interessiert es auch nicht, ob bei denen alles 'Künstler' oder gaaanz empfindliche Pflänzchen arbeiten.

    Spieleentwicklung ist ein knallhartes Geschäft, und kein Biotop für Weicheier.

    'Was zählt, ist die schwarze Zahl unterm Strich. (J. Welsh)'


    Ein wenig Politur an den Spielmodi, wobei ich da wenig Hoffnung habe.

    Im PvP (Turniere) werden Siege und Niederlagen ge- und verkauft. Kaum Interesse von Anet daran etwas zu ändern.

    WvW ist mit den Serverpaarungen gestorben. Mal drauf geachtet, das sich alle deutschen Server entweder ganz im Keller befinden, oder nahe dran sind? Welch ein Zufall .... Ob das was mit Maulingrad zu tun hat?

    Fürs PvE gibts Buld-Templates und als allgemeienen QoL-Fix legendäre Runen. (Sicherlich wieder unendlicher Grind und Materialkosten die ihresgleichen suchen.)


    Nehmen wir hier als Beispiel mal die legendäre WvW Rüstung:

    6 Monate lang jede Woche 365 Tickets farmen, tonnenweise Mats in den mystischen Mülleimer schmeissen, und wofür?

    Toll, man kann die Stats wechseln. Das geht aber auch mit aufgestiegener Rüstung, zu einem Bruchteil der Kosten.

    Mit einem Tretroller quer durch die Sahara würde mehr Spaß bedeuten.


    Man darf auch nicht vergessen, das GW2 mittlerweile fast sieben Jahre alt ist, was in der Spieleindustrie schon einiges bedeutet.

    In vielen Punkten hat Anet schlicht den Anschluss verpasst, und so weitergemacht als hätten wir noch das Jahr 2005.

    GW2 wird gefühlt noch ein paar Jährchen laufen, aber mit einer Erweiterung würde ich zum jetzigen Zeitpunkt nicht mehr rechnen.

    Sie werden noch ein wenig rumfrickeln, aber für große Sprünge wirds wohl kein Budget mehr geben.

    Wer massenhaft Leute eingestellt hat, und trotzdem zwei Projekte nicht zum Erfolg geführt hat, dem würde ich auch kein Geld mehr geben.


    Neueinsteigern kann man GW2 immer noch vorbehaltlos empfehlen, denn es gibt viel Spiel für den Euro.

    Für Veteranen und Extremspieler sieht die Zukunft eher düster aus.

    Diese Art, über Projekte zu sprechen, die wir bisher unter Verschluss gehalten haben, ist eine Abkehr von der Art und Weise, wie wir seit einer Weile kommunizieren.

    Na geht doch!

    Jetzt haben die Leute wenigstens eine digitale Karotte hinter der sie herlaufen können :-)

    Das treibt einem fast die Tränen ins Auge. Endlich wurde begriffen das Kommunikation wichtiger ist als Geheimhaltung.

    'Wenn dein Geschäftsmodell nicht ertragreich ist, machst du etwas falsch' - Management 101


    Nehmen wir mal den aktuellen Skinpack:

    5 Stück für 2k Gems, warum nicht einzeln verkaufen zu 400?

    Mir als Gewerbetreibender wäre es lieber und sicherer ich verkaufe etwas für 5€, als das Risiko zu tragen auf der 25€ Version sitzen zu bleiben.


    Welches Signal wird mit dem Preis in Richtung Kunden gesendet?
    Wer den nichtssagenden Text von Mike Z. betreffend der Zukunft von GW2 gelesen hat, denkt als erstes an Money Grab.

    Sicher, jeder kann jetzt gerne den Skinpack kaufen, in dem wohligen Gefühl Anet/GW2/die Welt zu retten, aber das ist leider nicht die Realität.

    Bei den Kündigungen wurde bereits so kalkuliert, das die Einnahmen ruhig noch weiter sinken können bis NC erneut, und dann vermutlich zum letzten mal eingreift.

    Viele langjährige, und somit teure Mitarbeiter wurden entlassen.

    Da ist Wissen durch die Türe gewandert, was nicht, oder nur schwer ersetzt werden kann.


    Manche mögen sich noch an Ramon Domke erinnern, unseren deutschen Community-Manager.

    Wann haben wir von ihm zuletzt etwas gehört? Na ... Niemand? ... Ist alles schon so lange her.

    Gaile, der letzte Pfeiler mit Kontakt zur Community ist ja nun auch weg.

    Auf Reddit sieht man auch keine Entwickler mehr. (Ausnahme: Vereinzelte Jubel-Threads von Neueinsteigern)


    Läuft doch alles bestens, oder?

    Oder in Anet's Wunschdenken 25€ :-)

    Für das Geld grabbel ich mir doch eher was bei GoG oder Steam aus dem Sale.

    Ein guter Skin, einer der aussieht als ob beim ausstopfen eines Tieres was falsch gelaufen ist, und drei reskins sind es einfach nicht wert.

    Zusätzlich sehe ich es nicht ein, eine Firma finanziell zu unterstützen, durch deren Missmanagement 140+ Menschen ihren Job verloren haben.